Beziehungen-Islam

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Liebe Sudeee, ich verstehe dein Dilemma. Ich bin selbst Muslima und habe mir diese Frage auch schon häufig gestellt - irgendwann bin ich dahinter gekommen. Wenn du z.B. jemanden in der Uni kennenlernst, der dir gefällt, dann sollte derjenige, bevor ihr euch alleine trefft, um deine Hand anhalten. Danach wird entschieden, ob, wie nach manchen Rechtsschulen, die Gesellschaft als mahram reicht, oder ob eine dritte Person bei Treffen anwesend sein soll. Sobald ihr aber die Fatha bei einem Imam lest, seid ihr islamrechtlich verheiratet und könnt euch alleine treffen und machen was ihr wollt. Hier wurde bereits geschrieben, dass man sich erst kennen lernen kann, wenn man schon die Hochzeitsnacht hinter sich hat, aber das ist Schwachsinn. a) Verlieben sich ja wohl auch viele Nichtmuslime in jemanden anderen, ohne bereits mit ihm alleine ein Date gehabt zu haben, b) MUSS man auch nicht mit jemandem alleine sein, um sich zu verlieben und c) kannst du nach der Fatha tun und lassen was du willst, ohne staatsrechtlich verheiratet zu sein. In diesem Falle wäre es natürlich wünschenswert, wenn ihr euch nicht einfach wieder trennt sondern auch tatsächlich als Ehepaar zusammenbleibt, denn das seid ihr ja dann (zumindest islamrechtlich). Aaaber, es kann ja jetzt wohl keiner behaupten, dass es ach so schwierig ist, im Islam vor dem eigentlichen Eheleben halal eine Beziehung zu führen. Die Leute dramatisieren nur, um die Religion schlecht zu machen, tatsächlich ist es aber nicht so schlimm, wie viele gern behaupten.

schau dort ...http://www.islam-ist-frieden.de/heirat-sexualitaet/sichkennenlernen-heirat-islamische-ehe

Im Gegensatz zum Christentum ist die Ehe im Islam kein Sakrament, sondern ein zivilrechtlicher Vertrag, der geschlossen wird... das Zustande kommen kann auf auf Vorschlag hin geschehen, ist aber ungültig wenn einer der 2 gezwungen wurde!!!

Eine Frau darf nicht gezwungen werden, einen Heiratsantrag anzunehmen. Das wird im Islam sehr deutlich gemacht. Wenn eine Frau gezwungen wird, eine vorgeschlagene Ehe gegen ihren Willen einzugehen, hat sie das Recht, entweder die Heirat als ungültig zu erklären oder sie zu akzeptieren und verheiratet zu bleiben.

ein Prophetenwort "Die zuvor bereits verheiratete Frau sollte für sich selbst entscheiden dürfen, wohingegen man die Jungfrau um ihre Einwilligung zur Verheiratung bittet; ihr Schweigen bedeutet Zustimmung."... also sie darf auch Nein sagen!

Im Islam wirbt der Mann noch um eine Frau und zeigt ihren Eltern den nötigen Respekt, wenn um deine Hand angehalten wird. "homme" hat schon recht bezügl. der Art eures Treffens, aber das ist nicht negativ zu sehen. Das ist alles schon gut bedacht, denn Allah weiß es am besten und Beziehungen die nach seinem Willen verlaufen, unterliegen seinem Segen. Bei welcher Art Beziehungen liegen mehr Scheidungen vor?!

Jazzak ALLAHu khairun

0

Im Islam wirbt der Mann noch um eine Frau und zeigt ihren Eltern den nötigen Respekt, [...]

Der erste Teil ist veraltet und ggf. sogar kontraproduktiv. Zum zweiten Teil des Satzes: Welcher Respekt ist denn nötig?

Bei welcher Art Beziehungen liegen mehr Scheidungen vor?!

Die geringste Scheidungsrate wohl bei denen, die unter Zwang zusammengehalten werden.

Das ist alles schon gut bedacht, denn Allah weiß [...]

Bitte formuliere keine Fakten, wenn du diese nicht als solche belegen kannst.

