Beziehung auf probe, hartz4

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Leider ist es so, dass in diesem Fall das Einkommen des Partners gilt. Es ist schon unverschämt, zusammen lebende Paare wie Ehepaare zu werten. Genau diese Erfahrung habe ich auch gemacht. Als Krönung kamen dann noch zwei Kontrollen vom Jobcenter. Eine angemeldete und eine unangemeldete. Bei der zweiten habe ich den Mitarbeiter an der Tür abgewiesen. Die Leistung wurde daraufhin gestrichen. Obwohl beim ersten Besuch der Sachverhalt ausführlich besprochen wurde.

Ich finde es wirklich eine Frechheit!!! Wenn ihr mir mal so manche menschen anschaue wie sie Leben die hartz4 bekommen da wird mir schlecht. Nur Markenprodukte können immer shoppen gehen usw... Und einer der Arbeiten ging und denn mal in not kommt dem wird denn nicht geholfen. Trauriges Deutschland... Darf ich fragen wie es bei dir genau gewesen ist ???

0
@cappolino07

Ich lebte mit meinem Freund schon in der Wohnung getrennt und wir hatten sozusagen eine Wohngemeinschaft. Jeder hatte sein eigenes Zimmer und jeder hat seinen Haushalt alleine gemacht. Man kann ja nicht immer sofort ausziehen. Außerdem war es meine Wohnung. Er zog zu mir. Das Jobcenter hat alles ganz genau durch den Mitarbeiter prüfen lassen. Hat sogar in den Kühlschrank geschaut, wie die Lebensmittel getrennt sind. Ich dachte, das wars dann. Einige Tage später kam morgens gegen acht der unangemeldete Mitarbeiter, den ich abgewiesen habe. Der hatte nicht mal einen Ausweis. Hätte ja auch jemand anders sein können. Meine Nachfrage beim Amt wurde bestätigt. Ich hätte ihn reinlassen müssen. Meine Leistung wurde gestrichen und mein Widerspruch abgelehnt. Durch diese "Bedarfsgemeinschaft" hätte mein Untermieter auch meine Krankenkasse bezahlen müssen. Sein Verdienst wurde voll angerechnet und er hätte alles für mich bezahlen müssen. Darauf hin bin ich ausgezogen.

Es ist heutzutage jungen Paaren nicht mehr anzuraten, zusammenzuziehen. Jeder muß seine Wohnung haben damit dieser Streß gar nicht mehr entsteht. Und es kann jeder ganz schnell arbeitslos werden. Gerade heute kam die Meldung über das Ganztags-Rauchverbot in den Firmen. Was kommt da noch alles auf uns zu? Die haben uns doch schon voll im Griff und wissen alles über uns. Schützt Euch, schützt Euer Leben und Eure Privatsphäre. Die Privatsphäre ist unantastbar und muß es auch bleiben.

0
@BerlinerPflanze

Das hört sich schon echt krass an. Naja ich mein wenn da schon jemand unangemeldet vom Jobcenter kommt sind die nicht dazu verpflichtet das die sich ausweisen können ? weil wie du schon sagtest, es hätte ja jeder sein können. Also ich finde es wirklich sehr heftig was zurzeit auf dem arbeitsmarkt los ist, alleine die ganzen leihfirmen. Hab darüber einen bericht gesehen und war selbst auch schon mal eine sogenannte leiharbeiterin gewesen. Die ziehen einen da so heftig ab und das ist wirklich moderne sklaverei und das jobcenter zwingt einen regelrecht sich da zu bewerben.

0
@cappolino07

Ja, das stimmt mit dem Arbeitsmarkt. Eine Leihfirma ist nicht empfehlenswert. Ich kenne sie noch aus besseren Zeiten. Wie ist es dann heute? Noch mal zum 2. JC-Besuch: Dieser Mann klingelte morgens und ich war noch in der "Aufstehphase", konnte ihn also nicht reinlassen und wollte es auch nicht, denn es war ja schon mal jemand da. Ich war so überrascht dass ich nicht nach dem Ausweis fragte und bin deshalb kurz darauf zum Amt gegangen. Ich weiß noch sehr genau, dass ich ihn um Diskretion im Treppenhaus bat, denn er stellte sich lautstark und ungeniert vor.

Danke für den Stern. Ich wünsche Euch alles Liebe und Gute.

0

So unfair ist das nicht. Man will damit unterbinden, dass jede "Hausfrau" zusätzlich volles Hartz einstreicht, obwohl der Lebensgefährte mehr als genug verdient. Und jetzt sag nicht, sowas würde keiner machen... Der Lebensgefährte verdient viel Geld, aber alles läuft auf die offiziell arbeitslose Lebensgefährtin, damit das Jobcenter schön alles zahlt.

