Bezahlung eines Psychologen

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also wenn Du Kassenpatient bist, gehst Du zu einem Psychologen, hast fünf "probatorische" Sitzungen, bei denen Du und der Therapeut erstmal ausloten könnt, ob Ihr miteinander klarkommt (denn das ist das Allerwichtigste bei einer Therapie!). Wenn sich beide für eine Therapie entscheiden, wird der Psychologe ein Gutachten für die Krankenkasse erstellen und einen Antrag auf Therapie stellen; die gibt es in verschiedenen "Größen" zwischen 25 und 400 Stunden. Dieser Antrag wird dann von der Kasse bewilligt und die Kosten übernommen. Ob es für Minderjährige Sonderregelungen gibt, weiß ich nicht, aber zumidnest finanziell dürfte das keinen Unterschied machen, also die Kassen werden das wohl auch übernehmen.

Du musst dich von deinem Arzt zum Therapeuten überweisen lassen. Dieser macht dann bis zu 5 Probesitzungen mit dir. Danach entscheidet die Krankenkasse, ob die Behandlung bezahlt wird. Bis dahin geht erst mal alles über die Krankenkasse.

Dazu kannst du hier mehr lesen: http://www.bdp-verband.org/psychologie/psytherapie.shtml --- Du musst dir also einen psychologischen Psychotherapeuten mit einer Kassenzulassung suchen, dann brauchst du keine Überweisung. Allerdings ist die Zustimmung deiner Eltern erforderlich.

Wo kann ich einen Job ohne Bezahlung finden?

Wo kann ich einen Job ohne Bezahlung finden?

Hallo, ich bin 25 Jahre alt, männlich und Azubi. Ich würde gerne Außerhalb meiner Ausbildungszeit ( am besten am Wochenende) gerne noch einen weiteren Job machen. Ob privat oder Gewerblich ist mir egal, bin da eigentlich offen für alles. Nur will ich damit kein Geld verdienen, sondern diese Arbeit ohne Bezahlung machen ! Es sollte aber kein Ehrenamt oder so sein, sondern schon eine feste anstellung. So als Spülkraft, Haushaltshilfe etc. etc.

Dabei habe ich 2 Probleme: Mein Anliegen wird von niemandem ernst genommen, da alle sagen, man arbeitet doch nicht umsonst... einem werden immer irgendwelche kriminellen Hintergedanken unterstellt. Wie kann ich das ändern ? Und wo kann ich einen Job ohne bezahlung finden und geht das überhaupt ? Wie gesagt, das ist kein scherz oder so....

Danke Leute

...zur Frage

Wie viele Dezibel hat ein Earrape?

Ich kam auf einem ts und irgendwelche users die meinen die müssten über laute Musik abspielen (earrapes) müssten den Mitmenschen das Gehör schädigen das natürlich unterster Schublade ist und die Frage ist : wie viel Dezibel hat denn so ein Earrape? Ein Mensch verträgt bis zu 85 . Bitte wenn geht : Dezibel + Zeitdauer

Ich bin dankbar bei allen Antworten !!!

...zur Frage

Dringend. Hilfe, bitte antworten! Werde ich verrückt?

Bitte die Frage nicht löschen! Ich brauche bitte dringend brauchbare Antworten! Nicht "geh zum Arzt"

In letzter Zeit fühle ich mich manchmal komisch. Ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll.

1.1 Seit geraumer Zeit habe ich öfters Mal kurze Phasen "pvon unbewusstsein". Ich fühle mich dann wie, als ob meine Augen und Gedanken nach hinten gezogen werden und ich dann kurz schwebe. Ich sehe zwar was außerhalb passiert, aber kann es nicht wirklich verarbeiteten. Ich sehe es einfach, regieren auch aber alles ohne das es mir wirklich bewusst ist. Das dauert immer ein paar Sekunden bis Minuten. Dann entkommen ich dem wieder, aber ich weiß das das war. Ich fühle mich dann irgendwie seltsam. Manchmal denke ich auch, ich bin nicht mehr Herrin meiner Gedanken.

