Beziehung zu einer Borderline-Erkrankten aufgeben?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo!

Ja heikles Thema.. vergiss mal die Borderline-Erkrankung und frag dich, ob du noch mit ihr zusammen wärst, wenn du nichts davon wüsstest, dann hast du deine Antwort.

die Therapie von Borderline kann sich über sehr sehr viele Jahr hinziehen, und so ein Fall wie der von dir beschriebene.. weiß nicht mal, ob das überhaupt jemals was wird.

Meine Meinung: jemand der seine " Liebe " einfach mal innerlich total zerstört, indem sie sagt sie hätte sich in eine andere verliebt, nur um sich lebendig zu fühlen, weiß gar nicht was Liebe ist. Und so bewerte ich das auch: du bist für sie da, aber lieben tut sie dich wahrscheinlich nicht. Jedenfalls nicht so wie du sie liebst; wenn ihr danach ist, macht sie dich wieder mit irgend sowas fertig.

Noch etwas: du machst es nicht besser! ich habe jahrelang jemanden unterstützt, der auch Borderline hatte, dachte, ich würde das schon irgendwie hinkriegen. Nichts, eher ist die Person noch schlimmer geworden. bis ich dann wie du über meine Machtlosigkeit irgendwann echt wütend wurde. 

Wenn eine Beziehung dir so viel mehr Leid als Freude bereitet, dann beende es, soll sie sich jemand anderen zum fertigmachen suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warst du mal mit in der Therapie?

Die beraten normalerweise auch die angehorigen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nadja56633
03.07.2016, 18:44

Momentan ist es so, dass sie wieder zuhause ist. Durch zweimaliges Therapieschädigendes Verhalten, wurde sie aus der Therapie entlassen (Dinge, die nicht redenswert sind, verschlafen und so weiter). Die haben die Regeln für die Zeit des Streiks stark verschärft. Auf die Krisenintervention kann sie nicht, weil sie dann nicht mehr fürs DBT-Programm aufgenommen wird. Ein gemeinsames Gepräch war allerdings in Aussicht.

0

Pass auf dich auf. Es ist nicht leicht, wenn Borderline sich stark äußert. Am einen Tag so, in der nächsten Stunde so. So kann das gehen. Du musst auf jeden Fall auch auf dich selbst achten und darfst ihr nicht deine komplette Kraft geben. Das ist auch nicht Sinn einer Beziehung. Nur zu geben und nichts zurück zu bekommen. Ich würde sagen, du lässt das erst einmal so stehen und schaust, wie lange die positive Phase aufrecht erhalten werden kann und wie sehr es dich im Falle eines Rückfalls belastet. Sehr nahe legen würde ich dir Selbsthilfegruppen im Bereich Borderline, da kannst du auch als Angehörige hin und bekommst sehr sehr viel Hilfe. Ansonsten schadet dir sicher ein Therapeut, der dir hilft und erklärt, wieso weshalb warum, auch nicht schlecht. 

Ich schildere dir mal eine Situation von mir. Mein Borderline ist nicht mehr so extrem wie früher, es ist stark abgeklungen. Aber manchmal merke auch ich noch die Auswirkungen davon. Meine Freundin hat heute aus einer impulsiven Aktion heraus geäußert, dass sie mich verlässt. Aus einem sehr lächerlichem Grund. Das war allerdings nur ein Hilferuf. Ich weiß das an sich, jedoch habe ich mich so angegriffen gefühlt, dass ich extrem krass gegen sie bin. Bis ich gesehen und gemerkt habe, dass sie das verletzt. Erst in dem Moment kam ich wieder auf den Boden der Realität. Borderline äußert sich gerne mal in krass unterschiedlichen Verhaltensweisen oder Stimmungsschwankungen und es ist sehr schwer als Außenstehender damit umzugehen, da man selbst kaum weiß was Sache ist. Wenn nochmal was passiert, kannst du mir gerne eine Nachricht schreiben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Freundin ist ja sicherlich in Therapie,  vielleicht waere es hilfreich dem Therapeuten deiner Freundin in einem persönlichen Gespräch zu sagen,  dass du am Ende bist,  darueber hinaus ist der Hinweis aus eigener Sache einen Therapeuten aufzusuchen ebenfalls wertvoll. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?