Wegen der inzwischen sehr stark ausgeprägten "Mitnahmementalität" müssen die Jobcenter leider sehr hart sein, auch wenn es häufig die Falschen trifft.

Man sieht das aber doch auch schon oft hier im Forum. Schon die Jüngsten betrachten es teilweise als selbstverständlich, dass der Staat ihnen mit spätestens 18 eine eigene Wohnung bezahlt und können dann garnicht verstehen, warum das nicht so ist.

Aber, das geht jetzt gegen niemanden persönlich.

Außerdem dient ALG II zur absoluten Grundsicherung und nicht zur Finanzierung von Krediten, Auto, Versicherungen etc.

das mag ja auch sein, aber ich möchte bestimmt nicht ewig arbeitslos bleiben. Es heißt vielleicht das mein freund "zuviel" verdient aber wir leben echt auf dem minimum obwohl er arbeiten geht. Ich habe auch nicht gesagt das wir kredite laufen haben. Wir haben die sachen zu zahlen wie jeder andere mensch auch, wie hausrat, haftpflicht, riester, strom, telefon etc... Da haben hartz4 empfänger es besser als manche die arbeiten gehen ! Die sitzen jahrelang auf ihrem Hintern und tun nichts für ihr geld, aber wenn mal eine kommt die wirklich hilfe braucht da können sie denn nichts machen.

0
@cappolino07

Ich habe extra geschrieben, dass meine Aussagen sich auf niemanden persönlich beziehen. Ich habe nur versucht dir klarzumachen, weshalb die Jobcenter da so radikal sind wie sie sind. Ob es im Einzelfall immer gerechtfertigt ist oder nicht ist eine andere Frage.

Deine letzten Sätze kann man so nicht bestätigen. Wenn du meinst Hartz IV wäre so ein schönes Leben, dann probier es doch aus. Es ist völlig rechtens euer Haushalseinkommen gemeinsam zu veranschlagen, dies ist auch bei reinen Hartz-Familien nicht anders. Wenn euer gemeinsames Einkommen dann trotzdem zu niedrig ist, dann bekommt ihr auch Hilfe, ergänzendes ALG II, Wohngeld etc.

Strom und Telefon muss der Hartzer von seinen 350€ im Monat auch selbst bezahlen. Hausrat und Haftpflicht ebenfalls. Und die Rentenbeiträge werden nun auch nicht mehr übernommen. Demnach ist es doch nur logisch, dass auch dein privater Riester nicht finanziert wird. Wie gesagt, wenn du der Meinung bist die paar Euro ALG II und sich ständig von den Jobcenter Mitarbeitern herumschubsen zu lassen wäre so erstrebenswert, dann probier es aus.

0

Der Gesetzgeber und insbesondere die Rechtsprechung gesteht euch explizit ein Jahr zu, in dem ihr das Zusammenleben wie ein Ehepaar ausprobieren könnt, ohne dass automatisch von einer auf Dauer angelegten Einstehens- und Vernatwortungsgemeinschaft ausgegangen werden darf.

Selbstredend beginnt das Jahr mit dem Zeitpunkt des Zusammenzuges und nicht erst dann, wenn einer in den Leistungsbezug fällt.

ELEMENTARE Voraussetzung, um nicht als BG eingestuft zu werden, ist die strikte Trennung der Einkommen und Vermögen; gegenseitige Kontovollmachten oder z.B. Begünstigungen in Lebensversicherungen machen aus eurer Zweckgemeinschaft quasi automatisch eine Bedarfsgemeinschaft

Also wenn man davon ausgeht was der Gesetzgeber schreib muss man sich nach 1 Jahr Trennen!!! Voll der Schwachsinn! Alle Gekder und Konten müssen getrennt sein dann im Notfall Klagen und schon läuft das Geld wieder! Es kann niemals davon ausgegangen werden das ein Paar das 1Jahr zusammen lebt auch für einander einsteht! Wir leben seit 13 Jahren zusammen und haben immernoch getrennte Konten ohne zugriffsrecht des anderen und 1 gemeinsames Konto für alle gemeinsamen Kosten auf das wir beide gleich viel geld überweisen. selbst die Lebensversicherungs begünstigte Person ist nicht der Partner sondern die Mutter. So kann man dann auch vor gericht besweisen das man nicht für einander einstehen will. Wer füreinander einsteht der Heiratet auch alleine aus dem Grund die Steuerlichen vorteile zu genissen! Denkt mal darüber nach und als Tip die Ämter glauben das nie deshalb immer Klagen!!!! Hier mal Infos: http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/536596983e0e5bc05.php MfG marle

Was möchtest Du wissen?