Beziehungsprobleme und niemand zum reden

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Jetzt bin ich seit 3 Wochen operiert. Und muss mich viel schonen. Und das klappt überhaupt nicht. Wegen allen bekomme ich ein schlechtes gewissen gemacht. Er ist total reizbar. Ich traue mich teilweise gar nix mehr zu sagen.

Du solltest Deinen Mann mal zum Arzt mitnehmen und der soll sich den mal zur Brust nehmen.

Weine viel heimlich

Du solltest ihm sagen, dass das so nicht weitergeht.

In einer Beziehung gibt es gute und schlechte Zeiten und wichtig ist das man zusammenhält und sich gegenseitig unterstützt.

Versuche so viel wie geht zu machen.

Nichts machen ist nicht gut aber zu viel machen ist bestimmt nicht förderlich.

Habe dann gesagt ach wenn du montags unterwegs bist kannst du mir das ja mit bringen. Da war er schon wieder genervt. Er fragt nicht einmal wie es mit den schmerzen ist. Oder es kommt auch keine Art von Zärtlichkeit rüber. Ich weiß nicht was ich machen soll. Gespräche enden meist im totalen Streit.

Dann muss man mit der Holzhammermethode kommen und ihm klarmachen, dass das so nicht geht und wenn er sich nicht ändert eine Trennung unumgänglich ist.

Ich verstehe das es schwierig ist mit einem kranken Partner. Und nehme darauf auch Rücksicht.

Er soll auf Dich Rücksicht nehmen.

Zum einen die schmerzen und angst wie es weiter geht und dann das Gefühl alleine mit allem zu sein. :-(

Manchmal ist es besser wenn man sich trennt.

MfG

Johnny

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo und gleich vorweg, ich verstehe Dich!!!

Auch ich bin mit einem sehr seltenen Leiden seit Jahren Schmerzpatient und als chronisch anerkannt, bekomme Morphium wenn es wieder ganz schlimm ist, ansonsten z.B. Tramal long.

Das alles hat mich sehr verändert ohne es selber zu bemerken, ich brauchte fast zwei Jahre um wieder annähernd das zu werden was ich einmal war. Ich hätte damals bald meine Frau verloren, in letzter Sekunde haben wir es geschafft offen zu reden und vor allem zu akzeptieren was wir uns gegenseitig gesagt haben. Für mich damals der Grund nach neunen Wegen zu suchen.

Aber nun zu Dir und zu Deinem Mann,

natürlich ist auch er mit der Situation überfordert und natürlich nervt es irgendwann wenn man mitbekommt das seit Monaten nicht wirklich eine Besserung eintritt, bis hier hin alles zu verstehen, wie auch feststeht das Dich der Schmerz verändert hat, glaub mir, gerade hier weis ich wovon ich schreibe.

Das alles kann aber kein Grund sein einen Menschen und noch dazu wenn es der eigene Partner ist, zu vernachlässigen! Meine Frau, wir sind nun fast 30 Jahre verheiratet, hat auch immer wieder Probleme, sie arbeitet viel (ich finde zu viel) in ihrem eigenen Geschäft und ich arbeite zu 80% von zuhause aus in meinem eigenen Betrieb, wir waren das letzte Jahr nach 15 Jahren wieder einmal ganze 3 Tage (Sam, So, Mo) im Urlaub!

Zurzeit hat meine Frau sehr schmerzhafte Probleme mit einem Arm, für mich selbstverständlich ihr diesen leicht zu massieren, sie einzucremen und ihr eben zu helfen wo es nur geht. Ja nicht erst einmal bin auch zu ihr ins Geschäft gefahren (rund 10 km) weil Sie Probleme hatte aber stur wie ein Panzer ist.. sie hat Mitarbeiterinnen, aber ja keine Schwächen zeigen .. eigentlich dumm, aber so ist sie halt. Wenn meine Frau anruft und leicht zu jammern beginnt, dann ist da was im Busch und dann fahre ich.

