Beziehung nach der Geburt kaputt

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Geburt des ersten Kindes ist der Begin eines ganz neuen Lebensabschnitts. Man ist nicht mehr nur Mann und Frau, sondern auch noch Vater und Mutter. Welche gravierende Änderung des gesamten Lebens das bedeutet, dessen sind sich viele Paare vorher nicht so ganz bewusst. Die Schwierigkeiten, die in dieser Umstellungsphase in der Ehe auftreten können, haben viele Paare. Das hat meistens nichts mit fehlender Liebe zueinander zu tun, sondern mit mangelndem Verständnis füreinander.

Eltern zu sein bedeutet nicht nur sich um das Kind zu kümmern, sondern auch dem Partner dabei zu helfen mit der veränderten Situation klar zu kommen. Dabei ist es ganz wichtig miteinander über Wünsche, Bedürfnisse und die Erwartung an den Anderen zu sprechen. Häufig stellt sich dabei heraus, dass die Erwartungen an den Partner (meist von beiden Seiten) zu hoch gegriffen sind und kein ausreichendes Verständnis für den Anderen da ist.

Möglicherweise hatte dein Mann als werdender Vater ein Problem damit, dass du dich in der Schwangerschaft körperlich und psychisch verändert hast. So hat er vielleicht schon sehnsüchtig darauf gewartet, dass nach der Geburt alles wieder so werden würde wie vor der Schwangerschaft.

Als frischgebackene Mutter ist man aber erst mal hauptsächlich auf das Kind fixiert, besonders wenn man den Säugling noch stillt. Da spielen die Hormone eine große Rolle. Dass man in den ersten Monaten nach der Geburt noch keine große Lust auf Sex hat, ist normal. Oft ist man als Mutter auch völlig erschöpft, weil man durch das Baby nachts zu wenig Schlaf bekommt und man durch das Stillen zusätzlich Kraft verbraucht.

Manche Väter fühlen sich verunsichert und leiden darunter, wenn sie nach der Geburt des Kindes das Gefühl haben nicht mehr die Nummer 1 für ihre Frau zu sein. Vielleicht kann dein Mann nicht nachvollziehen, dass du dich als Mutter in der ersten Zeit mit Baby (auch durch die Hormone) in einer Ausnahmesituation befindest. Durch seinen Wunsch, dass doch jetzt nach der Geburt des Kindes endlich alles wieder so wie vor der Schwangerschaft werden soll, lässt er dich möglicherweise eine Erwartung spüren, die du im Moment noch nicht erfüllen kannst. Damit bist du unter einen Druck gesetzt, der in dir die Abwehrreaktion hervorruft, „dich nicht von ihm anfassen zu lassen“. Das ist ganz normal und kein Zeichen dafür, dass deine „Liebe für ihn nicht mehr da ist“. Es ist nur ein Zeichen dafür, dass er für dich im Moment nicht das Verständnis und die Geduld hat, die du jetzt bräuchtest.

Es ist ganz wichtig, dass ihr euch ganz offen miteinander aussprecht! Er muss wissen was in dir vorgeht, damit er sich in dich einfühlen und dich verstehen kann. Nur dann kann er auch Geduld haben und damit den Druck von dir nehmen. Ein guter Vater zu sein heißt auch, sich auf die veränderte Lebenssituation dahingehend einzustellen, dass die Ehefrau sich als Mutter verändert hat und dass in den ersten Monaten nach der Geburt eines Kindes nicht alles wie vor der Schwangerschaft laufen kann.

Aber es ist auch wichtig, dass du versuchst deinen Mann zu verstehen. Er war nicht den Schwangerschaftshormonen ausgesetzt und hat keine Geburt und Stillzeit am eigenen Leib mitgemacht. Woher soll er also wissen, wie sich das anfühlt. Es liegt an dir, ihm das begreiflich zu machen. Dann könnt ihr eure Baby-Krise überwinden, denn nichts anderes ist das meiner Meinung nach. In keinem Fall muss das das Ende eurer Ehe bedeuten. Das haben schon ganz viele Eltern überstanden – ihr schafft das auch!

Ein sensibles Thema aus beider Sicht einfühlsam beschrieben - inklusive richtiger Schlußfolgerung. Für diese Antwort meinen Respekt!

0

Schwangerschaft und Geburt sind schon eine große Umstellung für deinen Körper (immer diese Probleme mit den Hormonen ;-) ), ich würde das nicht auf sich beruhen lassen und zunächst mal mit meinem Arzt darüber sprechen. Du wurdest doch sicherlich bereits bei der Schwangerschaft und nun auch von einem Arzt begleitet oder? So alleine bist du mit diesen Problemen nicht, also keine falsche Scham. Da mussten schon ganz andere durch und es gibt verschiedene Lösungswege, welcher für dich der richtige ist sollte der Profi entscheiden. Ob du deinen Mann jetzt schon damit beunruhigen solltest, ich weiß es nicht, spreche doch erst mal mit deinem Arzt und anderen jungen Müttern. Alles Gute!

