Beziehung mit Muslima? Wie auf Sex ansprechen?

8 Antworten

Drei Wochen sind jetzt noch keine Ewigkeit, bei der man unbedingt erwarten würde, dass ihr schon miteinander geschlafen habt. Was das Zeitliche angeht, solltest du dich nicht unter Druck setzen. Eure Beziehung wird auch noch im Rahmen des "Normalen" sein, wenn ihr erst in 6 Wochen miteinander schlaft. Nur mal so am Rande… 

Du könntest sie doch darauf ansprechen, wie sie sich eure Beziehung in der kommenden Zeit vorstellt. Frage sie, ob sie es sich vorstellen kann, mit dir intimer zu werden. Möglicherweise ist es sogar hilfreich, wenn du sie nach ihren kulturellen Befindlichkeiten fragst. Erkläre ihr, dass du sie wirklich verstehen und sie nicht überfordern willst bzw. ihr Dinge aufzwingen willst, die ihr fremd sind. Ihr solltet eine Atmosphäre schaffen, in der ihr beide eure Wünsche und Standpunkte unbesorgt äußern könnt. Zwar möchtest du ihr nicht zu nahe treten, aber es ist durchaus verständlich, dass du deine sexuellen Bedürfnisse nicht ewig unterdrücken möchtest. Letztlich gehört Intimität zu einer echten Beziehung auch dazu. Ihr solltet aber abklären, was Intimität für euch bedeutet. 

Wenn sie natürlich seeehr westlich erzogen ist, bedeutet das Knutschen nicht unbedingt, dass sie auch "mehr" will

Wenn ihr "zusammen " seid, wird Sex eh früher oder später folgen... die Frage ist nur, ob sie es auch so sieht, dass ihr "zusammen" seid... ?

aber frag halt.. bspw.:

" Könntest Du dir vorstellen, wenn wir mal 3,4  Monate zusammen sind, dass wir dann auch Sex haben....?

Damit setzt Du sie weder unter unmittelbaren zeitlichen Druck, noch überfährst Du sie....und "verletzt" sollte sie sich dadurch auch nicht fühlen

( vielleicht antwortet sie: "Gehts auch schon etwas früher.... oder wäre dir das zu schnell...?"... :-)))

Kommt immer auf das Mädchen an .. und auf ihre Eltern, sonst wird das am Ende noch so ein Romeo und Julia Ding .. du musst dir klar sein, wie viel du da rein investieren willst

Welpe tot getreten vom Pferd?

Hallo, ich bin 15 Jahre alt und heute ist etwas sehr schlimmes passiert...ich und meine Mutter leben schon sehr lange alleine und als mein Opa gestorben ist hat mir meine Mutter zum Trost einen Welpen geschenkt(Lütten) er ist jetzt schon 4 Jahre alt und wurde auch Papa. Aus diesem Wurf haben wir auch einen Welpen bekommen(Luci) und sie Ca. 2 Wochen gehabt bis sie dann heute gestorben ist. Ich reite und wir waren auf dem Hof, wir saßen alle am Tisch und haben geredet. Die Hunde laufen eigentlich im Stall oft frei rum und das klappt auch super. Dann kam die Mutter von Luci und ich habe sie mit ihr spielen gelassen die beiden sind um die Ecke gelaufen und ungefähr 5 min nachdem sie um die Ecke gelaufen sind kam eine Frau aus dem Stall mit ihrem Pferd und meinte da liegt ein kleiner Hund vermutlich tot. Ich und meine Mutter sind sofort los zur Notaufnahme und dort war sie schon verstorben. Wir dachten zu erst das sie überfahren wurde bis die Tierärztin meinte das sieht er nach einem Tritt am Kopf aus. Es war ein grauenvoller Anblick und ich musste ganz schlimm weinen... Ich hätte nie gedacht das so etwas passieren würde schließlich war heute auch Sonntag und nicht so viel los im Stall deswegen habe ich sie mit ihrer Mutter spielen lassen... Ich habe so ein schlechtes Gewissen und würde am liebsten die Zeit zurück drehen und sie einfach auf meinem Arm noch etwas schlafe lassen oder an die Leine genommen... Wie verarbeite ich so etwas am besten?

