Bezogene Energie lt. Gasversorger niedriger als Summe Einzelverbräuche für Warmwasser und Heizung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Frage ist durchaus berechtigt.
Mittels Gaszähler wird der Gesamtverbrauch ermittelt. Darin sind alle Verbräuche enthalten (Hzg, WW u. ggf. Kochen).
Mittels WMZ wird der reale Bedarf an der jeweiligen Bedarfsstelle gemessen.

Bei Verbrennungswärmeerzeugern muss der Quotient (Gesamtverbrauch / Summe Bedarfe) = Anlagenaufwandszahl  >1 sein, andernfalls wäre es ein Perpetuum mobile.

Die Formel für WW ist ein ungenaues Schätzeisen, zudem nicht korrekt.

Auch sind nicht x beliebige WMZ verwendbar. Insbesondere sind die Qp bzw. Qn Werte zu beachten.
Zudem sind die Einbauvorschriften des jeweiligen Herstellers genau zu beachten, anderfals wird fach gemessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wann wurden die Wärmemengenzähler das letze Mal geeicht? Der Energiegehalt des gelieferten Gases kann im Laufe des Jahres starken Schwankungen unterliegen. Dadurch kann es durchaus zu Differenzen kommen. Allerdings sind 3500kWh schon eine Menge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zeigt der Wärmemengenzähler den Gasverbrauch an? Ist mir neu!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Werner466
16.01.2016, 20:46

Vielen Dank für die rasche Antwort. Nein, der Wärmemengenzähler zeigt nicht den Gasverbrauch, sondern die verbrauchte Energie an. Und die Gasrechnung weist neben der gelieferten Gasmenge die daraus errechneten gelieferten Energie aus. Und die gelieferte Energie ist geringer als die verbrauchte?

0

Was möchtest Du wissen?