Beziehung oder Freundschaft oder Freundschaft plus?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi =)

Freundschaft-Plus ist ja zur Zeit der große Renner... Ich persönlich finde das auch nicht schlimm, solange beide Seiten sich über die Konditionen einig sind.

Bist du dir denn sicher, dass dein bester Freund für dich wirklich nur ein lieber Mensch ist, mit dem du eben auch Intimitäten teilst? Oder könnten da noch andere Emotionen eine Rolle spielen?
Wenn es nämlich so ist, dass du seinetwegen mit niemand anderem etwas ernstes anfangen kannst, dann ist das unter Umständen ein echtes Problem. Vielleicht hat sich durch die Nähe etwas entwickelt, was über eine normale Freundschaft hinausgeht.

Aber auch wenn das nicht der Fall ist, würde vermutlich nur helfen, aus "Freundschaft-Plus" wieder "Freundschaft-Standard" zu machen. Du schreibst ja selber, dass es dich belastet, dass du im Falle einer Beziehung mit einem anderen Mann nichts mehr mit deinem besten Freund haben kannst. Davon musst du dich lösen, falls du mal mehr als das haben möchtest.

Freundschaft-Plus macht Sinn, solange beide Seiten kein Interesse an einer Beziehung (auch mit Drittpersonen) haben. Wenn du aber jetzt unsicher wirst, und dich auch beziehungstechnisch für andere Männer interessierst, solltest du auf weitere, über Freundschaft hinausgehende "Aktionen" verzichten... Sonst wirst du immer in einer Zwickmühle stecken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja ... und irgendwann entwickelst du Gefühle für deinen besten Freund, oder er für dich ... und dann ist die tolle Freundschaft im Eimer weil entweder 1. der zweite nicht so empfindet, oder 2. ihr zusammen kommt, und euch dann irgendwann wieder trennt. 

Ich weiß gar nicht warum Freundschaft+ derzeit gerade bei euch Kids so in Mode ist. Denn Erfahrungsgemäß geht das eh meistens nicht gut. 

Also such dir entweder was festes, oder bleib eben Single. Aber dann sag verdammt noch mal allen Kerlen die du kennen lernst, dass du nichts festes willst ... weil du da keinen Bock drauf hast, oder Beziehungsunfähig bist oder was auch immer. Hauptsache du sagst es, so dass sich der Andere nicht unnötig Hoffnungen macht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf Freundschaft+ solltest du grundsätzlich verzichten! Das geht auf Dauer nie gut, ein Part verliebt sich und es endet mit Streit, Eifersucht und Tränen. Eine normale Freundschaft ist mehr wert als ein bisschen Spaß zu haben. Du merkst jetzt schon dass du wegen deinem besten Freund zu anderen nichts aufbauen kannst und sie mit ihm vergleichst, so wirst du nie eine Beziehung eingehen können. Was Paul angeht ist es okay ihn auf Abstand zu halten, solange du mit einem Anderen was hast und für ihn keine wirklichen Gefühle hast wäre es ihm gegenüber einfach nur unfair. Beende es und bleibe erstmal alleine, finde heraus was du willst, warte bis du dich wirklich verliebst und lasse dich nicht zu schnell auf etwas ein, dann bist du auch bereit dich auf eine Beziehung einzulassen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von realistir
05.02.2017, 19:12

deine Antwort teile ich in den meisten Punkten.

Nur eines typisch weibliche stört mich. Dieser sinngemäße Zwang, nur wenn Frau verliebt ist, ist alles okay, sonst nicht.

Muss Frau auch in Haushalt, Kindererziehung verliebt sein oder sonstige Arbeitsverhältnisse? Überall im Leben muss Frau und Mann Kompromisse machen, wieso nicht auch in Liebesdingen?

Dieses verliebt sein, ist genau genommen nur ein Trick der Natur und entsprechend vergänglicher Harmonkram.
Sollen Ärtze entsprechende Hormone verschreiben damit das Gefühl verliebt sein nur ja nie aufhört?

Sag jetzt nicht, verliebt sein hätte nichts mit Tricks der Natur zu tun.
Wie sonst würdest du mich überzeugen wollen?

Ich hatte langjährige Beziehungen ohne so lange verliebt gewesen zu sein. Verlieben war nur Initiator, sonst nichts, also vergänglich.

0

Was möchtest Du wissen?