BG Unfall-Folgeschäden

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  1. BG fragen. - Die wird Dich wahrscheinlich abwimmeln
  2. Bei einer anderen Krankenkasse nachfragen. Sagen, daß Du nicht bei denen bist. Als potentieller Neukunde, weil Du ja mit BG unzufrieden bist, können die bestimmt Tips geben.
  3. Beim Verbraucherschutz o.ä. nach den gesammelten Infos, nachfragen.
  4. Zur Not 100.- Euro zahlen und einen Anwalt fragen. Aber erst nachdem Du eben selbst die ersten Orientierungs-Infos eingeholt hast.

Mané

Also BG hat mich bis jetzt nicht abgewimmelt. Ja gut ich hatte jetzt erstemal nur angefragt wie ich in dem Fall verfahren soll. Der HNO muss einen Bericht mit dem Behandlungsvorschlag schreiben und das zum BG schicken. Mal sehen wie die sich entscheiden.... Falls der BG der Antrag ablehnt, dann muss ich mich beim gesetzliche Versicherer melden (bereits telefonisch mit Krankenkasse abgesprochen)

Beantragen kannst du alles - ob es genehmigt wird steht auf einem anderen Blatt. Ich würde sagen: "Versuch macht kluch!"

Welche Leistungen übernimmt die BG, bei Folgeschäden eines Unfalls bei Selbstständige?

Ich habe da mal eine Frage: Vor ca. 15 Jahren (damals Angestellter ) hatte ich einen Arbeitsunfall beide Knie : Kreuzbänder, Meniskus, Artrose, OP´s / Behandlung wurde von der BG bezahlt - ebenso die Rentenzahlung

heute bin ich Selbstständiger und habe Folgeschäden an einen der beiden Knie, wer kommt nun für z.b. - Krankengeld - Behandlung - etc auf ?

Und an wen wende ich , meinen damals behandelnden Arzt (D-Arzt ) , die BG, oder meine Krankenkasse?

Vielen Dank im Voraus für die Antworten

...zur Frage

Folgeschäden bei Diabetikern

ich habe seit august 2012 diabetes typ 1 und ich wollte fragen was wäre wen ich jez öfters mit einem wert von 200 bis 300 leben würde?

gibt es da irgendwelche folgeschäden? wen ja welche? wie wahrscheinlich ist es diese schäden zu bekommen?

...zur Frage

3 Monate Nasennebenhöhlenentzündung

Hallo, um es kurzzufassen:

-plage mich seit 3 Monaten mit einer Nasennebenhöhlenentzündung rum

-symptome: verstopfte Nase (gelbes Sekret), Kopfschmerzen

-Ct,Blutbild zeigten nichts besonderes

-Abstrich zeigte Bakterien-> Antibiotika

Seit 8 Tagen nehme ich dieses nun (1500mg am Tag...), noch bis Montag morgen. Seit dem Antibiotika hab ich garkein gelben Schleim mehr, nun meine Frage: Da das AB ja anscheinend angeschlagen hat, würde ich gerne wissen, ob nach den 10 Tagen immer noch Bakterien in mir drin sein können und quasi einen Rückschlag verursachen können ?