...zur Frage

36 Wettkämpfe im Jahr (32 sicher) zu viel?

Hallo,

ich bin in einem Ausdauersportteam und mache sehr gerne bei Wettkämpfen mit.

Einer in unserem Team läuft die 10 Km in 32er Zeiten und ist damit sehr gut. Ich schätze seine Anzahl an Wettkämpfen auf 15 Stück.

Ich hingegen habe dieses Jahr schon meinen Plan gemacht und komme auf 32 sichere Läufe und 36, die ich Mal in Klammern gelassen habe, falls es zu viel wird.

Dabei sind zu 80% 10 Km Läufe und die restlichen 20% sind 2 Halbmarathons in Stuttgart und Ulm, sowie ein paar kürzere (5km AOK Firmenlauf, 6,5 Km Citylauf usw...)

Bei 52 Wochen im Jahr sind das mit den sagen wir 34 Läufen (52/34 = 1,5) jede 1 1/2 Wochen ein Lauf in diesem Jahr.

Ich bin 17 und werde Anfang des Sommers 18. Meinte 10Km Zeiten liegen bei 37 min während die Halbmarathon Zeiten (da ich nicht so oft Halbmarathons Laufe, sondern eher zum Spaß) bei 1:22 St. in Ulm.

Würdet ihr eher die Läufe reduzieren oder was ist eure "Professionelle" ;) Meinung.

Letztes Jahr hatte ich auch zirka 30 Läufe, und bin diese im Durchschnitt 38 min auf 10 Km gelaufen mit ein oder zwei Bestleistungen (36:52 min).

Seid ihr eher der Meinung, mehr Training oder eher mehr Wettkämpfe. Ich merke einfach selber, dass ich mich alleine nicht so oft zum Trainieren aufrappeln kann. Daher sind mir die Wettkämpfe oft Recht, da ich dort echt mit richtiger Motivation rangehe. Daher trainiere ich auch nur 1 Mal mittwochs eine Stunde mit meinem Lauftream, wo schnell, langsam, schnell, langsam, gelaufen wird. Also keine langen Distanzen ohne Pause. (Koordination...)

Wenn ich in der Woche nen Lauf habe, trainiere ich dann manchmal noch freitags (wenn der Lauf am Sonntag ist). Wenn der Lauf am Samstag ist, lass ich es meistens bleiben bei einem Training, oder gehe direkt nochmal am Donnerstag locker trainieren, damit ich auf jeden Fall einen Tag Regeneration habe.

Ich möchte mich natürlich verbessern von den Zeiten her, jedoch möchte ich auch viele Läufe bestreiten, da es mir echt Spaß macht, vorallem da ich zur Zeit kurz vor dem Podest bin und mein Ziel vor den Augen habe.

Danke euch.

...zur Frage

Bei der Fritz Box 7362 SL 1&1 kommen seit kurzen folgene Medung DSL antwortet nicht (Keine DSL-Synchronisierung)woran liegt das?