Du solltest nun in erster Linie auf Dich schauen, sobald erlaubt mit Massagen und entsprechenden Therapien beginnen und Dich zwischendurch auch immer wieder belohnen (Saune, Schwimmen oder was Du eben gern machst) das ist wichtig für Deine Psyche. Wenn Dein Mann so ist wie er ist, fang bitte nicht an den Fehler bei Dir zu suchen, logisch Du bist anderes, ja.. aber trotzdem bist Du daran ja nicht schuld.

Ich kann Dir nur empfehlen Dich ein wenig mehr auf eigenen Beine zu stellen, da gibt es bestimmt eine gute Freundin die Dir gern das Rezept holt. Es wird nicht lange dauern bis er sich Gedanken macht warum da nichts mehr kommt von wegen: "kannst du mal bitte, würdest du bitte .... !" das wird ihn beschäftigen, er wird sich fragen was da los ist.

Nun wird es schwer, ist ihm das alles egal dann musst Du Dir die Frage gefallen lassen ob das der richtige Partner sein kann, die Wehwehchen werden nicht weniger das auf gegenseitige Hilfe hoffen nimmt nicht ab. Partnerschaft bedeutet für einander da zu sein und nicht nur, entschuldige wenn ich das so schreibe, wenn man will Spaß zu haben.

Such Dir Freunde (und dies sind sicher zu finden) mit denen Du über Deine Probleme reden kannst, das ist wichtig, wie es auch wichtig ist ihm zu zeigen das es auch ohne ihm gehen kann. Nein hau ihm nicht die Türe vor der Nase zu, zeig ihm aber das wenn er nicht für Dich da ist das dies andere sein werden die es gern machen. Das bestätigt und hilft nicht nur Dir, sondern sollte ihm eben zum Denken veranlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine konkrete Frage hätte ein wenig geholfen. ;)

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum du nicht die ganze Zeit über offen und ehrlich mit deinem Mann geredet hast. Du schluckst die Schmerzen runter, weinst heimlich.

Ehrlich gesagt würde mir an Stelle deines Mannes auch sauer aufstoßen, daß er in deinen Augen "nur" arbeiten geht. Sorry, das ist so eine typische Hausfrauenperspektive. Wäsche waschen, putzen usw., das erledigen genug Berufstätige nebenher. Da mußt du dich nicht wundern, wenn er sich denkt, daß du "nur" daheim sitzt und gereizt reagiert, wenn er auch noch Sachen erledigen soll, die sonst in deinen Aufgabenbereich fallen. Vor allem, wenn er gar nicht weiß, daß du Schmerzen hast.

Du erwartest in meinen Augen Mitgefühl für etwas, von dem dein Partner gar nichts weiß. Natürlich ist es schwer für dich, mit Schmerzen Hausarbeiten zu erledigen. Aber wie soll das dein Mann wissen und Verständnis dafür aufbringen, wenn du nicht über die Schmerzen redest? Du hast dich selbst in dieses Alleinsein mit deinem Problem hineinmanövriert. Rede endlich mit deinem Mann, gib ihm die Chance, überhaupt erst zu verstehen, was gerade in der vorgeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zaubi78
07.02.2015, 01:00

Ich sage ja nicht zu ihm das er nur arbeiten geht. Wir arbeiten sonst beide in 3 schichten und beide auch in vollzeit. Also nix Hausfrau. Aber ich sehe ja auch andere Männer was die nach der Arbeit alles erledigen. Und hier war acht Monate lang alles immer erledigt. Sonst haben wir uns das geteilt. Zu sagen das ich schmerzen habe würde den Konflikt nur noch mehr hervor bringen. Mein mann ist nie krank und von daher hat er kein Verständnis für schmerzen. Oder seine liebe mir gegenüber ist einfach weg. Ich habe oben in einem Kommentar schon geschrieben das ich das Gespräch suchen werde. Muss mich nur gut darauf vorbereiten. Danke für die Antwort.