MFG

...zur Frage

Schulwegeunfall vor 10 jahren mit unerkannten Verletzungsfolgen

Mein Sohn hatte vor 10 Jahren, also 2002 einen sehr schweren Verkehrsunfall mit dem Roller. Er war auf dem Weg zur Schule. Damals wurde er von einem Praktischen Arzt, der die Unfallaufnahme machte, behandelt. Weiterbehandlung, Hausarzt. Nun nach 10 Jahren, hat er sich das Schienbein gebrochen...und bei der OP wurde festgestellt, daß die Sehne, die den Fuß stabil hält gerissen ist. Der Versuch sie wieder zusammen zu nähen (dreistündige OP) ist fehlgeschlagen. Die Ärzte gingen sicher davon aus, daß die Sehne schon lange gerissen ist. Nun hatte mein Sohn, seit dem Unfall 2002 immer Schmerzen an diesem Fuß, genau dort wo damals ein riesiges Hämathom war, und wo die Sehne nicht mehr zusammen ist. 2003 wurde ein Kernspinn gemacht, aber der Arzt konnte am Knochen nichts erkennen. NAch der Sehne wurde damals nicht geschaut. Mein Sohn ist Landschaftsgärtner und hatte imme wieder schmerzen nach der Arbeit. Nun ist das Problem, daß seit der letzten 'OP, Mtte März13 wo man versuchte das Band zusammen zu nähen, mein S. immer noch nicht arbeiten kann. Das sind nun 6 Monate. Er ist krankgeschrieben. Nun wird versucht mit Schuheinlagen, damit ist es etwas besser. Und jetzt kommt ein Spezialschuh zum Arbeiten. Ich kann mir aber nicht vorstellen wie das gehen soll? Die BG ist bemüht alle Fakten zusammenzutragen und es soll nun entschieden werden, ob die Möglichkeit besteht, daß das Band 2002 gerissen ist. Ich meine wo sonst, es gabe ja zwischenzeitlich keinen Unfall o.Ä. Der Arzt in der BG Klinik meinte, er könne anhand der MRT schon sagen, daß das Band nicht bei diesem Unfall 2013 gerissen ist, aber ob es 2002 gerissen ist kann er auch nicht sagen. Kann ja auch 2004 oder 2006 gewesen sein. Das klingt für mich nicht ok. Irgend eine Einschätzung muß es doch geben können, oder, Mein Eindruck ist allerdings, daß sich die beteiligten Ärzte und die behandelten Ärzte sehr vorsichtig Bewegen. Keiner will so richtig Aussage machen. Wenn ich das richtig sehe, könnte ja der damalige praktische Arzt, die tatsächliche Unfallverletzung falsch eingeschätzt haben und damit ist ein Fehler unterlaufen, oder. Ich frage mich auf welchem Grund bewege ich mich? Hat mein Sohn bei Feststellung der Unfallursache in 2002 bestimmte Ansprüche? Hat der Arzt von damals, einschließliche der behandelnde Hausarzt mit Folgen zu rechnen? Macht es Sinn, anwaltliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.? Danke für Anworten~

...zur Frage

Während Krankschreibung nach BG Unfall gekündigt, wer zahlt welchen Teil vom Lohn?

Hallo, folgende Situation:

Ich habe zum 01.01.16 in einem Unternehmen angefangen zu arbeiten. Am 22.1.16 hatte ich auf dem Weg zur Arbeit einen Unfall. Alles gemeldet, D-Arzt, etc. Vom 22.1 - 29.1 war ich vom D-Arzt krankgeschrieben. Am 27.1 erhielt ich meine Kündigung durch den Arbeitgeber. Daraufhin war ich stinksauer und habe mich durch den Hausarzt krankschreiben lassen (andere Diagnose etc. nichts im Zusammenhang mit der BG oder dem Unfall). Die AU galt vom 01.02 - 10.02. - bis zum Ende des Arbeitsverhkältnisses.

Ich habe für den Zeitraum 22.1-29.1. Verletzengeld von der BG bekommen. Für Februar allerdings jetzt zu wenig Gehalt. Wer muss die 10 Tage im Februar bezahlen? Verletzengeld sagte man mir zählt nur für die Diagnose des D-Arztes (was ja auch Sinn macht).

Die AU vom 1.-10.2.16 müsste doch meine Chefin normal als Krankheitstage vergüten oder?

...zur Frage

Ab wann kann ich nach Arbeitsunfall BGRente beantragen und wie?

Guten Tag, ich bitte um Info , da ich keine erfahrung mit der BG habe... Ich hatte am 1.7.2013 einen Arbeitsunfall . Mein Zeigefinger rechts hatte einen Bruch, jetzt ist der krum und steif... Ich bin seit 1 Woche für 1.Monat in der Reha... So wie es aussieht bleibt der Finger so... Mein Beruf :Gas-Wasserinstallateur....Wie ist der weitere Verlauf mit Verletzungsrente etc.... Ob überhaupt was übernommen wird.... Ab wann der Antrag, und wie??? Bedanke mich für eure fragen im vorraus... Mfg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?