Hallo wie schon oben erwähnt habe ich seit kurzen folgenes Problem : Meine Fritz Box verliert ständig die Verbindung zum Internet , wenn dies geschieht blinkt das power/dsl Lämpchen , WLAN bleibt bestehen . Das ganze passiert in unregelmäßigen abständen , manchmal in Minutentakt an manchen Tagen bleibt die Verbindung ganz STabil. 11.08.15 16:40:54 Internetverbindung wurde erfolgreich hergestellt. IP-Adresse: 217.254.65.152, DNS-Server: 217.237.148.102 und 217.237.151.115, Gateway: 217.0.117.78, Breitband-PoP: NBGX52-erx 11.08.15 16:40:43 PPPoE-Fehler: Zeitüberschreitung. 11.08.15 16:40:19 DSL ist verfügbar (DSL-Synchronisierung besteht mit 2304/448 kbit/s). 11.08.15 16:40:00 Zeitüberschreitung bei der PPP-Aushandlung. 11.08.15 16:39:59 Internetverbindung wurde getrennt. 11.08.15 16:39:54 DSL antwortet nicht (Keine DSL-Synchronisierung). 11.08.15 16:39:47 Internetverbindung wurde erfolgreich hergestellt. IP-Adresse: 217.254.79.176, DNS-Server: 217.237.148.102 und 217.237.151.115, Gateway: 217.0.117.78, Breitband-PoP: NBGX52-erx 11.08.15 16:39:36 PPPoE-Fehler: Zeitüberschreitung. 11.08.15 16:39:12 DSL ist verfügbar (DSL-Synchronisierung besteht mit 2304/448 kbit/s). 11.08.15 16:38:59 Zeitüberschreitung bei der PPP-Aushandlung. 11.08.15 16:38:58 Internetverbindung wurde getrennt. 11.08.15 16:38:54 DSL antwortet nicht (Keine DSL-Synchronisierung). 11.08.15 16:38:30 Internetverbindung wurde erfolgreich hergestellt. IP-Adresse: 217.254.72.92, DNS-Server: 217.237.148.102 und 217.237.151.115, Gateway: 217.0.117.78, Breitband-PoP: NBGX52-erx 11.08.15 16:38:19 PPPoE-Fehler: Zeitüberschreitung. 11.08.15 16:37:56 DSL ist verfügbar (DSL-Synchronisierung besteht mit 2304/448 kbit/s). 11.08.15 16:37:39 Zeitüberschreitung bei der PPP-Aushandlung. 11.08.15 16:37:38 Internetverbindung wurde getrennt. 11.08.15 16:37:34 DSL antwortet nicht (Keine DSL-Synchronisierung). 11.08.15 16:24:12 Internetverbindung wurde erfolgreich hergestellt. IP-Adresse: 217.254.66.3, DNS-Server: 217.237.148.102 und 217.237.151.115, Gateway: 217.0.117.78, Breitband-PoP: NBGX52-erx 11.08.15 16:24:01 PPPoE-Fehler: Zeitüberschreitung. 11.08.15 16:23:37 DSL ist verfügbar (DSL-Synchronisierung besteht mit 2304/448 kbit/s). 11.08.15 16:23:19 Zeitüberschreitung bei der PPP-Aushandlung. 11.08.15 16:23:18 Internetverbindung wurde getrennt. 11.08.15 16:23:13 DSL antwortet nicht (Keine DSL-Synchronisierung). 11.08.15 15:36:00 Internetverbindung wurde erfolgreich hergestellt. IP-Adresse: 217.254.86

Dies ist nur ein kleiner Außschnitt das ganze tritt wie bereits gesagt seit einer Woche auf vorher gab es nie Probleme

...zur Frage

Was ist in unserer Beziehung los...?

Hallo liebe Community, .

Mein Freund und ich sind nun seit 2 Jahren ein Paar. Ich (35), Er (37) beide ein Kind aus einer früheren Beziehung. Wir haben das erste gemeinsame Jahr gut "durch gestanden" sind durch viele Höhen und Tiefen gemeinsam gelaufen (Urlaub, Todesfall,Umzug usw.) Ich möchte auch sagen das hat uns noch mehr zusammen geschweißt. Ja, wir waren ein Team! Bis er mir das erste mal nach knapp 1 Jahr sehr weh getan hat indem er mich hintergangen hatte...es war eine einmalige Sache die ich ihm nach einigen Gesprächen verziehen habe...Bis Dato kann ich ihm in dieser Sache auch zu 100% Vertrauen. Er hat es geschafft es wieder so weit aufzubauen das ich weiß er würde so etwas nicht wieder tun...Aber das war das kleinere Übel an der ganzen Sache...

