BFD als praktischer Teil für die Fachhochschulreife?

1 Antwort

Das wichtige Schlagwort in dem Zusammenhang ist die "einschlägige Tätigkeit" - äh, in einer Kita...also das hat jetzt nix mit Gewalt zu tun (einschlägig) - hier geht es um eine Art von typisch/geeignet/passend.

NRW regelt das bspw. so: https://www.bezreg-arnsberg.nrw.de/themen/a/anerkennung_fachhochschulreife/praktischer_teil/praktikum/index.php

Welches Bundesland gilt für dich?

In NRW sind die "einschlägigen" Tätigkeiten in der Praktikumsverordnung Anlage 1 aufgeführt. Die findest du hier https://www.bezreg-arnsberg.nrw.de/themen/a/anerkennung_fachhochschulreife/do_praktikum/ausbildungsordnung.pdf auf Seite 3 ("Nachfolgend finden Sie...") - für dich wahrscheinlich im Fachbereich Sozial- und Gesundheitswesen.

Das bedeutet as wäre dann fachgebunden und nicht mehr allgemeine Fachhochschulreife? Weil ernn es doch einschlägig sein soll bedeutet das doch dass der studiengang auch dazu passen muss oder

0
@DieseKiki

Nein. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Du hast die Fachhochschulreife - unabhängig wo du sie gemacht hat und kannst in allen Fachrichtungen studieren.

1

Was möchtest Du wissen?