Beziehung - Trennung -Sucht?

11 Antworten

Du kannst einen Menschen nicht gegen dessen Willen aus einer Sucht herausholen. Es braucht immer auch den Wunsch und den Willen des Süchtigen. Der muss schließlich den Großteil der Arbeit machen. Und er muss auch dann noch sauber bleiben, wenn er alleine ist. Wenn man es gegen den Willen des Betroffenen versucht, wird einfach alles nachgeholt, sobald man mal nicht aufpassen kann.

Ihr verhalten ist definitiv hochgradig problematisch. Die Grenze zwischen ungesundem Konsum und Sucht können fließend sein und sind von außen manchmal schwer zu beurteilen. Wir reden hier aber von "entweder Sucht oder noch nicht Sucht". Das ist mehr so eine Frage der Zeit. Aber wie sieht sie das? Sieht sie ihr Verhalten als problematisch an?

Eine Familientherapie löst Konflikte in der Familie auf. Eine Sucht zu therapieren ist nicht die Aufgabe und auch nicht die Kompetenz eines Familientherapeuten.

Was mir viel mehr Sorgen macht, anscheinend sind die Kinder alleine mit einer Mutter, die sie vernachlässigt. Die sind anscheinend beide unter 5, die brauchen Kontakt und Beschäftigung und Förderung. Die müssen da raus.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sie zurück kommt, stufe ich tatsächlich ziemlich hoch ein. Allerdings erwarte ich nicht, dass sie länger als ein paar Wochen bleibt. Sie rennt anscheinend im Moment jedem Typ hinterher, der ihr interessant erscheint, und kommt zurück, wenn das Interesse weg ist. Bis zum nächsten Typ. Das wird aus meiner Sicht wahrscheinlich einfach so weitergehen, bis es dir zu doof ist.

Auch wenn es für dich so aussah, war sie wohl nicht ganz so glücklich in eurer Beziehung. Möglich das sie damit überfordert ist so früh Mutter zu sein und es ihr an Abwechslung fehlt. So oder so sucht sie bei den anderen das, was ihr bei euch fehlte. Wenn man wirklich glücklich ist, dann verliebt man sich nicht in einen anderen.

Damit es wieder funktionieren kann, muss der Grund gefunden (Was gaben ihr diese Typen was sie anzog?) und das Problem gelöst werden, wobei es auch sein kann, dass es unlösbar ist (zb das Gefühle einfach weg sind oder sie ohne Kinder glücklicher wäre). Dazu muss das ebenso von ihr aus kommen für die Beziehung zu kämpfen.

Ebenso ist sie nun auch handysüchtig. Dabei kannst du ihr nicht helfen. Das muss, wie die anderen schon meinen, von ihr aus kommen.

Allgemein sieht es eher schlecht aus. Ich hoffe das Jugendamt ist auf deiner Seite.

Genau das wollte ich auch schreiben. Es gibt hier ja schon einige tolle Antworten, wie mit Suchtkranken umgegangen werden soll, aber auch ich möchte betonen, dass hinter einer Suchtkrankheit immer ein anderes Bedürfnis steckt und die Sucht in den meisten Fällen eine Substitutionshandlung ist.

Deiner Frau hat in eurer Beziehung definitiv etwas sehr Wichtiges gefehlt, es ging ihr bestimmt schon zuvor nicht gut, wie Du es beschreibst. Sie hat eine Möglichkeit gefunden, ihren Sehnsüchten nachzukommen, die sie bei Dir anscheinend nicht findet.

Wenn Du um sie kämpfen möchtest, dann bitte nicht mit dem Gedanken "Du bist süchtig, ich werde Dich da rausholen", denn das ist nur anmaßend und Du gibst ihr das Gefühl, mal wieder völlig missverstanden zu werden. Geh stattdessen hin und biete ihr eine Alternative! Überlege Dir, was diese anderen Menschen ihr geben können, was Du ihr nicht gibst? Verständnis? Tiefsinnige Gespräche und volle Akzeptanz? Leichtigkeit, eine andere Zukunftsperspektive? Sprich am besten mal mit ihr, was sie vermisst und was schief lief. Ich hoffe, das geht bei noch.

1

Hey klar eine schwere Zeit für dich es ist nicht immer einfach! jetzt erst recht würde ich sie nicht unter Druck setzen konzentriere dich ganz auf die Kinder und dich klar es ist blöd nicht sage sei nett zu ihr! aber manchmal vermisst man das am Ende was man ihn liebt hat und es wird n erst später klar ! Klar ist eine neue Liebe schön am Anfang aber wie sie sich entwickelt weiß man nie und was man hatte hat man! Das mit dem jugendamt einschalten ist nicht schlecht lass sie und du etwas unter Beobachtung bist mehr sie ! Weil in ihrer Liebe kann es passieren dass sie ihre Tochter vernachlässigt ! Sei froh dass du deine Kinder hast !

