BFD - Bundesfreiwilligendienst abbrechen und bei der gleichen Stelle erneut als normaler Mitarbeiter (Servicekraft) anfangen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Möglich ist das theoretisch schon.
Die Frage ist, ob deine jetzige Einsatzstelle dem zustimmt und dich einstellt.
Wenn ja, tu es.
Solltest du irgendwelche Gelder (Kindergeld etc.) beziehen, fallen die unter Umständen weg.
Auch der BFD wird vielleicht nicht anerkannt (falls du das zB. für ein Fachabi brauchst)
Auch wenn du das wahrscheinlich schon weißt, wollte ich es sicherheitshalber nochmal sagen.
Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von papierkugel
26.10.2016, 02:08

Danke für die tolle Antwort. Den BFD brauch ich eigentlich für nichts.Hab bereits Abitur und suche noch das passende, was ich mal studieren möchte. Nur wenn ich angenommen noch ein / zwei Wartesemester dann bekomme,  steh ich quasi wieder nach dem BFD Jahr bei 0. Wenn ich gleich Festangestellter bin, hab ich da definitiv weniger Arbeit mit der ganzen Bürokratie.

0
Kommentar von fsjhilfe
26.10.2016, 09:52

Vielen Dank für die Auszeichnung, freut mich dir helfen zu können. Dann wünsche ich dir viel Glück, dass dein Arbeitgeber da auch mitmacht

0

Nein, kannst du machen,solange du die Kündigungsfrist einhälst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?