0

wa anta fa jazak ALLAHu khayran :)

0

im Islam sollte es so ablaufen:Wenn ein Junge oder Mädchen Gefallen gefunden hat an jemanden,sprich sie mit einer Person ihres Vertrauens.Diese Person wird dann auch bei der anderen Person nachfragen.Wenn es zu einen Kennenlernen kommen soll,dürfen sich die Personen auch unterhalten etc,unter Aufsicht einer Person.Sind sie der Meinung sie passen zusammen und auch die Eltern,wird die Hochzeit vorbereitet von den Eltern.

"Wenn es zu einen Kennenlernen kommen soll,dürfen sich die Personen auch unterhalten etc,unter Aufsicht einer Person.Sind sie der Meinung sie passen zusammen und auch die Eltern,wird die Hochzeit vorbereitet von den Eltern."

So einfach geht also das "Kennenlernen" im Islam. - Ich bin immer wieder erstaunt. Ein Glück nur, dass bei dieser Methode die Scheidungsrate aus gesellschaftlichen und religiös-gesetzlichen Gründen nicht höher sein kann, als sie es tatsächlich ist.

1
@cherami

Die Antwort von Homme ist da schon ganz richtig, es gibt nie die 100%ige Sicherheit. Auch hier, wo die Paare schon ewig zusammenleben, bevor sie heiraten, ist die Scheidungsrate ganz beachtlich, und da sind die langjährigen gescheiterten Beziehungen ohne Trauschein noch gar nicht drin, in der Statistik. Die frühzeitige Heirat dient nicht der Sicherheit, dass alles gut geht, sondern der Übernahme von Verantwortung in der Beziehung. Quasi eine rechtliche Absicherung für beide Partner.

2
@cherami

naja,ich hab ja auch nicht geschrieben das man jeden den man dann kennengelernt hat auch gleich heiratet.Passt es nicht,gehen sie wieder getrennte Wege,aber immerhin ist die Frau dann noch unberührt. Und ob die Scheidungsrate dort wirklich geringer ist,mag ich auch bezweifeln,sie wird lediglich nicht bekannt gegeben,weil es ja ne "Schande" ist.Die Gründe die zur Scheidung führen sind meistens nur viel harmloser als in Deutschland.Und das finde ich sehr traurig.Z.B. wenn sich der Mann scheiden läßt,nur weil die Frau kein Kind bekommt oder es oft Zoff mit der Schwiegermutter gibt

0
@brokat7

Die Gründe die zur Scheidung führen sind meistens nur viel harmloser als in Deutschland.Und das finde ich sehr traurig.Z.B. wenn sich der Mann scheiden läßt,nur weil die Frau kein Kind bekommt oder es oft Zoff mit der Schwiegermutter gibt.

An das was du hier laberst glaubst du wirklich oder? :D Vergiss nich außerdem steinigen wir unsere frauen auch wen sie wiedersprechen und insgesamt wird jede Frau bei uns unterdrückt

0
@Kaymans22

Weil ja in Deutschland schon so viele Frauen gesteinigt wurden rolleyes Hier gibt's ja nur Familiendramen, bei denen der Mann seine Exfrau und die Kinder erschießt.

0

Ich bin nun nicht so der Fachmann, aber diese "Tradition" ist ja schon mehrer Jahrhunderte alt! Will heissen; die Braut und der Bräutigam wurden und werden von den Eltern bestimmt.
Die Brautleute hörten und hören natürlich auf ihre Eltern und so kam es oft, das sich viele Brautleute erst am Tag ihrer Hochzeit kennen lernten!
Ich empfehle Dir einmal ein Buch, es heißt: Die Mandel und ist von Nedjma (Pseudonym)!
Nedjma verrät darin soviele Geheimnisse aus dem Islam, so das sie ihres Lebens nicht mehr sicher wäre, würde ihr wahrer Namen entdeckt!

es gibt keine gesetzte dafür und du solltest machen, was du für richtig hälts. man kann auch an etwas glauben auch wenn man nicht nach allen vorsätzen lebt. ja es ist dann eine beziehung aber diese person soll man dann ja auch heiraten. und es geht vor allem darum, kein sex zu haben

Du täuschst dich, wenn du aus Unwissenheit behauptest es gäbe im Islam "keine Gesetze dafür". Falls du muslimischen Ursprungs bist, solltest du dich von Mama und Papa aufklären lassen, oder dich nicht als Muslimin bezeichnen und anderen Rat geben wollen.

1

Hi!