Ich habe es leider zweimal durch ! Breche erstmal den Kontakt ab zu ihr wenn sie was will kommt sie von allein an , Versuch danach in Ruhe darüber zu sprechen ! man muss auch selbst sehen welche Fehler man selbst gemacht hat oder Andeutungen die man selbst nicht wahrgenommen hat!

man kann manchmal kleine Sachen den anderen Personen sagen und die Person versteht es nicht, irgendwann wird es einen selbst viel dass man Ausflüchte sucht!

Für mich tut es nur weh wie die Kinder drunter leiden müssen !

Ich wünsche dir viel Kraft!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Die Handysucht ist ganz klar zu erkennen. Wahrscheinlich hat diese Beschäftigung etwas in ihr geweckt, was jetzt von ihrem ganzen Wesen Besitz ergriffen hat. Nichts ist mehr wichtig nur noch das Werkeln mit dem Handy, die Gier nach neuen Menschen und der Traum, sich zu verlieben, in wen auch immer.

Du machst es richtig, suchst Hilfe.

Aber solange sie nicht einsichtig ist, durch einen Schock herausgeholt wird, erkennt, dass sie krankhaft besessen davon ist, wird nichts und niemand sie erreichen. erst, wenn es ihr dreckig geht, niemand mehr da ist, die Kinder weg sind, ist sie bereit für eine Therapie.

Die Kinder sollten zu dir, sie brauchen geordnete Verhältnisse und Liebe.

Guten Morgen WarcraftheroE,

Ihr seid Beide sehr jung ein Familie geworden und es scheint, sie meint, jetzt etwas zu verpassen.

Das Handy scheint Ihr zumindest etwas zu geben, was sie toll findest-wenn es auch "nur" Bestätigung von anderen Männern ist.

Sie neigt anscheinend -bitte nimms mir nicht übel- zur Übertreibung, denn auch, dass sie davor 6x in der Woche bei Ihrer Mutter gewesen ist, scheint doch mehr als ungewöhnlich.

Und - ganz ehrlich- dass vor den 4 Monaten alles "glücklich" war, ist doch sehr unwahrscheinlich. Sie vergisst plötzlich ihre Familie, sogar ihre eigenen Kinder- was ein unmögliches Verhalten ist. Sie trennt sich sogar.

Und andere Männer sind plötzlich ein Thema. Das muss sehr verletzend für Dich sein und das Du so große Geduld hast, spricht zwar für Dich, aber Du musst auch an Dich und vor allem die Kinder denken.

Es ist zu hoffen, dass Du auch das Sorgerecht für die Kinder hast, wie Deine Freundin, denn sonst hast Du ganz schlechte Karten, wenn sie die Kinder einfach mitnimmt. Du kannst dann nämlich deren Aufenthaltsort nicht mitbestimmen und auch sonst keinerlei Recht- außer einem Besuchsrecht.

Auch wird sie ihr Verhalten- vor dem Jugendamt - nicht zugeben. Dein Verhalten als übertrieben darstellen.

Zumindest muss vor den 4 Wochen "Glück" bei ihr schon etwas anderes in Gange gewesen sein.

Eine Familientherapie wird nichts "bringen", wenn sie das nicht will.

Sie hat sich getrennt und Euch alle in den "Hintergrund" gestellt. Vielleich gibt es da noch jemand anderen, von dem Du nichts weißt- wäre das möglich? Oder sie fühlt sich überfordert?.......

Deine Freundin vernachlässigt Euch alle, wegen ständigen Handykontakt, da sollte Deine Geduld auch Grenzen haben." Verliebt" sich per "e-mail-Kontakt" in andere Männer und Du machst die Trennungen deshalb immer wieder mit.

Du solltest Du auch mal auf den Tisch hauen und ihr mal gründlich den Kopf waschen. Sie hat eine große Verantwortung, die sie anscheinend vergessen hat und das sind ihre Kinder.

Jetzt auch noch die Kinder zu trennen, eines davon einfach mitzunehmen, ist wirklich das Allerletzte und in keinster Weise zu akzeptieren.

Sie behandelt Dich sehr respektlos!

