Beziehe ALG 2 und arbeite auf steuerkarte was darf ich dazu verdienen

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die ersten 100€ darfst du behalten am besten sagst das dem amt nicht das einer aus neid das du was für dein geld tust dich anzeigt. Ab da an wird es schwieriger rechnung : 450€ basis 100€ eigenbehalt bleiben 350 übrig. Davon ist der eigenbehalt 20% = 75€ = 175€ eigenbehalt jetzt stellt sich die frage was ist mit den 80% ja also die verrechnet das amt als nahrungsmittel oder zur mietzahlung =275€ erarbeitest du dir für dein lebensunterhalt oder kurz job center reibt sich die hände das sie weniger zahlen müssen. Das verhält sich so lange bis du vom amt weg bist. Ich würde dir dazu raten denn mal ein anderer gedanke wenn du nur noch von denen 50€ oder 100€ benötigst einen wohngeld antrag zu stellen und im umkehrschluss vieleicht noch mehr hast als beim hartz4. Und einen weiteren gewinn hast du sowiso dir tritt keiner mehr auf die füße rum und nötigt dich unterschriften zu leisten für dinge die deineserachtens von vorn herein zum scheitern verurteilt sind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kannst du im § 11 b SGB - ll nachlesen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast mindestens 100€ Grundabsetzpauschale + 20% vom übersteigenden Bruttoentgelt frei.

Bei 800e Brutto wären das also (mindestens) 240€, die du frei hättest;

Nettoentgelt ./. Absetzbetrag = anrechnungsfähiges Einkommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du auf Steuerkarte arbeitest, stellt sich eher die Frage, ob du überhaupt noch Leistungsberechtigt bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hexe1612
03.07.2014, 14:58

Ja leider ist es nur ein Midi Job also unter 800€

0

Was möchtest Du wissen?