BFD Taschengeld und arbeitszeit

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Beim BFD ist es so, dass du ein Taschengeld bekommst, wenn du es mit der Einsatzstelle vereinbart hast. Die Einsatzstelle ist nicht gesetzlich verpflichtet, dir ein Taschengeld zu zahlen. Siehe hier: http://www.bundes-freiwilligendienst.de/bfd/ Im Gesetz ist lediglich der Höchstsatz festgelegt, nämlich die Summe, die du schon genannt hast. Viele Einsatzstellen zahlen diesesn Höchstsatz, allerdings nur, wenn du auch vollzeit im BFD arbeitest. Aber wie gesagt, alles ist Verhandlungssache. Es ist theoretisch auch denkbar, dass du bei einer Halbtagestätigkeit den vollen Taschengeldsatz erhälst. Wahrscheinlich ist das nicht, zumal es weit mehr Nachfrager nach dem BFD gibt, als angebotene Stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

guck mal hier: www.bfd-fsj.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jacky1608
13.07.2011, 18:50

danke:)

0

Was möchtest Du wissen?