Dies hättest Du allerdings schon machen sollen bevor Du das Jugendamt einschaltest, denn dies ist natürlich schon auch " nicht ohne", dass Du Deine Freundin/Euch beim Jugendamt meldest. Vielleicht hätte eine Androhung bei Deiner Freundin etwas bewirkt.

Das Jugendamt wird (oder hat bereits) hinterfragen, weshalb Du eine Familientherapie beantragst? Da kommt also schon was ins Rollen, dem Du Dir hoffentlich bewusst bist. Denn das Jugendamt glaubt ja nicht automatisch das, was Du ihnen mitteilst.

Eine Handysucht sehe ich darin weniger, sondern eher der Drang mit anderen (Männern) in Kontakt zu treten, ......

Und ganz ehrlich, dass sie auch in Eurer Beziehung Kontakt mit anderen per Handy sucht- Ihr Bruder auch noch die App zukommen lässt- ist doch etwas seltsam. Denn es passt nicht in eine glückliche Beziehung- wie Du diese ja beschreibst- dass die Partner mit fremden Personen- im Fall Deiner Freundin mit Männern - Kontakt suchen.

Du musst auf jeden Fall ehrlich sein zum Jugendamt und diese werden dann auch mit Deiner Freundin sprechen und "massiv" auf sie einwirken.

Das dies natürlich nicht förderlich ist für Eure Beziehung, muss Dir klar sein, aber vielleicht wacht sie endlich auf.

Wenn Du das Sorgerecht genauso hast, wie Deine Freundin, dann ist fraglich, was zu tun ist, denn wo sollen die Kinder leben, falls Deine Freundin dies alles nicht mehr "auf die Reihe " bekommt? Arbeitest Du nicht oder wovon habt Ihr gelebt- wenn ich fragen darf!?

Wenn Du das Sorgerecht nicht hast und die Mutter nach - mehrmaliger- "Überprüfung" ihrer Pflicht nicht nachkommt- wird das Jugendamt handeln.

Ich wünsch Dir viel Glück bei Deinem Vorhaben. Vor allem muss sich auch für die Kinder die Situation wieder beruhigen, denn sie sind diejenigen, die am meisten darunter leiden, auch wenn sie noch klein sind. Sie brauchen "Halt" und der geht nun verloren!

Liebe Grüsse!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Liebe verzeiht nicht alles!

Dankeschön für die lange Antwort :D

Sie ist zum Jugendamt gegangen und mich halt als sehr aggressiv beschrieben.
Sie hält es nicht mehr aus und braucht ihren Freiraum, sagte sie dort obwohl ich eig der ruhigste Mensch der Welt bin :D
Ich bin da nicht hingegangen.^^

Ja, das stimmt schon, wie du das sagst;
Ich hoffe wirklich, dass sie aufwacht und auch an sich dabei denkt.

Meine Ex-Freundin ist (nicht als Beleidigung gemeint) zurückgeblieben und ein wenig geistig behindert. Sie kann nicht einmal das 1x1 und ist schon bei 7x7 überfordert und Rechtschreibung schon gar nicht.
Genau so denkt sie auch, sie denkt für den Moment jetzt und kein bisschen im voraus, einfach weil sie es nicht kann. Da bin ich ihr auch nicht böse.

Sie hat ja jetzt bereits den 45 jährigen, der bereits verheiratet ist.
Sie kennt das Internet nicht und hat KA, dass manche Männer einfach nur S*x wollen und dafür schöne Worte machen.

0
@WarcraftheroE

Ach so, entschuldige , es kam so rüber als wärst Du zum Jugendamt gegangen!

Das hört sich alles gar nicht gut an.

Leider schreibst Du nicht, wie Du Dir das in Zukunft vorstellst, ob Du auch das Sorgerecht hast, ob Du arbeitest- wegen der Kinder?

Will sie denn dann auch diese Beratung beim Jugendamt oder was wollte sie dort? Dir das Umgangsrecht verbieten?

Aber dann kannst Du doch nicht sagen, vor 4 Wochen wäre noch alles o.k. gewesen, dass kann doch nicht sein.

Mit dem "Aufwachen" meinte ich in keinster Weise, dass sie an sich selber denken soll, sondern an Eure Kinder.

Natürlich können auch Behinderte Kinder haben, sollen das auch, aber wenn sie tatsächlich diese Defizite aufweist, die Du beschreibst, dann ist sie doch nicht wirklich "fähig" Kinder aufzuziehen.

Bei Kindern kann ich doch nicht nur von jetzt auf gleich denken! Da hängt doch viel mehr dran.

Bitte nimm er mir nicht übel, aber das kann ich jetzt überhaupt nicht verstehen.

0

Was möchtest Du wissen?