Die Situation ist sicherlich sehr kompliziert aber ich denke noch längst nicht hoffnungslos. Immerhin stellst Du ja Deine Frage hier und das zeigt doch das Dir am Erhalt der Ehe wohl noch was gelegen ist. Ihr solltet euch auf alle Fälle ganz dringend und häufig über die entstandene Situation unterhalten und versuchen gemeinsam einen Weg aus dieser Krise zu finden. Nur so kann es noch was werden, schafft ihr das nicht mehr dann ist es wirklich vorbei.

Danke für antwort

0

Davon habe ich oft gehört, ich glaube es hängt mit den Hormonen zusammen. Bitte ihm um etwas Geduld - es stellen sich manchmal auch nach der Geburt Depressionen ein, die sog. "Wochenbett-Depressionen" Sag ihm, es soll sich erstmal mit Dir zusammen über euer Kind freuen - mit dem zusammen schlafen geht eben zur Zeit nicht. Ich hoffe, wenn er ein richtiger Mann ist, wird er es verstehen. Geduld bitte - ihr seid bestimmt noch sehr jung. Es gibt auch Eheberatung, die helfen auch weiter... Bitte nicht noch eine alleinerziehende Mutti - dann ist es echt schwer....

Jung ja ich bin 27 und Er 18 Jahre Älter

0

hallo zusammen....

ich bin 18 und meine kleine ist 1 monat geworden gestern. das was ihr schreibt beruhigt mich das es bei euch alles wieder besser geworden ist. die beziehung ist bei uns auch im eimer eigentlich seit dem wir rausbekommen haben daS ich scwanger war .... da haben wir uns jeden tag fast gestritten manchmal mehrmals am tag genau so wie jetz immer noch als ich schwanger war da habe ich das nicht mehr ausgehalten und bin zu meine eltern wieder gezogen aber wir haben uns dann schnell wieder zusammengefunden dannach die erste zeit war eigl auch besser aber auch nciht lange dann ging das wieder los..... die hoffnung das es besser wird habe ich immer noch. mein freund kümmert sich so gut wie garnicht um uns okay ich verstehe der muss ca 10 std am tag arbeiten und ist nach der arbeit ganz schön im a.... und erwartet von mir das zuhause alles pikobello ist und essen aufem tisch steht ( wir haben haus über 3 etagen und es sind 4 erwachsene personen im haushalt und ein schäferhund die männer arbeiten alle so )und mein freund macht mir vorwürfe dAS ich eine schlechte hausfrau bin weil ich nicht alles auf die reihe kriege kind haushalt hund und die beziehung. wenn ich mit ihm reden will dann will er einfach nicht zuhören und er hat immer recht und ich mache nichts für ihn und behandle ihn schei... obwohl ich ihn bediene wie imn einem restaurant und mache um 5 uhr morgens für die 3 männer brote schmieren und belegen und für meinen schatzi die tasche packen und die sachen zusammensuchen für die arbeit einfach alles was er sich wünscht und wenn ich ihn was frage dann ist er zu im a.... etwas zu machen. schon seit einem monat schlafen wir in verschiedenen zimmern auch am we (obwohl wir ausgemacht haben das wir wenigstens eine nacht am we zusammenschlafen) und trotzdem mache ich zu wenig..... was denkt ihr ???? soll ich noch mehr leisten bin ich echt so schlecht wie er sagt... die budde sieht eigl auch nicht drekkig aus und was zum anziehen haben die auch immer frische sachen da immer wenn ich mit ihm reden möchte dann hört er nicht zu unterbricht mich und lässt mich nicht ausreden.... ehrlich gesagt ich bin bissn überfordert das gebe ich zu aber mittlerweile bin ich so weit das das einzige was mir kraft gibt und liebe gibt das ist meine maus.... ich bin kurz vom nervenzusammenbruchich kann mir nichts mehr merken weil mich das thema und stress und die umstellung so tief im kopf stekt.... es kommt mir so vor als ob ich vor einer wand stehen würde und nicht mehr weiss was ich tun soll....von seiner seit kommen keine gefühle und das kommt mir so vor als ob wir an einander vorbei leben

es würde mich echt freuen wenn ihr mir eure meinung sagen ob ich genug leiste oder nicht weil ich mir da keinen klaren gedanken mehr fassen kann und mir villt paar tipps geben könnt wenns bei euch geklappt hat mit der beziehung ich sage jetzt schon mal vielen dank für den antwort alexandra

Was möchtest Du wissen?