Beziehung Keine Einladung

1 Antwort

Ich finde, dass dein Sohn und deine Schwiegertochter sich in mehreren Punkten etwas frech verhalten haben.

Punkt 1: Sie beziehen dich und deinen Freund nicht in den Hauskauf mit ein, bei der Renovierung sollt ihr aber helfen?

Punkt 2: Sie verstehen nicht, dass man sich bei gesundheitlichen Problemen eben nicht 100%ig einbringen kann.

Punkt 3: Sie lassen sich von deiner Schwester mit Familie helfen und nach der Arbeit, wenn der Spaß beginnt, brauchen sie die drei nicht mehr? So scheint's...

Würde denen natürlich jetzt auch nicht reinreden, ist ja ihre Entscheidung, wen sie einladen... Aber ich würde mir definitiv meinen Teil denken und mir das für die Zukunft auch merken. Irgendwie scheint mir beim Lesen so, dass dein Sohn und seine Frau Leute nur dann gern um sich haben, wenn sie einen "Gegenleistung" bringen bzw. für irgendwas gebraucht werden...

Danke für Deine Nachricht, sie ist für mich wirklich hilfreich. Ich denke nämlich immer, dass ich zu empfindlich bin und du hast das echt gut erkannt. Auch die Sache mit meiner Krankheit und dem Nichthelfen sehe ich genauso. Ich halte mich selbstverständlich raus, weil ich meinen Sohn und meine Schwiegertochter viel zu lieb habe, als dass ich Stress machen würde. Lieben Dank für deine für deine Einschätzung LilaFee16

1
@LilaFee16

Du hast eben deine Ansichten, hat mit Empfindlichkeit, finde ich, nicht so viel zu tun. Man sollte auch nicht immer nachgeben, um es den anderen Recht zu machen, im Glauben, "zu empfindlich" zu sein. Ruhig mal auf sich selbst achten, egal ob vor der Familie oder vor Fremden.

Davon abgesehen wäre es ja nicht automatisch etwas Schlechtes, empfindlich zu sein. Ich nehme mir sehr viel zu Herzen und halte mich für empfindlich, mein Freund hat mich aber mal aufgebaut mit seiner Sichtweise - nämlich, dass empfindlich eigentlich auch empfänglich und empathisch bedeutet, und dass man über manche Dinge sehr intensiv nachdenkt. Klingt doch schon viel positiver ;-)

1

Heute habe ich noch einmao Deine Antwort vom Januar gelesen, weil ich wieder ähnliches Problem habe. (Donnerstag Vatertag, mein Ex und ihr Vater eingeladen, wir nicht, mit dem Argument, ich sei ja kein Vater. Muttertag war keiner hier und niemand eingeladen) Und so habe ich eben noch mal gelesen, was Du geschrieben hast und fand es genauso hilfreich und anwendbar wie vor vier Monaten. Dankeschön

0

Heute habe ich noch einmao Deine Antwort vom Januar gelesen, weil ich wieder ähnliches Problem habe. (Donnerstag Vatertag, mein Ex und ihr Vater eingeladen, wir nicht, mit dem Argument, ich sei ja kein Vater. Muttertag war keiner hier und niemand eingeladen) Und so habe ich eben noch mal gelesen, was Du geschrieben hast und fand es genauso hilfreich und anwendbar wie vor vier Monaten. Dankeschön

0

Was möchtest Du wissen?