Bezugspersonen eines Kleinkindes?

6 Antworten

in einer normalen Situation ist es erst einmal die Mutter

wenn der Vater sich viel ums Kind kümmern, kommt er schnell dazu, bei uns war das bei den ersten beiden Kindern sehr früh (Papakinder), der Jüngste war ca. 1 Jahr, als er den Papa voll (vorher auch aber nicht so voll) als Bezugsperson empfunden hat (Mamakind)

dann mit zwei Jahren kamen auch die beiden älteren Geschwister dazu, was sich daran zeigt, das er auch mit ihnen ohne Probleme alleine bleibt und sich auch alles von ihnen machen lässt, wirklich auch Mama und Papaersatz sind

jetzt ist er im Kindergarten, da kommt dann die Erzieherin in der Zeit der Kindergartenstunden dazu.

d.h. die Bezugspersonen erweitern sich mit Alter und auch jeweils der Situation

Also bei uns, Kind 15 Monate alt hat bisher nur uns Eltern als Bezugsperson. Die Großeltern nicht, denn die sind Pflegefälle, und die eine Großmutter ist selbst noch berufstätig und genießt ihr kinderfreies Leben. Man sieht sich zu Festivitäten, ansonsten nicht. Da besteht also kein allzu großes Interesse seitens der Großeltern.
In 4 Monaten kommt Kind in die Kita, dann zählen die Erzieherinnen als weitere Bezugspersonen.
Onkel und Tante sind ungewollt kinderlos, weshalb sie nicht mit Kind konfrontiert werden möchten.

Am ehesten natürlich die Eltern. Und wenn (wie meistens der Fall) die Mutter die Elternzeit genommen hat und somit die ersten 2 Jahre mit dem Kind zuhause war, ist sie die wichtigste Bezugsperson. Merke es bei uns so.

Was möchtest Du wissen?