Bezahlt Jobcenter meine Jahreskarte für die Schule?

3 Antworten

Deine Eltern bekommen dann ja auch für dich Leistungen vom Jobcenter gezahlt, solange du deinen Bedarf nicht aus eigenem anrechenbaren Einkommen decken kannst oder schon min.25 bist, denn dann würdest du aus der BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) deiner Eltern raus sein.

Ganz egal wie viel deine Eltern noch an Aufstockung für dich bekommen, wird die Pauschale die für öffentliche Verkehrsmittel ( siehe Antwort von @ GerdausBerlin ) in deinem maßgebenden Regelbedarf für den Lebensunterhalt ( unter 18 derzeit 328 € und ab 18 - 24 derzeit 345 € ) enthalten ist berücksichtigt werden.

Deine Eltern bekommen dann ja min.noch Kindergeld für dich gezahlt, derzeit min.204 € pro Monat, wenn du sonst kein anderes Einkommen hättest und schon 18 Jahre alt wärst, dann könntest du von deinem Kindergeld schon einmal min.30 € Versicherungspauschale in Abzug bringen.

Würden dann deine tatsächlich notwendigen Aufwendungen höher als diese enthaltene Pauschale sein, dann müsstest du das dem Jobcenter nachweisen, dann könnte der Differenzbetrag von Pauschale bis zu den tatsächlichen Aufwendungen in Abzug gebracht werden.

Es würde dann also nochmal weniger als 174 € vom Kindergeld als Einkommen auf deinen Bedarf angerechnet.

Sie könnten natürlich auch versuchen über das Teilhabe und Bildungspaket noch etwas an Zuschuss für dich zu bekommen.

Du kannst es versuchen, über Bildung und Teilhabe, zumindest einen Zuschuss zu bekommen. Einfach beim Jobcenter oder dem Verkehrsbetrieb (evtl gibt es dort Vergünstigungen) nachfragen, ob und welche Möglichkeiten es gibt.

Teresa546 schrieb:

Bezahlt Jobcenter meine Jahreskarte für die Schule?

Das tut das Jobcenter bereits, denn im Regelbedarf ist ein Anteil für Verkehr enthalten. Siehe diese Quelle. Daraus:

Den Hartz-4-Regelsatz und dessen Zusammensetzung soll die  folgende Tabelle aufschlüsseln. Hier erfahren Sie, welcher Teil Ihres Geldes laut Formel für welche Position ausgegeben werden sollte. Für Kinder unterscheidet sich diese Aufschlüsselung noch einmal in der Höhe der Sätze.
Verkehr: 35,99 € (= 8,33 % von 394,84 €)

Bei deiner Regelbedarfsstufe 4 (= 328,- €) wären es also nur 32,06 €, die du für den Posten "Verkehr" jeden Monat vom Jobcenter erhältst.

Reicht das nicht aus für die Fahrt zur Schule, gibt es die üblichen drei Möglichkeiten:

  1. Antrag auf verringerte Fahrkosten beim Transportunternehmen und bei der Gemeinde im Sinne von SGB II § 28 Bedarfe für Bildung und Teilhabe Absatz 4: "soweit sie nicht von Dritten übernommen werden"
  2. Antrag auf Berücksichtigung der für die Fahrt "erforderlichen tatsächlichen Aufwendungen" beim Jobcenter, siehe ebenda.
  3. Antrag auf ein Darlehen beim Jobcenter im Sine von SGB II § 24 Abweichende Erbringung von Leistungen Absatz 1.

Gruß aus Berlin, Gerd

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich bin Ex-Schöffe, Journalist und Gewerkschafter

Was möchtest Du wissen?