Bekomme ich mein ALG1 weiterhin?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Folgendes muss dazukommen:
1. Die Arbeitsagentur hat dir zugesagt, dass du eine Umschulung/ Fortbildung/Ausbildung machen kannst.
2. Der Träger, der die Ausbildung anbietet, muss auf einer Liste der Arbeitsagentur stehen
3. Du musst für die Ausbildung körperlich und psychisch geeignet sein also deine persönlichen Vorraussetzungen zum Bestehen und späteren Ausübung müssen da sein.
4. Der Beruf, den du vorher gemacht hast, kannst du aus gesundheitlichen oder sonstigen Gründen nicht mehr machen
5. vielleicht noch ein Punkt , der mir jetzt nicht einfällt

Wenn all das zutrifft, dann übernimmt die Agentur die Kosten der Ausbildung und zahlt dir ALG1 für die Dauer der Ausbildung.(+ Fahrkosten und Heimfahrten im bestimmten Rahmen).

http://ratgeber-umschulung.de/kostentraeger/arbeitsagentur/


Eine auserbetriebliche Erstausbildung ist keine Umschulung. Ich selber habe diese gemacht und auf mich trafen nur deine genannten Punkte 1 und 2 zu, als auch Zwang zur auserbetrieblichen Ausbildung. Es gibt zwei verschiedene Arten und diese gelten nicht für Erstausbildung, sondern gelten für Reha Umschulungen auserbetrieblich

0

ich habe letzte woche ein eignungstest bei berufsphychologing gemacht und bestanden und sie meinte ich würde in frage kommen für die ausbildung und schreibt meine sachbearbeiterin.meinen sie damit ist es genehmigt?

Was möchtest Du wissen?