Beziehung ohne Erotik?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Diese Frage kann Dir kein Mensch richtig beantworten. Selbst wenn er in gleicher Situation lebt, denn wir sind ZU verschieden. Du erwähnst nicht ob er Dich nicht befriedigen kann oder will. Wenn er es nicht kann, dann gibt es verschiedene Lösungen wenn Du ihn liebst und bei ihm bleiben möchtest. Da ich schon ü60 bin und bestimmt Dein Papa oder gar Großvater sein könnte wirst Du folgende Zeilen als Rat und nicht als Anmache verstehen. Meine Frau will überhaupt keinen Sex mehr, das ist für mich aber KEIN Grund sie zu verlassen ! In meinem Jahrgang gibt es bestimmt viele Ehepaare wo es genau anders herum ist. Wenn mir so eine Frau eines Tages begegnet versuche ich eine vertrauensvolle Beziehung aufzubauen um das Fehlende zu geben und auch zu erhalten. Die Geheimhaltung wird nicht einfach sein, denn ich möchte meine Frau nicht verletzen. So ähnlich könntest Du dein Problem vielleicht auch lösen. Eventuell mit einer Zeitungsannonce, doch da musst Du sehr viel Fingerspitzengefühl haben denn da melden sich zu 95% Männer die NUR das EINE wollen. Oder Du sprichst ganz offen mit Deinem Freund darüber. Es soll ja Männer geben die diese Bedürfnisse einer Frau akzeptieren können wenn sie sicher sind ihre Frau deshalb nicht zu verlieren. Dazu müsstest Du einen sehr starken Charakter besitzen und eine ebenso große Liebe zu Deinem Freund empfinden. Deshalb sollte Dein "Verhältnis" ebenfalls gebunden sein und bleiben wollen. Sonst ist Dein Freund eines Tages allein und das ist doch nicht in Deinem Sinn? Mir fällt gerade noch ein Beispiel ein. Die Frau eines ehemaligen Arbeitskollegen war eine totale Nymphomanien und sie ist bei jeder Gelegenheit "Fremd" gegangen. Er hat es auch gewusst und war sich sicher, daß das eines Tages vorüber geht. Heute ist das vorbei und sie leben immer noch zusammen. Ein Beispiel, dass wir Menschen zu verschieden sind und ein Jeder nur für sich selbst entscheiden kann was gut und richtig für ihn ist. Fremder Rat irritiert nur all zu oft!

Huhu

Wenn zwei Partner sich einig sind, dass sie das nicht brauchen geht das sehr gut nehme ich an. Wenn es aber wie bei dir ist, und einer unzufrieden ist, dann kann das meiner Meinung nach nicht gut gehen. Wenn es dir zu wenig ist, solltest du das deinem Partner unbedingt deutlich sagen. Auch, wenn gern das Gegenteil behauptet wird, das ist ein sehr wichtiges Thema einer Beziehung. Wenn man sich da nicht einig ist, gehen die meisten Beziehungen früher oder später in die Brüche oder einer geht heimlich fremd.

Gruß, Tragosso

Verstehe ich jetzt nicht ganz.. er möchte zuerst die obere Basis festigen, aber ihr wart am Anfang schon ein wenig sexueller zugange? Warum dann der Sinneswandel?

Wenn er erst noch richtig Fuß fassen möchte in der Beziehung, finde ich sowas in Ordnung. Man muss sich genug Zeit lassen. (Bist du sein erster Partner? Vielleicht ist er noch sehr unsicher) und Vertrauen aufbauen, sich richtig kennenlernen.

Klingt für mich so als wäre es nur eine Übergangssituation. Wenn es allerdings so bleibt, weiß ich nicht, ob ich mir das vorstellen könnte.

Das wäre ja eine platonische Liebe, aber auch andere Bedürfnisse möchte ein Mensch oftmals gestillt haben, daher muss man Kompromisse finden und eventuell die Beziehung ein wenig öffnen, wenn es beide wollen (geht jedoch oftmals schief und nicht jeder ist ein Fan davon..)

Ich würde meinen Partner erst mal nicht unter Druck setzen und schauen, wie es weiter geht.

LG

Hallo PhiloSophie72,

ich sage immer und gerne, dass die Liebe zwei Menschen zum Verschmelzen führt - und sich dies in der Erotik uns Sexualität ausdrückt.

Es ist eine Partnerschaft denkbar, in der es all das Verschmelzen gibt - ohne dass es Erotik gibt oder deren bedarf. Aber ich bin auch der Meinung, dass die Erotik schon das Salz in der Suppe ist.

Es muss in der Partnerschaft alles persönliche gemeinsam gehen (bis auf vielleicht Hobbies und Tätigkeiten, auch Ansichten). Und zu diesem persönlichen gehört die Erotik. Wenn sie Dir fehlt, so müsste sie ein Teil dessen sein, was Du aufgezählt hast - unabhängig davon, ob jemand im Rollstuhl sitzt oder nicht (da gibt es Möglichkeiten).

Ich möchte Euch allen Mut machen, gemeinsam auch die Erotik in Eure Leben zu lassen. Sie ist von Euch nur für Euch - und ein weiteres Zeichen Eurer Liebe zueinander.

Viele Grüße und Euch beiden viele viele Herzen, EarthCitizen

Wenn es dir persönlich fehlt, dann sags ihm direkt. Wenn du unsere Meinung hören willst: Ich finde, das das gut möglich ist, weil das in den meisten früheren Ehen ja so war ;). Also meine Stiefgroßeltern zB hatten auch eher wenig Erotik, aber das andere trifft bis zum heutigen Tage zu und sie lieben sich auch noch. Ich würde sagen, dass das auch sehr von der Person abhängt, und dem eigenen Charakter und den Wünschen und Vorstellungen, die man von einer Beziehung hat. Ich denke, dass mir ohne die besagte Erotik auch etwas fehlen würde, aber wenn einem etwas fehlt und es sich auch nach mehreren Gesprächen zu zweit nicht ändert, dann ist es einfach nicht der richtige Partner, man wird sich früher oder später auseinander leben :).

Ja, ich kann mir vorstellen, dass wenn man jemanden aus tiefster Seele liebt, dass es kein Problem ist, wenn die Erotik fehlt. Man kann sich ja auch ein bisschen selber helfen dabei, halt Handmaschine und so. Ähem. Aber wenn ich mir vorstelle, dass mein Freund aus irgendeinem Grund nicht mehr könnte, dann wäre das für mich kein Problem

Sind auch diese ''Vertrauensgefühle'' echt vorhanden? Dass du dich komplett ohne Hemmungen dich ihm ''öffnen'' kannst? Ist er für dich attraktiv? Vielleicht fehlt Abwechslung.

Was möchtest Du wissen?