BFF hat sich vorgestern mit Anti Depressiva umgebracht...*Viele Fragen!*

7 Antworten

Du hast auf keinen Fall schuld!!! Einen Streit gibt es in jeder guten Freundschaft mal! Vielleicht hatte sie unüberwindbare Probleme mit sich selbst? Also natürlich dachte sie das wenn dann nur, da es für jedes Problem eine Lösung gibt... Mach dich jetzt auf keinen Fall verrückt und kümmer dich um dich selbst! Mach was, was du gern machst und lenk dich ab! Vergiss aber nicht auch ab und zu darüber zu reden. Es wär nicht gut , wenn du es in dich reinfressen würdest... Ich wünsche dir alles alles Gute!!! :-* Liebe Grüße

Bei 20 Tabletten und wenn dann noch andere Medikamente im Spiel waren, kann das ganze tödlich enden. Probleme sieht man den Menschen nicht immer an. Es hat einen Grund warum sie Antidepressiva überhaupt bei sich zu Hause hatte. Es kann sein, dass sie schlimme Depressionen oder ähnliches hatte. Du brauchst dir dabei keine Vorwürfe zu machen. Mein Beileid!

Hey!

Da ich nicht weiß, ob man sich wirklich mit diesen Tabletten umbringen kann, geh ich einfach mal davon aus, dass das den Tatsachen entspricht und deine Freundin tot ist. An dieser Stelle: Es tut mir fürchterlich Leid für dich!

Aber du musst dich nicht schuldig fühlen. Wenn sie Antidepressiva zuhause hatte, vermute ich, dass sie diese schon über einen mehr oder weniger langen Zeitraum einnimmt. Das würde erklären, warum sie immer fröhlich drauf war: Die Tabletten haben gewirkt. Und ja, es dauert seine Zeit, bis man durch diese Tabletten "happy" wird (dass ich nicht lache -.-), aber das Sterben tritt nicht erst nach 4-6 Wochen ein. Du bist echt nicht daran schuld, dass das passiert ist. Man streitet sich halt, das passiert! Angenommen, sie wäre bei einem Verkehrsunfall umgekommen: Würdest du dich schuldig fühlen? Sicher nicht! Vielleicht wollte sie einfach nur, dass du sie nicht mehr magst und nicht allzu traurig bist, wenn sie geht (was natürlich völliger Blödsinn ist).

Auch wenn es schwer fällt und für viele nicht nachvollziehbar ist: Sie hat gelitten! Man hätte ihr mit Sicherheit anders helfen können, aber wenn sie diesen Schritt für nötig hielt, dann war sie einfach am Ende und sah keinen Ausweg mehr. Was auch immer sie belastet hat, wo sie jetzt ist, wird es ihr besser gehen. Wer weiß, vielleicht hat sie ja einen Brief hinterlassen, in dem sie alles erklärt...? Ich will dir keine Hoffnungen machen, wo keine sind, aber es wäre denkbar. Wo ich schon bei Brief bin: Wie wäre es, wenn du ihr selbst einen schreibst? Alles, was du ihr sagen willst, kommt hinein. Was du damit machst, keine Ahnung. Verbrennen? Mit ins Grab? Auf einem Floß einen Fluss wegschicken? Ins Meer werfen?

Auf jeden Fall wünsche ich dir alles Gute!

LG

okey danke und das mit dem Brief schreiben ist eine tolle Idee!!! Das mach ich aufjedenfall Danke :)

0

Mirtazapin 30mg weglassen/alkohol

Hallo liebe Community, und zwar habe ich eine Frage zu den Mirtazapin. Ich muss ab morgen mit der Einnahme der Tabletten beginnen und wollte noch etwas wissen. Und zwar geht es um Alkohol während der Behandlung. Ich bin nicht abhängig oder so, ich trinke alle 3-4 Monate 1 oder 2 mal aber dann halt auch richtig. Ich wollte fragen ob ich in nem Monat einmal die Tablette weglassen kann um einen trinken zu gehen. Oder ich trotz der Tabletten einen trinken gehen kann Mfg

...zur Frage

Kann man von Anti-Depressiva und Alkohol sterben?

