Wie ist die Bezeichnung der Verwandtschaftsbeziehung meines Vaters in Bezug auf den Vater meiner Frau?

4 Antworten

Ich kenne das als Mitvater bzw. Mitmutter

Eine Verwandtschaftsbezeichnung kann es hier gar nicht geben, da nicht einmal Du mit Deiner Frau verwandt bist! Sie gehört zu Deinen nächsten Angehörigen, aber nicht zur Verwandtschaft. Ebensowenig gehören Schwager und Schwägerin für Dich zur Verwandtschaft, dafür aber zur Familie. Für Deine Kinder sieht es natürlich anders aus, die sind mit ihrer Mutter und deren Familie verwandt.

"Gegenschwieger" ;-)

Rat in Sachen Liebe ersucht?

Guten Tag.

Momentan ist bei mir einiges los, weswegen ich mich auch nicht mehr auf meine Beziehung konzentrieren kann. Mein Partner weiß auch, was geschehen ist und dass mich das nach wie vor sehr belastet. Jedoch meint er, dass ich trotzdem für ihn da sein soll, obwohl er nicht für mich da war, als ich ihn brauchte. Ich bin momentan etwas zerrissen, da ich ihn auf der einen Seite nicht deswegen verlassen möchte, aber auf der anderen Seite kann ich ihm auch nicht so gerecht werden, wie er es gerne hätte.

Vielleicht eine kurze Erläuterung:
Mein Vater ist verstorben und mein Partner war nicht für mich da, obwohl ich ihn wirklich gebraucht hätte. Der Tod meines Vaters liegt gerade einmal vier Wochen zurück, da dürfte es eigentlich verständlich sein, dass ich nicht einfach sage "Okay, dann gehts jetzt mal weiter", sondern dass ich Zeit zum Trauern brauche. Doch das versteht mein Partner nicht ganz. Er meint, er sei ja immerhin noch da und braucht jetzt meine Hilfe in Bezug auf seine Arbeit, da er dort zurzeit Probleme hat. Ich bin vorerst wieder zu meiner Mutter gezogen, was mein Partner ebenfalls nicht verstanden hat. Immerhin wäre meine Mutter ja eine erwachsene Frau und so schlimm kann das alles schon nicht sein. Mein Partner hat kaum Kontakt zu seinen Eltern, weswegen er das alles nicht ganz nachvollziehen kann. Ich war immer für ihn da, auch wenn es mir selber nicht immer gut ging, doch jetzt, wo ich einmal nicht an ihn denke, sagt er im Endeffekt, dass ich egoistisch sei. Mein Arzt sagte mir auch, dass meine Depressionen seit dem Tod meines Vaters schlimmer geworden sind, aber selbst das interessiert meinen Partner nicht sonderlich, da er selber unter einer Bipolaren Störung leidet.

Habt ihr einen Ratschlag, wie ich ihm am besten Nahelegen kann, wie es mir geht und wieso ich meine Mutter zurzeit nicht alleine lassen mag? So, dass er es auch verstehen könnte? Wie gesagt, eigentlich lief es sonst immer gut zwischen uns, aber sein Verhalten im Moment überfordert mich sehr.

...zur Frage

Wie nennt man die Tochter der Schwester des Vaters?

Angenommen jemand hat einen Vater, der eine Schwester hat. Die Schwester des Vaters hat eine Tochter. Wie nennt dieser Jemand diese Tochter?

Groß-Onkel schließe ich aus, weil aus Ihrer Sicht muss "ich" auf dem gleichen Level sein, also gleich alt.

...zur Frage

Mein Vater betrügt Mutter?

Ich habe auf das Handy meines Vaters per Zufall geschaut und Narichten gesehen zwischen ihm und einer anderen Frau gesehen, wie sehr sie sich vermissen und küssen wollen etc.. Was soll ich jetzt machen?

...zur Frage

Fragen zu meinen aktuellen Verwandtschaftsverhältnissen?

Hallo, guten Tag.

Als ich eben meine Wohnung geputzt habe, bin ich all meine Verwandschaftsbeziehungen im Kopf durchgegangen und dabei haben sich diverse Fragen bezüglich deren Status und offizieller Bezeichnung gestellt.

Kurz zu meiner Hintergrundgeschichte:

Als ich und mein Bruder geboren wurde, waren meine Eltern verheiratet. Ein paar Jahre später haben sich meine Eltern scheiden lassen. Wieder ein paar Jahre darauf ist meine Mutter verstorben.

In der Zwischenzeit hat mein Vater eine neue Frau kennengelernt, mit der er nun verheiratet ist, jedoch keine leiblichen Kinder hat.

Mein Bruder und ich sind mittlerweile beide Volljährig (Ich 26, mein Bruder 23).

Nun zu meinen diversen Fragen zu meiner Familie:

Grundsätzlich bleibt zu sagen, dass ich alle in meiner Familie super verstehen und wir sehr harmonisch sind. Deshalb ist diese Frage ehr als "reines Interesse" zu verstehen, da es ja Grundsätzlich egal ist.

Wichtig: Die Fragen beziehen sich auf das offizielle, rechtliche Verwandschaftsverhältnis!

  • Beziehung zwischen meinem Vater, seiner Frau und meiner Cousine:

Meine Cousine ist die Tochter meines Onkels mütterlicher seits, somit ist mein Vater der angeheiratete Onkel meiner Cousine. Ich meine zu wissen, dass eine Scheidung diesen Status nicht ändert und mein Vater somit der Onkel bleibt (Ist das korrekt?). Meine Frage bezieht sich jedoch auf seine neue Ehefrau. Ist diese nun die Tante meiner Cousine oder lediglich (offiziell) eine bekannte?

