Bezahlung für Hausmeisterservice

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Frag ihm einfach wie er sich das vorstellt. Offiziell ist für beide mit weiterne Kosten verbunden. Vergiss aber nicht, dass du dann in der Pflicht stehst und auch zum Schaden herangezogen weden kannst, wenn einer im Winter ausrutscht und sich ein Bein bricht, falls du mal vergisst vor 6 Uhr zu streuen. Das heisst Verpflichtung rund um die Uhr.

Wie will er das den abrechnen? Sollst du das auf Minijob Basis machen? Das bedeutet er übernimmt die Sozialversicherung und die Lohnsteuer. Oder sollst du einen Rechnung schreiben. Dann vergiss aber bei der Kalkulation des Preises nicht, dass du für die Versteuerung zuständig bist und ev. Steuer an das Finanzamt bezahlen musst. Bei der Höhe kommt es auf dein Hauptberufliches Einkommen an. Bei einem Steuersatz von 25% geht da schon einiges weg. Vorschlag von mir in diesem Fall 12-15 Euro.

Gewerbe anmelden dann nicht vergessen, wenn es über Rechnung laufen soll.

0
@Amorcita81

Und eine sehr gute Betriebshaftpflicht und Rechtsschutzversicherung abschließen. Denn wenn du das übernimmst, haftest du auch für die ordnungsgemäße Ausführung der notwendigen Arbeiten. Dein Vermieter ist dann nämlich fein raus, wenn jemandem was passiert (z.B. im Winter wegen Glätte). Ich würde das lassen, sind zuviele Unsicherheitsfaktoren dabei.

0

Ich würde mir das nach Stunden bezahlen lassen. 10€ aufwärts.

120m² * 2 * 10 * 12 = 28800€ mindestens

:-)]]]

0

Sollst Du ihm denn eine Summe nennen? Wird ja auch nach Aufwand/Stunden
abgerechnet.

Was möchtest Du wissen?