Hallo zusammen,

ich habe morgen einen Arzt-Termin, weil ich seit Ostern in meiner Herzgegend so einen stechenden Schmerz habe, der immer stärker wird. Außerdem ritze ich mich wieder und habe Selbstmordgedanken. Der Stress auf der Arbeit ist mir einfach zu viel geworden und vor ein paar Wochen ist auch ein sehr guter Freund von mir gestorben. Ich glaube der Arzt verschriebt mir wieder Anti-Depressiva, wie vor 1 Jahr schon mal. Kann man davon sterben, wenn man das gleichzeitig mit Alkohol nimmt?

DANKE für eure Antworten.

...zur Frage

Sind das Suizidgedanken und wenn ja ist das gleich wieder ein Grund für die Klinik?

Ich war neulich für 8Wochen in der Psychiatrie.

Das hat auch ein bisschen was gebracht, aber momentan geht es mir schon wieder richtig schlecht.

Ich habe teilweise auch richtig merkwürdige Gedanken. Irgendwann kam mir mal so urplötzlich in den Sinn: "Wenn du dich umbringst, dann erhänge dich, das ist die beste Möglichkeit, um sich das Leben zu nehmen!"

Ich denke halt auch ziemlich oft über das Thema nach. Also vor ein paar Tagen dachte ich mir, dass ich bevor ich mir das Leben nehme noch ein paar Briefe an bestimmte Personen schreiben muss. Ich habe mir da sogar schon überlegt, was ich schreiben würde.

Ein anderes mal habe ich mir überlegt, WO ich mich umbringen könnte.

Ich denke ständig darüber nach. Das Problem ist, dass ich mich halt selber nicht wirklich ernst nehme. Eigentlich will ich gegen meine Probleme ankämpfen und die Depression besiegen. Ich will stärker sein.

Auf der anderen Seite fühle ich mich so leistungs- und lebensunfähig. Ich kann das gar nicht so beschreiben, aber ich habe einfach das Gefühl nichts auf die Reihe zu bekommen.

Ich fange bald ein langes Praktikum an und habe auch da richtig große Angst vor, weil ich nicht weiß, wie ich das überhaupt auf die Kette kriegen soll. Es macht auch einfach keinen Sinn, weil es eigentlich keinen Grund gibt, der meine Angst zu versagen begründen würde.

Ich denke mir dann auch teilweise schon so etwas wie:"Ich kann das Praktikum einfach nach 6 Monaten abbrechen und dann kann ich noch mal in die Klinik und dann im Sommer die Ausbildung starten!"

Wobei ich auch schon wieder richtig Panik bekomme, wenn ich an die Ausbildung denke. Ich weiß da natürlich auch nicht, wieso ich da so große Angst vor habe.

Ich hasse mich auch, weil ich mich in letzter Zeit häufig selbstverletzt habe. Also heute Abend habe ich 10 Tage ohne SV durchgestanden, aber fast jeder einzelne Tag war ein Kampf. Ich weiß auch nicht, wie lange ich das noch durchstehen kann.

Ich habe nächste Woche noch einen Termin bei einem Psychologen und bei einem Psychiater. Da werde ich das alles auch einmal ansprechen, aber vielleicht hat hier auch schon jemand einen Tipp für mich und kann mir folgende Fragen beantworten:

Zählen diese Gedanken schon als Suizidgedanken? wenn ja, wie gravierend sind diese einzuordnen?

Kann es sein, dass mir wieder nahegelegt wird, dass ich mich aufgrund dieser Gedanken einweisen lassen sollte?

bestünde sogar die Möglichkeit, dass ich eingewiesen werde und zwangsmäßig auf die geschlossene komme?

DANKE :)

...zur Frage

Ich habe starken Liebeskummer habe mich vor kurzem getrennt von ihr und komme von ihr nicht weg. Ich will mir anti depressiva Tabletten holen, Erfahrungen?

Ich will mir von Apotheke Tabletten holen um nicht mehr so depressiv zu sein, ich schaffe das einfach nicht :(

...zur Frage

Tabletten verwechselt und was nun?

Hallo, es klingt jetzt blöd aber ich habe versehentlich die Tabletten meiner Mutter mit Sodbrenntabletten verwechselt. Bis ich gemerkt habe das mein Sodbrennen noch immer da ist habe ich mir die Tabletten angeschaut und es waren Mirtazapin 30mg tabletten. Die sieht fast identisch aus wie unsere Sodbrenntabletten. Ist das jetzt gefährlich für mich?Oder ist das nichts schlimmes, habe eine ganze 30mg genommen. Was sollte ich am besten jetzt tun?
Bin 16 Jahre alt falls das wichtig ist

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?