Ich denke, dass "Beziehung" ein sehr weiter Begriff ist. Für die einen fängt eine Beziehung mit dem Händchen halten und gemeinsamen Zeitverbringen an, für den anderen erst durch Küssen, Sex etc. Es ist ja heutzutage so, dass man ab einem gewissen Punkt "offiziell zusammen ist", also dass man sich als Pärchen outet. Trotzdem ist das dann immernoch anders als bei der Heirat, wo man dann ja tatsächlich als verheiratet vermerkt ist. Bei einer Beziehung ist es dagegen bei jedem Menschen unterschiedlich, ab wann es eine Beziehung ist, wie die Beziehung aussieht usw.

Wenn man in den Koran schaut, dann ist daraus nicht eindeutig ein absolutes Beziehungsverbot erkennbar. Eigentlich ist nur gefordert, dass man unbefleckt in die Ehe geht. Wie du aber schon gesagt hast, will man natürlich keinen fremden Menschen heiraten. Insofern bin ich mir ziemlich sicher, dass es nicht verboten ist, sich ab einem gewissen Alter mit einem möglichen Partner zu treffen, Zeit miteinander zu verbringen, sich näher zu kommen, sich zu verlieben etc. Nur soll man laut Islam, wenn man es genau nimmt, mit den intimen Handlungen eben noch bis zur Ehe warten.

LG

"Wenn man in den Koran schaut, dann ist daraus nicht eindeutig ein absolutes Beziehungsverbot erkennbar. Eigentlich ist nur gefordert, dass man unbefleckt in die Ehe geht." Mit dieser Kernaussage gebe ich dir absolut recht.

Jedoch sieht die mehrheitliche Praxis im Islam ganz anders aus. Weil angeblich beim ungestörten Beisammensein von 2 jungen Menschen verschiedenen Geschlechts immer "der Sheitan mit seinen Verführungskünsten" mit dabei ist, wird akribisch darüber gewacht, dies zu verhindern. Man achtet peinlich darauf, dass bei nicht vermeidbaren Treffen der "Heiratswilligen" immer ein familiärer Aufpasser zugegen ist.

So haben junge Menschen wirklich keine Möglichkeit sich vor der Hochzeit näher kennen zu lernen. Man hält dies auch im Islam überwiegend nicht für nötig, da Liebe als Heiratsmotiv eine sekundäre Rolle spielt. - "Die wird dann schon in der Ehe kommen" ist hier, wenn überhaupt die vorherrschende Meinung.

Ich hoffe, du hast nichts dagegen, dass ich deine Antwort noch ergänzt habe.

LG homme.

2
@homme

Da stimme ich dir in allen Punkten zu; eben drum ist eine moderne Auslegung mehr als nötig ;-)

Und nein, gegen Ergänzungen habe ich nicht das geringste einzuwenden.

LG

1

Hallo Sudeee, ich persönlich finde dass Religion in dieser modernen Welt keinen Platz mehr hat aber das ist ja meine Meinung und darum geht es hier eigentlich nicht. Lass eine Religion nicht dein Leben bestimmen! Wenn du verliebt bist, bist du es & du solltest diese Chance auch nutzen. Das ist der einzige Tipp den ich dir geben kann^^

Lg Deify

Sieht man ja was aus unserer Gewissen- und Schrankenlosen Gesellschaft geworden ist ;)

1

Du bist mit deiner Antwort voll daneben geraten! - Deine persönliche Meinung und Einstellung war nämlich gar nicht gefragt.

2
@homme

Ja genau, hier auf GF wird ja auch gar nicht nach dem persönlichen Rat der User gefragt - komm klar, homme. Sowas wie Meinungsfreiheit gibt es auch noch.

2
@Yoruka

Yoruka, du sollest vielleicht zwischendurch doch einmal die GF-Richtlinien lesen bevor du andere kritisierst. Danach steht nicht jede x-beliebige Meinungsfreiheit zur Debatte, sondern nur der auf die Frage bezogene Rat. - Der darf natürlich gerne individuell verpackt, sollte aber am besten sachlich und zudem noch richtig sein.

0
@homme

Lieber kein Rat als subjektiver Rat? Solange darauf hingewiesen ist, dass der Rat subjektiv ist, besteht doch kein Problem. Man weiß es. Man kann diesem dann zustimmen oder eben nicht, ggf. geht man eine Diskussion und/ oder Prüfung ein.