0
Kommentar von zaubi78
07.02.2015, 01:01

Ich sage ja nicht zu ihm das er nur arbeiten geht. Wir arbeiten sonst beide in 3 schichten und beide auch in vollzeit. Also nix Hausfrau. Aber ich sehe ja auch andere Männer was die nach der Arbeit alles erledigen. Und hier war acht Monate lang alles immer erledigt. Sonst haben wir uns das geteilt. Zu sagen das ich schmerzen habe würde den Konflikt nur noch mehr hervor bringen. Mein mann ist nie krank und von daher hat er kein Verständnis für schmerzen. Oder seine liebe mir gegenüber ist einfach weg. Ich habe oben in einem Kommentar schon geschrieben das ich das Gespräch suchen werde. Muss mich nur gut darauf vorbereiten. Danke für die Antwort.

0
Kommentar von zaubi78
07.02.2015, 01:01

Ich sage ja nicht zu ihm das er nur arbeiten geht. Wir arbeiten sonst beide in 3 schichten und beide auch in vollzeit. Also nix Hausfrau. Aber ich sehe ja auch andere Männer was die nach der Arbeit alles erledigen. Und hier war acht Monate lang alles immer erledigt. Sonst haben wir uns das geteilt. Zu sagen das ich schmerzen habe würde den Konflikt nur noch mehr hervor bringen. Mein mann ist nie krank und von daher hat er kein Verständnis für schmerzen. Oder seine liebe mir gegenüber ist einfach weg. Ich habe oben in einem Kommentar schon geschrieben das ich das Gespräch suchen werde. Muss mich nur gut darauf vorbereiten. Danke für die Antwort.

0
Kommentar von zaubi78
07.02.2015, 01:01

Ich sage ja nicht zu ihm das er nur arbeiten geht. Wir arbeiten sonst beide in 3 schichten und beide auch in vollzeit. Also nix Hausfrau. Aber ich sehe ja auch andere Männer was die nach der Arbeit alles erledigen. Und hier war acht Monate lang alles immer erledigt. Sonst haben wir uns das geteilt. Zu sagen das ich schmerzen habe würde den Konflikt nur noch mehr hervor bringen. Mein mann ist nie krank und von daher hat er kein Verständnis für schmerzen. Oder seine liebe mir gegenüber ist einfach weg. Ich habe oben in einem Kommentar schon geschrieben das ich das Gespräch suchen werde. Muss mich nur gut darauf vorbereiten. Danke für die Antwort.

0

Manchmal hilft es, wenn man sich bei Fremden alles von der Seele redet - z.B. im Internet. Allerdings nicht unbedingt hier. Es gibt andere Foren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn ich das so lese, habe ich den eindruck- der alltag hat euch überholt und die wahre liebe ist auf der strecke geblieben.

selbst wenn ich davon augehen sollte, daß du lamentierst und seine darstellung hier fehlt, ist der tenor deiner schilderung sehr negativ und läßt darauf schließen, daß du dich einfach im stich gelassen fühlst. könnt ihr euch nicht mal zusammensetzen und eure zukunft mit deinen gesundheitl. problemen austarieren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zaubi78
07.02.2015, 00:54

Leider bringt zusammen setzen nix. Er will nix von schmerzen hören. Seine Schwester hat einen Mann der viel krank ist und er hat damals schon gesagt. Er würde so was nicht mit machen. Ich meine ich verlange in meinen Augen nicht viel. Aber vielleicht muss ich doch das Gespräch suchen auch wenn ich angst davor habe. Normal bin ich nicht so, aber ich habe angst das unsere ehe nicht zu retten ist.

0

Welche Foren gibt es da? Kenne mich da überhaupt nicht aus :-( danke im Vorraus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?