Vor einigen Wochen, über Weihnachten hatten wir einen Riesen Streit. Es ging um seinen 6 jährigen Sohn der alle 2 Wochen bei ihm ist. Er verhätschelt ihn ungemein und ich bekomme Brechreiz zu sehen wie das Kind "verzogen" wird...Er darf bis mitten in der Nacht auf bleiben, bekommt alles was er möchte, isst und trinkt süßes wann er will und spricht mit seinem Vater als wäre er ein Clown...super Autoritär erzogen das Kind..."lach" ! Sagt man jedoch was dazu wird man entweder angeschrien oder ich darf direkt meine Sachen packen und gehen (ich bin zu 99% bei ihm)...ich bin an diesem Tag sozusagen raus geschmissen worden weil er UNSEREN gemeinsamen Hund getreten hat und ich meinem Freund gesagt hatte das so etwas nicht geht..ich bin gegangen (zu einer Nachbarin und guten Bekannten zugleich) und blieb auch 2 Tage bei ihr. Mein Freund rief mich Gefühlte 200 mal an bettelte ich solle nach Hause kommen, er mich vermisst und mich doch liebt und braucht. Nach 2 Tagen bin ich dann wieder zu ihm zurück...wir haben ein langes ausführliches Gespräch geführt und zu dem Entschluss gekommen ab sofort über alles zu sprechen ohne direkt an die Decke zu gehen (seine Art). Das ganze ging bis heute gut...wir haben uns gestritten weil ich mit Grippe seit gestern im Bett liege und er nichts besseres zu tun hat als mich den ganzen Tag zu ignorieren bzw mich dann nur zu fragen warum ich denn nicht in der Lage war die Küche aufzuräumen...Ist das etwa sein ernst ? Ich fing an zu weinen und verteidigte mich...Er schrie mich an und sagte ich soll sofort meine Sachen packen und gehen und er hat keine Lust zu diskutieren, ob ich denn nicht merke das er keine Lust auf mich hat.( vor 2 Wochen aber weinte er um mich und flehte mich an bei ihm zu bleiben und er wird in Zukunft ein guter Mann zu mir sein) ich weiß nicht mehr wo links und rechts ist ehrlich...Ich LIEBE diese Wohnung...Umgebung...Und vor allem UNSEREN kleinen Hund. ( er droht mir immer das der Hund hier bleibt weil er ihn schließlich bezahlt hat)! Kümmert sich aber kaum um ihn mache alles ich...es würde mir das Herz brechen ohne diesen süßen Wackel zu sein er ist wie mein Baby...(so etwas verstehen nur Tierbesitzer) ist er Schizofren?.

...zur Frage

Würde er für mich zum islam konvertieren?

Hi zusammen,
mein Freund (23) und ich (21) sind seit längerem zusammen und lieben uns.
Ein Problem aber ist die Religion. Er ist Christ und ich Muslima. Wir beide sind nicht die streng gläubigsten, hängen jedoch an unserer Religion. Ich denke, für eine gemeinsame Zukunft sollte er dem Islam beitreten, da ich ich gehört habe, dass wenn eine Muslima einen Christ heiratet, quasi "ausgestoßen" wird vom islam und das möchte ich nicht. Zudem möchten meine Eltern auch einen Muslim als Ehemann für mich. Sie sind religiös und auch sehr Gläubig (Großeltern auch). Die Religionsunterschiede würden für viele Komplikationen in der Zukunft sorgen.
Ich würde auch garnicht wissen, wie ich meiner Familie erklären soll, dass ich einen Christen als Freund habe und das seit längerem.
Nun er verlässt zB. Ohne seine Kreuzkette nicht das Haus. Er sagt aber immer wieder er würde alles für mich tun (sterben..etc was völlig übertrieben ist) Ich weiß, dass er mich sehr liebt und dachte auch immer er würde konvertieren, jedoch weiß ich echt nicht wie ich ihn fragen soll bzw überzeugen soll und habe auch Angst davor.
Würde echt wollen, dass er konvertiert, dass würde so viele Probleme gleichzeitig lösen.
Ich will ihn nicht verlieren!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?