2

Ich verstehe nicht, warum meine ähnlich lautende Vorantwort vom Bildschirm verschwunden ist, obwohl sie weder verletzend war, noch in irgendeiner Weise sonst den Regeln von GF widersprochen haben kann. Ich will dir darum noch einmal meinen persönlichen Rat geben:

Warum fragst du denn als "Muslima" nicht einfach deine Mutter, oder schon verheiratete Glaubensschwestern? - Die können dir aus ihrer praktischen Erfahrung heraus am besten sagen, wie es bei ihnen gelaufen ist. - Du ersparst dir so auch dumme, oder falsche Hinweise.

Eines kann ich dir aber schon vorab sagen. - Wirklich kennenlernen kannst du deinen zukünftigen Mann, wenn es nach islamischen Regeln abläuft, erst einige Zeit nach der Hochzeitsnacht. Vorher hast du nicht die Gelegenheit dazu ungestört, oder sogar etwas intimer mit ihm zusammen zu sein. - Eine Vertrauensperson wird - wenn es original-islamisch zugeht, immer dabei sein und darüber wachen, dass ihr euch nicht zu nahe kommt. Und unter der Beobachtung von anderen kann man sich kaum kennen lernen, näher kommen und das wahre Gesicht des anderen erkennen.

Zudem machen sich zukünftige Paare vor der Hochzeit immer etwas vor, egal ob im Islam oder anderswo. Erst im rauen und "grauen" Alltag fällt der Vorhang der Wahrheit. - Es kann aber auch sein, dass du das Glück hast, einen echten "Hauptgewinn" zu ziehen, denn ein wenig hat die Auswahl des Partners doch immer mit einer Lotterie zu tun. Viel Glück auf jeden Fall!

Ihr dürft euch ja treffen - nur nicht zu zweit allein in einem Raum! War im Christentum bis vor 1, 2 Generationen nicht anders! Gesegneten Ramadan!

Wo steht denn, das voreheliche (Liebes-)Beziehungen verboten sind? Beziehungsweise was fasst du alles unter den Begriff (Liebes-)Beziehung?

Seit wann ist die Frage eines offenkundig Islam-Unwissenden eine Antwort?

1
@Selenus

Du solltest deinem eigenen Ansehen zuliebe nicht auch noch unsachliche, schwer verständliche Kommentare nachschieben.

0
@homme

Ich dachte wir stellen uns gegenseitig Fragen ohne Sinn dahinter, war wohl mein Fehler. Oder willst du mir vorwerfen, dass ich helfen will?

1
@Selenus

Warum artikulierst du dich eigentlich immer so rätselhaft? - Geht es nicht eine Stufe einfacher und dafür klarer?

1
@cherami

Ich passe mich meinen Gesprächspartner an. :P
Aber gut, genug der Freude an der Sprachkunst: Welche Aussage trifft der Kommentar von homme? Das, was homme anspricht, findet sich in keiner Form in meiner ,,Antwort" wieder.

0
@Selenus

@Selenus

Vielleicht bin ich ja doch etwas hart mit dir ins Gericht gegangen, weil ich einfach unterstellt habe, man müsste heutzutage wissen, wo aus islamischer Sicht bereits eine "Beziehung" zwischen Junge und Mädchen und damit auch das Verbot beginnt.

Deshalb habe ich deine "Antwort", die ja eigentlich keine ist, sondern nur eine "Frage" allein als unterschwellige Provokation aufgefasst.

Dass du den Islam und seine Regeln und Gesetze eben doch nicht kennst, hat sich hiermit aber bestätigt. LG homme

1
@homme

Nein, ausnahmsweise meinte ich meine Fragen ernst - dir sei verziehen. ;)

Menschen definieren Begriffe anders. Da der Begriff Beziehung hier eine grundlegende Rolle spielt, ich mir aber nicht sicher sein kann, von welcher Definition von diesem Begriff hier gesprochen wird, wollte ich dies zuerst erfragen, um dann meinen Rat entsprechend - nach meinen Möglichkeiten - bestmöglich anzupassen.

Denn, auch wenn es fraglos besserungsbedürftig ist, war ich zu faul, für jede mögliche - oder gar nur die wahrscheinlichen - Definition eine Antwort zu verfassen. Geht es beispielsweise rein um die Definition nach Koran und das entsprechend Verbot, kann man dies schnell ergoogeln.

Beste Grüße :)

1

Was möchtest Du wissen?