Bezieht sich der Mietspiegel auf Kalt- oder Warmmiete?

4 Antworten

Du kannst ja nicht nur nach dem Preis gehen. Viele Faktoren spielen hier eine Rolle: die Lage, die Ausstattung, die Größe der Mieteinheit und und und. Der Vermieter wird wahrscheinlich keine Probleme haben, zu dem angegebenen Preis die Wohnung zu vermieten, sonst würde er den Preis nicht nennen. Von Wucher kann hier sicherlich keine Rede sein.

Naja, also die Miete ist extrem teuer und es ist eine Dachgeschosswohnung mit sehr viel Schrägen.

Wenn er die Wohnung so einfach loswerden würde, dann stünde sie wohl nicht seit Monaten im Internet.

0
@daniel82

du mußt sie ja nicht nehmen! Viele Vermieter ist es egal ob sie eine Wohnung vermietet bekommen oder nicht. Die lassen ihre Wohnungen lieber jahrelang leerstehen, als daß sie weniger Miete verlangen würden. Sie können es ja als negative Mieteinahmen von der Steuer absetzen

0

der Mietspiegel ist ja kein Festpreis sondern entseht ja gerade aus den verschiedenen Preisen! Jeder Vermieter kann bei einer Neuvermietung den Preis so hoch setzen wie er möchte. Asonsten wäre der Mietspiegel ja über Jahrehinweg immer gleich

Es kommt doch drauf an was geboten wird, wie die Lage der Wohnung ist. Mietpreise sind dem Markt unterworfen und das ist gut so. Wenn ein Vermieter nichts bietet bleibt er auf der Wohnung sitzen. Auf alle Fälle Mietspiegel = immer Kaltmiete.

Wie kann ich ermitteln wie viel Miete ich in einer fremdem Stadt zahle?

Hallo Leute,

ich ziehe bald um und würde mich gern über die ortsüblichen Mieten informieren.

Neben dem Mietspiegel bin ich auf den Homeday Preisatlas https://www.homeday.de/preisatlas/de-DE gestoßen. Find ich richtig cool, allerdings kann ich natürlich nicht sagen, ob die Werte passen. Für meine Heimatstadt kommt das hin - passt das bei Euch auch?

...zur Frage

Ist der Vermieter an den Mietspiegel gebunden?

...oder kann er selbst entscheiden, wieviel miete er verlangt? Und wieviel prozent darf die miete über dem mietspiegel liegen?

...zur Frage

Wenn eine Wohnung aus der Mietpreis Bindung fällt, darf die Miete in einem Stück auf den Mietspiegel der Gegend angehoben werden? Oder in welchen Schritten?

Wohnung fällt aus dem Sozialstatus, in welchen Schritten darf die Mietspiegel Anpassung geschehen?

...zur Frage

HILFE! Wohnung ,Heizkosten,Warmmiete

Habe übers Internet eine tolle wohnug gefunden passt auch zu meinem preis level nur eines stört mich an der anzeige versteh das nicht ganz da steht kalt 380€ und warmmiete 445,00€ und bei der rubrik heizkosten in nebenkosten enthalten steht nein dran ? wie soll ich das verstehen hab gedacht heizkosten wären in der warmmiete ? kenn mich da leider noch nicht so gut aus wäre meine erste wohnung habt ihr da erfahrung was würde mich heizkosten dann kosten im monat?

...zur Frage

Jobcenter Wohnung 1. Person

Hallo,

Ich mache Abi und lasse mir vom Jobcenter die Wohnung bezahlen. Nun wurde als Grundmiete 280€ angegeben und Warmmiete 450€

Muss ich jetzt genau gucken das die Wohnung 280€ Kalt nicht überschreitet? Oder ist das egal? Also ist nur wichtig das die warm unter 450€ bleibt?

lG

...zur Frage

Mieterhöhung, rechtlich ok?

Hallo zusammen,

ich möchte mal die aktuelle Situation schildern.

Wir sind Mieter einer 106 qm Wohnung seit 2009 in einer einfachen Wohnlage Berlins. Wir hatten einen Staffelmietvertrag welcher Anfang 2011 die letzte Erhöhung bewirkt hat. Die Miete ist seither unverändert. Der Vermieter fordert nun eine Mieterhöhung von 6,60 EUR /qm auf 7,44 EUR /qm und beruft sich auf den Berliner Mietspiegel 2011. Ebenfalls hat er die maximale Steigerung innerhalb von 3 Jahren mit bedacht und fordert genau 19,99 % mehr Miete als 2010.

Im Mietspiegel 2011 ist unsere Wohnung wie folgt eingegliedert: Spanne von 5,51 - 8,37 angegeben mit einem Mittelwert von 7,05 EUR.

Jetzt ist vor kurzem der Mietspiegel 2013 erschienen, welcher für uns wichtige Änderungen beinhaltet. Und zwar ist die Spanne nun 6,01 - 7,42 mit einem Mittelwert von 6,70 EUR.

Der Vermieter fordert also eine Mieterhöhung basierend auf dem Mietspiegel von 2011. Mit den 7,44 EUR /qm liegt er nun laut neuem 2013er Mietspiegel über der Spanne...um ganze 2 cent.

Ebenfalls habe ich die Berechnung der genauen ortsüblichen Vergleichsmiete basierend auf wohnwertsteigernden und wohnwertmindernden Merkmalen berechnet. Hier läge unsere Wohnung bei 6,84 EUR.

Die Frage ist jetzt, ist die Mieterhöhung so ÜBERHAUPT erlaubt, bzw. sollte man wiedersprechen aufgrund der Höhe? Es sind immerhin fast 90 EUR mehr im Monat.

Danke und LG R

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?