Beziehungstechnische Wegwerfgesellschaft?

Das Ergebnis basiert auf 17 Abstimmungen

Stimmt schon 58%
Stimmt schon, ABER... 35%
Stimmt nicht 5%
Stimmt nicht, WEIL... 0%

9 Antworten

Stimmt schon, ABER...
  • Ja, solche Beziehungen, wie du sie beschreibst, gibt es durchaus, aber auf der anderen Seite gibt es auch viele Beziehungen, die nach ausreichendem Kennenlernen aufgrund von Verliebtheit eingegangen werden. In meinem Umfeld sind oberflächliche Kurzbeziehungen nicht die Regel.
  • Partnerschaften haben in unserer modernen Gesellschaft aber durchaus an Wert verloren. Der emotionale Wert ist geblieben, der sexuelle Wert vielleicht sogar gestiegen, aber Aspekte wie Wirtschaftsgemeinschaft, gegenseitige wirtschaftliche und soziale Abhängigkeit oder auch Synergieeffekte durch Rollenverteilung sind verlorengegangen.
  • Wer Partnerschaften vorrangig wegen Liebe, Sex und schöner Zweisamkeit eingeht, der wird sie auch aufgeben, wenn die Zweisamkeit nicht mehr so schön ist, die Liebe gegangen ist oder der Sex nicht geboten wird. Traurig, aber wahr.
  • Früher haben Paare auch deswegen durchgehalten, weil sie wirtschaftlich, sozial und von der Rollenverteilung her voneinander abhängig waren und mehr zu verlieren hatten. Nach Überwinden von Tiefpunkten hatten viele dann auch wieder schöne Zeiten. Dieses Kämpfen und Durchhalten findet heutzutage kaum noch statt. In diesem Sinne stimme ich dir zu.
  • Der Ratschlag muss einfach sein, sich erst sehr gut kennenzulernen, sich aufrichtig gegenseitig ineinander zu verlieben und dann zusammenzukommen und dann auch erst Sex zu haben. Wer so anfängt, hat eine erheblich höhere Chance auf eine dauerhafte Partnerschaft. Voreiliges Zusammenkommen und verfrühter Sex führen zu einer beträchtlich höheren Trennungsrate.
Stimmt schon, ABER...

Du siehst das viel zu kritisch. Überlege mal woher das rührt und warum unsere großeltern solange bis zum Tod verheiratet bleiben.

Damals gab's keine Scheidung. Es wurde nicht gern gesehen egal wie unglücklich du vielleicht bist. Auch unsere großeltern haben sich gestritten. Und wenn sie heute aufwachsen würden, wären viele von denen wahrscheinlich nicht so lange zusammen.

Wir haben heutzutage die Freiheit ohne Ächtung eine Beziehung zu beenden. Es war nie einfacher einen Menschen kennen zu lernen. Das Frauenbild hat sich gewandelt und dies muss sich auch erst einpegeln.

Ja ich gebe dir recht. Es wird viel zu früh aufgegeben. Und oft macht man Schluss weil man das gefühl hat was zu verpassen weil die welt das ein wenig suggeriert. Und man es danach eben bereut. Es hat aber auch einige positive Gründe und man kann es nicht einfach negativ sehen wie alles im Leben ^^

Die Beziehung und dessen. Konstrukt ist natürlich ebenso im Wandel wie die Gesellschaft. Wieso sollte diese in der entwicklung und Änderung stehen bleiben?

Stimmt schon, ABER...

Die Ansprüche an eine Beziehung sind gegenüber früher gestiegen. Es gab Zeiten, da galt ein Mann als "gute Partie", der nicht JEDEN Abend in der Kneipe saß und seine Frau nicht "allzu häufig" schlug. Auch nehmen Paare heute nicht mehr einfach den Partner hin, den ihnen die Eltern ausgesucht haben, sondern nehmen ihr Glück selbst in die Hand - inkl. romantischer Überhöhung und unrealistischen Vorstellungen...

Meist scheitern Beziehungen an fehlender bzw. falscher Kommunikation. Frauen denken oft "wenn er mich wirklich liebt, dann wird er schon merken, was ich mir wünsche..." während Männer denken "wenn sie etwas will, dann soll sie es doch einfach sagen...". Bald lebt man dann verbittert nebeneinander her und wenn man eines Tages an einen Partner gerät, bei dem man Abwechslung vom gewohnten Trott findet, der einem zuhört und Aufmerksamkeit schenkt, dann wird schnell die alte Beziehung über Bord geworfen und eine neue begonnen - in der sich dieses Spiel nach einer aufregenden Anfangsphase wiederholt... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Länder wie im Mittelalter?

