Wie kann ich wegen einer Beziehung mit einem Referendar die Beweise "vernichten"?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Alles bestreiten. Du hast schon recht, gegen die Liebe kann man leider nichts machen. Deine Mitschülerin hat ja schon mal eine gute Grundlage dafür gelegt, dass ihr das alles gut bestreiten könnt. Man muss das abwiegen, was für euch beide auf dem Spiel steht. Für dich ist es "nur" der Rauswurf und der Schulwechsel. Aber die 1,5 Jahre auf einem anderen Gymnasium überlebst du auch noch. Für ihn allerdigs steht seine Zukunft auf dem Spiel. Wenn es sein Traumjob ist, Lehrer zu sein, dann ist dies für immer verloren. Schlussendlich würde es mehr kaputt machen, wenn ihr die Wahrheit sagt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich mit deinem Freund / Geliebten / zukünftigem Vater deiner Kinder über die jeweiligen Vorteile, Nachteile und Risiken und danach entscheidet.

Andere Frage: Woher weiß es dein netter Vater?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wäre doch mal wieder ein Beweis dafür, dass eine Person im Alter von 23 oder fast 24 eben doch damit überfordert ist, den professionellen Abstand zu den Schülern zu wahren. Ein Hochs aufs Mini-Studium - wenn die Story denn wahr ist...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es is ne schwere Situation aber einfach zu sagen was getan werden sollte. Es heißt entweder du oder er. Wenn er sich sicher ist dass er das auf sich nehmen will und zu seinem Fehler steht, dann respektier das. Es ist die Entscheidung eines mannes und du solltest das nicht in Frage stellen. Er ist der erwachsene, es is seine Pflicht eine dumme pubertäre Schülerin zurückzuweisen (nicht du gemeint, sondern einfach allgemein) und da er diese Pflicht nicht erfüllt hat muss er nun mit den Konsequenzen leben. So ist es nunmal im Leben... er wusste worauf er sich einlässt.


btw, wie du wissen solltest kommt es erstmal auf die beweise an. Wenn es wirklich keine beweise gibt dann dürfte ihm nix passieren. Aber gewöhn dich an den Gedanken das du ihn nicht mehr treffen wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zeig deinen Vater an, wenn er dich wirklich tyrannisiert! Bzw. drohe ihm damit, wenn ER de Anzeige nicht zurückzieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cooper97
17.02.2016, 14:14

Das drohen bringt nichts da das Disziplinarverfahren auch durch den Rückzug einer Anzeige weiterläuft!

0

Sag doch einfach dein vater lügt und du hättest das nie behauptet?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hab mir grad deine älteren Beiträge durchgelesen... Ist ja merkwürdig, dass der Referendar einmal 23, dann 24 und jetzt plötzlich 27 ist... Das grenzt ja an ein Wunder :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von onetop0
17.02.2016, 12:52

lol, Referendarverschleiß?

1
Kommentar von vikodin
17.02.2016, 12:54

Wobei referandere kommen und gehen und vll war es jedesmal ein anderer xD

1
Kommentar von Schnoofy
17.02.2016, 13:04

Wir können ja ein Referendum über das wahre Alter durchführen.

1
Kommentar von KIttyHR
17.02.2016, 17:06

Wenn ich mich mal einmischen darf. Ich hatte Langeweile und hab das mal geprüft. Die Fragenstellerin hat tatsächlich immer nur „23 (fast 24)" geschrieben. Von 27 war niemals die Rede, auch nicht in älteren Fragen (und ja, ich bin jede einzelne Frage durchgegangen 😄). Also was soll die Aufregung.

1

Ich kann dir ja jetzt nicht raten zu lügen, aber das muss erstmal jemand beweisen :P Ohne Beweis keine Strafe :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann man sowas beweisen und woher will das dein Vater denn wissen? Oder saß der Papa beim Referendar immer mit immer Rucksack? Dein Dad hat vermutlich Halluzinationen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr sollt einfach alles bestreiten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?