Bezeichnungen bei einer quantitativen Befragung (Stichprobe, Grundgesamtheit, etc.)?

1 Antwort

Die tausend Leute KOENNTE man als die verstehen, "an die der Fragebogen verschickt wurde" - wobei auch das schon etwas an den Haaren herbeigezogen ist.

Wenn man das so sieht waere deine Stichprobengroesse trotzdem 100, da du 100 Antworten bekommen hast (Response Rate ~ 10%).

Dir ist hoffentlich bewusst, dass "Verteilung via Social Networks" wirklich kein gutes Design ist und deine Antworten (hoechstvermutlich!) nicht repraesentativ sind, sondern bestenfalls die Ansichten von UN sind, die auf Social Networks sind und warum auch immer auf deine Umfrage geklickt haben.

Wie erstellen Statistiker eine Hochrechnung?

Hallo,

diese Frage bezieht sich auf eine meiner eigenen Statistiken. Die Grundgesamtheit beträgt 1.900.000 Personen. Daraus wurde eine Stichprobe von 385 Personen gezogen. Von den 385 Personen sind 2 10 Jahre alt, 11 11 Jahre alt, 46 12 Jahre alt, 118 13 Jahre alt und 208 14 Jahre alt. Wie kann nun hochgerechnet werden, d.h. wieviele bspw. tatsächlich 10 Jahre alten Personen befinden sich unter den 1.900.000 Personen?

LG Jo

...zur Frage

Wie verwende ich Quelltext(Code) in einer Bachelorarbeit?

Ich schreibe über ein Thema bei dem weder ich, noch der Prof. um Quelltexte herumkommen. Ich hab von der Uni leider keine Richtlinien, ob und wie ich Codeschnipsel angeben darf.

Kennt sich von euch jemand damit aus, bzw. hat Erfahrung?

...zur Frage

Repräsentativität einer Stichprobe?

Man hat einen Sack mit roten und blauen Murmeln. Die Farben sind in einem unbekannten Mengenverhältnis verteilt (z.B. doppelt so viele rote wie blaue Murmeln). Die Gesamtmenge aller Murmeln kennt man auch nicht (es sind einfach sehr viele). Wie viele Murmeln muss man aus dem Sack ziehen, um ein repräsentatives Ergebnis zu erhalten (also auch ungefähr das Verhältnis 2:1)? Oder anders ausgedrückt: Es wird nur das Merkmal Farbe untersucht. Die Größe der Grundgesamtheit ist unbekannt. Aber sie ist sehr groß. Wie groß muss die Stichprobe sein, damit man

a) sagen kann, sie sei noch nicht repräsentativ b) sagen kann, nun ist eine Tendenz erkennbar c) sagen kann, jetzt ist sie repräsentativ?

...zur Frage

Woran erkennt man den Unterschied zwischen Stichprobe und Grundgesamtheit?

Ich benötige eine Info ob es es im vorliegenden Fall um eine Stichprobe oder um eine Grundgesamtheit handelt?

Brauche es um die Varianz auszurechnen.

...zur Frage

Statistik n oder N Stichprobe?

Hallo zusammen, ich möchte wissen, ob ich die Bezeichnungen in meiner Studie richtig gesetzt habe. Ich habe insgesamt 50 Personen befragt, von den etwa 300 Personen, die in einer Firma arbeiten (nicht repräsetativ, schon klar, aber darum geht es hier nicht).

Diese 20 Personen habe ich immer N=50 genannt. Ist das richtig, oder müsste ich n=50 schreiben? Wenn ich eine Teilmenge daraus nehme, habe ich immer n geschrieben (zum Beispiel Frauen n=30)

Und wie kann ich die Symbole n und N im Abkürzungsverzeichnis nennen? Bisher habe ich: N... Stichprobe (Erhebungsumfang, Grundgesamtheit??) n... Teilstichprobe

Vielen Dank Marie (schreibe mit dem Account von klausbr)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?