  • Verwandschaftsverhältnis zwischen mir und der Tochter meiner Cousine:

Diese Frage ist wohl die Frage die sich jedes mal ein als äußerst kompliziert darstellt. Oft wenn ich mit der Tochter meiner Cousine unterwegs bin und sie gerne Leuten vorstellen möchte die ich kenne, weiß ich nie wie ich die Verwandschaft erklären soll. Natürlich sage ich einfach "Die Tochter meiner Cousine". Gibt es dafür jedoch einen einfacheren Begriff? Manche meinen sie sei meine "Nichte", Andere meinen ich sei ihr "groß Cousin". Andere sind auch der Meinung ich sei einfach "nichts außer der Cousin der Mutter bzw. die Tochter meiner Cousine".

  • Verwandschaftsverhältnis zwischen meinen Stiefgeschwistern und meinen Cousins/Cousinen:

Die Kinder der neuen Ehefrau meines Vaters sind meine Stiefgeschwister, das ist soweit klar. Meine Frage ist, ob es auch sowas wie einen "Siefcousin/cousine" gibt? Oder ist in dieser Hinsicht keine Beziehung vorhanden? (Außer Bekannte)

Das sind soweit alle Fragen die mir bis jetzt eingefallen sind. Falls euch noch mehr "interessante" Konstellationen einfallen, könnt ihr diese auch gerne beschreiben :)

Und nochmal um das klar zu stellen: Es geht hier um die offizielle, rechtliche Bezeichnung! Meine Familie versteht sich perfekt und ja, es ist letztendlich egal. Dennoch interessiert es mich brennend wie man all dies bezeichnet.

Ich danke euch für eure Antworten und wie immer auch mit der Bitte, von spaß/troll Antworten abzusehen.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

...zur Frage

Vater zahlt keinen Unterhalt,weil Sohn kein Kontakt zu ihm möchte!

Hallo Ich versuche mal mein Anliegen,so gut wie möglich zu erklären.Es verhält sich so,das ich verheiratet bin und in Arbeit stehe.Meine Frau hat einen Sohn mit in die Ehe gebracht,der zur Zeit unserer Eheschließung 3 jahre alt war und nun 16 ist. Der Vater nahm am Anfang sein Umgangsrecht wahr,jedoch kam es immer zum Streit,wenn er seinen Sohn abholte.Regelmäßigkeiten gab es leider nicht ,da er meistens kurz vorher absagte und der Junge enttäuscht war.Es ging nun auch soweit,das ich den Jungen übergab,weil auch die Nachbarschaft sich schon durch das verhalten des Vaters gestört fühlte.Ich bin ein Mensch der sich sehr schwer provozieren lässt und habe deswegen den Sohn übergeben.Nach ca 3 Jahren wollte der Sohn nicht mehr nach seinen Vater,mit der Begründung das er immer wieder schikaniert wurde(in Bezug auf Kleidung und auch weil er sich angeblich nicht benehmen kann.Es ging soweit das er den Jungen wieder nach oben geschickt hat,mit der Begründung das er ihn nur mitnehme,wenn der Junge sich andere Kleidung anziehe.Auch hatte der Junge Probleme mit den Kindern von der neuen Lebenspartnerin seines Vaters.Er wurde geschlagen von den Kindern und gehänselt.Als der Vater dann anrief um mal wieder ein Treffen abzusagen,sagte der Sohn er möchte sowieso nicht mehr zu ihm.Nun haben beide (Vater und Sohn ) seit ca 10 kein Kontakt mehr.Wenn der Junge den Vater mal durch Zufall in der Stadt sieht,sagt er uns das und sagt aber auch gleichzeitig ,das er einen grossen Bogen um Ihn gemacht hat und auch der Vater keine Anzeichen einer Kontaktaufnahme zeigte.So das als kleine Vorgeschichte.Nun verhält es sich so das der Vater in den ganzen Jahren kaum Unterhalt gezahlt hat.Wenn man die getätigten Zahlungen berücksichtigt ergibt sich das er in 10 Jahren ,1 Jahr zusammen gerechnet getzahlt hat.pfändungen waren erfolglos da ,er dann sofort arbeitslos war und nach jeder Pfändung hat er uns das Jugendamt ins Haus geschickt.Nach meheren Gerichtsverhandlungen hat nun, vor 2 Jahren eine Richterin entschieden das er regelmässig zu zahlen hat,ansonsten würde er ins Gefängnis kommen.Nun zahlte er ca 6 Monate und dann blieben die Zahlungen wieder aus.Nun führt er an das er die Zahlungen eingestellt habe weil er seinen Sohn nicht sieht.Der Junge möchte ihn absolut nicht sehen und ich kann den Jungen doch nicht zwingen!!! Kann er einfach die Zahlungen einstellen?

P.S.: Die Mutter hat ausser den oben erwähnten getätigten Zahlungen,von keiner anderen Seite Unterhalt für den Jungen bekommen,da ich ja genug verdiene.Ich bin zwar nicht sein Vater ,aber da ich als Ihr Ehemann über genug Einkommen verfüge,haben wir eine Bedarfsgemeinschaft und deshalb bekommt sie ,ausser das Kindergeld keine weitere finanzielle Unterstützung für den Jungen.Da ich ja nun die ganze Zeit,in denen der Kindesvater kein Unterhalt leistete,für den Jungen aufgekommen bin,besteht da eine möglichkeit das ich das irgendwie von den kindesvater wieder bekommen kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?