BF17 Strafe bei unberechtigter Begleitperson

6 Antworten

Im Falle eines Verstoßes gegen die Begleitauflage, d.h. Fahren ohne Begleitung einer in der Prüfungsbescheinigung eingetragen Person, ist die Fahrerlaubnis gemäß § 6e Abs. 2 Satz 1 Straßenverkehrsgesetz zu widerrufen. Ein Widerruf umfasst die Fahrerlaubnis der Klasse B bzw. BE sowie die damit gemäß § 6 Abs. 3 Nr. 3 FeV miterworbenen Klassen M (AM), S und L. Eine neue Fahrerlaubnis darf nur erteilt werden, wenn du nachweist, dass du an einem Aufbauseminar nach § 2a Abs. 2 StVG teilgenommen hast. Du siehst, ein Verstoß gegen die Auflage ist keine Kleinigkeit und geht zusätzlich an den Geldbeutel.

Das wäre dan fahren ohne Führerschein. Du bist ja noch keinen Führerschein schein sondern nur eine berechtigung mit einer gemeldeten Begleitperson zu fahren.

Äh... Nein, leider falsch geraten. Nicht "Fahren ohne Führerschein" - das wäre "Ich hab den Lappen zu Hause liegenlassen" und kostet 10€. Auch nicht "Fahren ohne Fahrerlaubnis", denn diese besitzt ein BF17-Inhaber. Sondern "Verstoß gegen Begleitauflage".

4

Das zählt genau so als ob Du ohne Begleitperson fahren würdest: TBKat TBNR 248612

Sie führten ein Kraftfahrzeug der Klasse B oder BE ohne Begleitung durch eine namentlich benannte Person. § 48a Abs. 2, § 75 FeV; § 24 StVG; 251a BKat

A-Verstoß, Bußgeld iHv 50€, 1 Treuepunkt, Entzug der Fahrerlaubnis bis zum Besuch eines Aufbauseminars (Kosten ca. 250-400€)

Was möchtest Du wissen?