Hallo,
da es ja mittlerweile fast überall außer in sehr armen Ländern hochentwickelte Elektronik und alles vorhanden ist wollte ich mal wissen ob es eigentlich auch Länder gibt die noch wie im Mittelalter leben. Heißt ohne wirkliche Polizei, ohne elektronische Geräte also Licht nur durch Kerzen usw. Wo es auch Könige gibt die mit Armeen mit Schwertern kämpfen.
Ich finde unsere heutige Welt ist viel zu modern und manchmal wünschte ich mir in einer anderen Zeit zu leben.
Klar ist das meiste schon toll, Handys, PC, usw. das benutze ich auch täglich, aber man kann auch nichts mehr tun wo man sich nicht für schämen muss.
Z.B möchte man manchmal einfach nur ganz alleine auf großem Feld laufen oder was erleben. Früher gab es überall Krieg, das hört sich jetzt komisch an, aber da ist wenigstens was passiert und man hatte Chancen zu überleben und immernoch ein gutes Leben zu führen. Jetzt kann man einfach eingesperrt oder im schlimmsten Fall erschossen werden. Das konnte man früher auch, aber da konnte man sich wehren, jetzt hat man gegen das meiste keine Chance mehr. Man könnte auch nicht fliehen, da man eh gefunden würde.
Das hört sich jetzt so an als wollte ich irgendwie nur ans töten denken, aber ich meine das auch im allgemeinen.
Jetzt muss man zur Schule und arbeit und das jeden Tag. Immer das gleiche. Früher musste man für sein Essen kämpfen und man musste beweisen dass man es wert ist. Wir zerstören jetzt auch unsere ganze Umwelt und werden deshalb alle verrotten.... Was wenn es keine Bäume und nichts mehr gibt. Klar man kann neu pflanzen, aber was wenn es schneller verbraucht als hergestellt wird..
Ich finde die Menschen zerstören die Erde wirklich. Wir töten einfach Tiere und machen mit ihnen experimente weil wir denken sie sind weniger wert....
Naja ich weiß dass man hier eigentlich nur eine einfache Frage stellen sollte, aber irgendwie musste ich das gerade schreiben. Also die Frage ist ob es vielleicht doch noch Länder gibt die nicht auf hochmoderne technology angewiesen ist ausgenommen arme Länder.

...zur Frage

Verraten, verkauft, belogen, betrogen und wegen einer Jüngeren verlassen. Aber er ist trotzdem ein guter Mensch. Ich will ihn zurück wie kann ich klug vorgehen?

ich liebe einen Mann mehr als sechs Jahre und einhalb. Jetzt am ersten Mai wären es sieben Jahre geworden.

Ich habe alles falsch gemacht, was ich falsch machen konnte:

Ich war ehrlich, treudoof, habe mich belügen und hintergehen lassen.

Er ist gelernter Verkäufer, war Chef einer Fliesenfirma. Hat einen hohen Rang in seiner heutigen Firma.

Über seine Gefühle sprach er nie ehrlich.

Über meine Gefühle sprach ich zu oft. Ich sagte und zeigte ihm, wie sehr ich ihn liebe.

Er warf meine Liebe weg für jüngere Frauen.

Ich war letztes Jahr, nachdem er sich das erste Mal trennte, im Krankenhaus mit einem Nervenzusammenbruch.

Liebeskummerforen geben mir nicht viel.

Seine neue, viel zu junge Freundin scheint ihn mehr zu beeindrucken mit ihrer Dummheit, ihrem Sexapeal und ihrer Verlogenheit.

Mit Ehrlichkeit und Treue, mit echter Liebe und Hingabe können manche nichts anfangen.

Ich habe hilflos reagiert und ihn angeschrien für all die Schmerzen, die er mir zufügte.

ich bin ratlos und verwirrt - ich komme darauf nicht klar.

Ich weiß, ich liebe ihn und ich will ihn zurück. Wir sind füreinander bestimmt.

Er weiß es auch. Er ist mit ihr im Bett und ich spühre es körperlich.

Es tut weh. Aber ich bin stark - denn ich liebe ihn.

Ich würde alles für ihn tun.

Was muss ich jetzt tun?

...zur Frage

Er sagt mir das er mehrmals in seinen letzten Beziehungen fremdgegangen ist und dagegen ankämpfen will, da er möchte das es zwischen uns funktioniert. Was tun?

Ich habe einen Mann kennengelernt. Wir sind in unserer Kennenlernphase recht weit und wir haben auch schon ein gewisses Vertrauen aufgebaut.

Nun hat er mir letztens etwas gestanden was mich erstmal sprachlos machte. Er gestand mir das er in seinen letzten Beziehungen fremdging und die Beziehungen zum größten Teil daher scheiterten. Er meinte aber das er das selber nicht möchte und sich selber zu sehr von seinen Trieben verlocken lässt und nun dagegen ankämpfen möchte, da er möchte das es zwischen uns auch nicht wegen einem blöden Fi** zerbricht. (Seine Worte). Er möchte endlich eine vernünftige Beziehung führen und möchte auch später irgendwann eine Familie gründen.

Ich finde seine Ehrlichkeit toll, allerdings weiß ich nicht wie ich mit ihm da umgehen soll. Vor allem fragen wir uns Beide was er dagegen machen könnte.

Habt ihr Tipps oder Ideen? Danke im Voraus.

...zur Frage

Mehrere Sexpartner gehabt,ist er ehrlich zu mir?

Hallo Leute!

Ich versuch mich so kurz ,wie möglich zu halten! Ich (w anfang20) bin seit 8 Monaten in einer Beziehung. Er hat mich entjungfert. Lief alles super und das ist ansich auchnicht das Problem. Er hatte vorher schon ca 7 ONS und 1 3monatige Beziehung. Der Punkt ist,wor haben offen ubd ehrlich drüber geredet, er erzählte mir seine sexuelle Vergangenheit und ich ihm meine,da dachte ixh zumindest noch,dass er ehrlich ist,nur kam jetzt in der Zwischenzeit, immer wieder was auf, oder war anders als er es eig erzählt hatte. Icj weiß nicht,wie ich damit umgehen soll,warum kann er einfach nixht direkt und ehrlich zu mir sein,damit ich das vergessen kann? Ich würd ja gern die Vergangenheit ruhen öassen,aber diese Unehrlichkeit nervt mich. Warum maxht er das? Ich hab ihm ja auch aöles erzählt? Übertreibe ich? Und wie sind eure Erfahrungen so mit Männern,die schon mehrere Frauen hatten,sind sie treu?

Danke schonmal!! Und liebe Grüße!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?