1.2. Manchmal bin ich super wütend, dann suche ich Streit mit allen. Ich brülle, heule, usw und habe dabei enorme Angst. Manchmal ritze ich mich danach auch.

1.3. Allerdings geht es mir in der Schule nach außen hin eigentlich besser. Ich schreibe vor allem in Deutsch super Noten, usw. Ich bin eben so eine typische Streberin und Aussenseiterin.

1.4. Manchmal bin ich dann einfach total gefühlskalt, ich denke manchmal fühle ich nichts.

1.5. ich will nicht mehr leben. Ich kann einfach nicht mehr.

Was soll ich tun? Mir kommt das alles so seltsam vor. Bin ich krank???

...zur Frage

Ist es als Arbeitsloser wichtig jeden Job zu nehmen?

Innerhalb der Diskussionen zwischen Erwerbstätigen und Arbeitslosen wird von Seiten der Verdienenden oft hervorgehoben, wie unverschämt sie es finden, dass Arbeitslose nicht jedem einzelnen Jobangebot vom Jobcenter nachgehen.

Bis ich vor einem Jahr begann das Abitur nachzuholen, war ich auch lange arbeitslos, aus dem Grund, dass ich mich stets gedrängt fühlte arbeiten zu müssen. Die vorige Ausbildung war auch reiner Zwang über 3 Jahre, bis ich mich dazu entschied, dass ich nicht gegen meinen Willen handeln sollte und herausfinden wollte, was ich denn wirklich möchte.

Und öfters wird das von einigen auch unterstrichen, dass man Spass in der Arbeit haben sollte und es nicht allein wegen des Geldes tun sollte, weil man sonst daran kaputt geht.

Nun bin ich damals auch einigen Jobangebote beabsichtigt nicht nachgegangen, eben weil ich wusste, was mich dort erwartete. Dennoch bemühte ich mich in vielen Gebieten mal reinzuschnuppern.

Verstehe ich da etwas falsch, oder wieso scheint mir das immer wieder so als Angriff entgegen zutreten, wenn Leute behaupten, Arbeitslose müssten jedes Jobangebot annehmen und regelrecht anbeten. Geht es nicht eher um Selbsterfüllung, als Funktionieren?

...zur Frage

In deutschem Shop bestellen mit ausländischem Konto?

Hey, kann jemand z.B ein teures Produkt (2000€) in einem deutschen Shop kaufen und mit einemk Bank-Account aus Singapur bezahlen? Gibts da irgendwelche Schwierigkeiten ? Zoll ja nicht, da von D nach D geliefert wird. Nur die Bezahlung aus dem Ausland.

Ist das total egal, sind da irgendwelche Limits oder muss ein VK irgendwas melden, falls er viel Geld bekommt aus dem Ausland als Bezahlung?

Geht nur um ein Geschenk

...zur Frage

Kostenerstattungsverfahren Psychotherapie?

Hallo :)

Ich bin seit guten vier Jahren jetzt in Therapie wegen Depression, Selbstverletzendem Verhalten, emotional instabilen Persönlichkeitszügen und anderen Problemen. Mit vielen Therapeuten kam ich nicht klar und ich hatte nicht das Gefühl, dass sie mir helfen können. 2011/12 war ich dann zur stationären Therapie in Lübeck in der Klinik und habe da mit einer sehr guten Therapeutin gearbeitet, die mir sehr helfen konnte. Diese hat inzwischen eine Praxis aufgemacht, aber leider noch keine Kassenzulassung. Jetzt meine Frage: Wie kann ich ein Kostenerstattungsverfahren bei der Krankenkasse durchbekommen, dass ich zu ihr gehen kann? Ich konnte bisher mit keinem Therapeuten wirklich gut arbeiten außer mit ihr und habe sehr gute Erfahrungen mit ihr und ihrer Therapieform (DBT=Dialektisch behavoriale Therapie) gemacht. Habt ihr Erfahrungen, die ihr teilen könnt, oder Tipps?

Meine Krankenkasse ist die Barmer und ich wohne in Schleswig-Holstein.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?