Bfs-Risk droht mit Strafanzeige wegen Betruges!?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich würde in meine Stellungnahme lediglich schreiben, daß ich gegen die BFS Risk umgehend bei der zuständigen Staatsanwaltschaft Anzeige erstatten werde. Das ist eindeutig ein Betrugsversuch.

Dann wirst Du vermutlich sehr schnell Deine Ruhe haben :-)

Falls nicht, zeige sie tatsächlich beim Staatsanwalt an, das kostet Dich nichts und der wird vermutlich ziemlich sauer werden, wenn er soetwas auf den Tisch bekommt :-) Damit kommen die nie im Leben durch.

Wenn Du 70,- Euro in Verzug bist und Dich auch noch vorab mit der betreffenden Firma in Verbindung gesetzt hast, ist es nicht üblich irgendwelche Gebühren zu verlangen geschweigedem Schadensersatz.

schreiben können die viel - und die schreiben auch extra so, dass es dich irgendwie betrifft und aufregt. das ist ihnen ja gelungen.

zuallerst würde ich zurückschreiben und mitteilen, dass du daran zweifel hast, das sie eine vertretungsvollmacht haben. fordere diese im original (!) an. bezahle aber gleichzeitig die ursprüngliche forderung und zwar an das handyunternehmen, nicht an bfs-risk. sehr oft hat es sich dann schon.

auf den betrugs-vorwurf würde ich überhaupt nicht eingehen. das ist blabla, substanzlos.

reagiere immer so, wie sie es nicht erwarten. also besonnen und ruhig.

Ich hab mir schon die Finger wund geschrieben, angeboten das ich die ürsprüngliche summe zahle und daraufhin immer nur erhöhte forderungen erhalten!

0

ja, ich sehe es auch so wie die meisten als ehemals von dieser masche betroffener, immer schön locker bleiben.

Was möchtest Du wissen?