Bg widerspruch begrūnden

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn sie den Unfall anerkennen müssen sie auch die Folgen anerkennen. Begründungen sind grundsätzlich nicht notwendig beim Widerspruch...ne Begründung kannst du durchaus abgeben, wenn du das zur richtigstellung denkst wenn dort irgendwelche falsche Infos vorliegen

hallo,

deine private versicherung bewertet die höhe der invalidität anders als die BG.

schreibe, du widersprichst der Invaliditätsfeststellung der höhe nach und entspricht nicht den verletzungen und verbliebenden invalidität..

dann müssen die begründen (wenn nicht schon geschehen) warum in der höhe festgesteltt worden ist.

beste grüsse

dickie

Hallo, eine Begründung anzugeben ist immer problematisch. Du machst dich dadurch angreifbar. Einfacher Widerspruch gegen den Bescheid dürfte vorerst reichen. LG Peter

Was möchtest Du wissen?