BFS risk Ratenvereinbarung Gebühr?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wie ich unten lese hast Du das nur am Telefon besprochen und keine schriftliche Unterlage bekommen? Wenn ja dann überweise einfach 30 € die Du im Verwendungszweck als Restzahlung deklarierst. Das Ganze teilst Du dem Laden schriftlich (Einschreiben) mit. In dem Schreiben erlärst Du dem Laden auch dass sie für die weiteren nicht akzeptablen Gebühren den Rechtsweg beschreiten sollen. In der Regel ist nach wieteren Bitt- und Drohbriefen irgendwann Schluß. Sollte wirklich ein Mahnbescheid vom Gericht auftauchen musst du natürlich wiedersprechen. Die Kontführungsgebühren sind ohnehin schonmal nicht durchsetzbar. Da es keine schriftliche vereinbarung über die Ratenvereinbarungsgebühren gibt dürften auch diese nicht durchsetzbar sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du denn einen Vertrag mit denen gemacht für die Rückzahlung? Was stand denn da im "Kleingedruckten" Das ist schon eine kompliierte Angelegenheit, am Ende brauchst du einen Rechtsamwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dragnod
27.06.2013, 05:52

Nein, ich habe keinen Vertrag.

Ich habe alles telefonisch mit den Leuten besprochen.

0

Was möchtest Du wissen?