Bezahlt Familienhaftpflicht den Schaden wenn 1jähriges Kind bei Großeltern Lampe beschädigt hat?

12 Antworten

Nur wenn deliktunfähige Kinder als Zusatzklausel eingeschlossen ist. Ansonsten muss deine eigene mangelnde Aufsicht als Schadensursache genannt werden. (schwierig)

DH: Endlich mal eine richtige Antwort. Es ist schon traurig das die meisten Antworten bei dieser Frage unrichtig sind.

0

Dein Kind ist noch nicht deliktfähig, d.h., dass es nicht auf Schadenersatz in Anspruch genommen werden kann. Manche Privathaftpflichtversicherungen bieten aber die Übernahme von durch nicht deliktfähige minderjährige Kinder verursachten Schäden an. Ansonsten besteht ggfs. ein Anspruch gegen Euch als Eltern, wenn Ihr Eure Aufsichtspflicht verletzt habt. In diesem Falle würde Eure Privathaftpflicht wohl den Schaden regulieren.

Hier hat jemand den Versicherungsschutz erweitert. Dann zahlt die Versicherung.

0

melde den schaden. es kommt auf die versicheung drauf an, aber ich denke schon sie bezahlt das...

meinen, denken, vermuten hilft bei der Beantwortung einer fachlichen Frage leider überhaupt nicht weiter.

0

ohh jeh :(

hallo ihr lieben :)

Ich habe mal eine Frage: Mein Exfreund hat vor einigen Monaten mit seiner Faust ein Loch in eine Trockenputzband geschlagen. Als ein paar Monate verfangen war, hätte ich besuch von einen Freund. Er fragte was da passiert ist, ich erklärte ihn was vorgefallen war. Er sagte, dass er das ja über seine Haftpflichtversicherung machen könnte diesen Schaden, dann würde ich das Geld bekommen und ich könnte es in meinem Haus renovieren. Wir taten dies er rief seine Versicherung an, und schilderte den Sachverhalt. Wir haben uns einen Kostenvoranschlag besorgt, wie es die Versicherung wollte. Vor einigen Tagen kam nun ein Brief von der Versicherung, dass ich nochmal bitte den Hergang des Schadens schildern soll. Jetzt haben wir ein schlechtes Gewissen, sollten wir nun lieber abwarten oder lieber einen Anwalt aufsuchen und den das erklären was wir für Blödsinn gemacht haben?

...zur Frage

Versicherung zahlt nicht da Kind unter 7

Ich bin Trennungspapa, noch ohne Sorgerecht. Mein Sohn, 6 Jahre, hat bei meinen Eltern beim Spielen eine teure Bodenvase durch Anstossen umgworfen und irreparabel beschädigt. Die Mutter meines Kindes hat seit er etwa 2 Jahre alt ist für ihn eine Haftpflichtversicherung. Meine Eltern, also seine Großeltern haben bei seiner Mutter, meiner Ex-Partnerin die Bekanntgabe der Versicherung gefodert und eine Kopie der Rechnung übersandt. Kurz danach kam ein Schreiben der Allianz dass sie den Schaden nicht übernimmt da das Kind unter 7 Jahren ist. Weiter heisst es da das Kind in der Zeit bei mir war und nicht bei seiner Mutter, konnte sie nicht auf sein Verhalten einwirken und muss daher auch nicht für den Schaden aufkommen, deswegen kann die Versicherung den Schaden nicht ersetzen.

Meine Frage ist, gibt es Möglichkeiten dennoch die Versicherung zum Ersetzen des Schadens zu bewegen? Denn warum schließt die Mutter eine Versicherung ab im Rahmen der Familienversicherung, extra für Schäden die das Kind evtl. verursacht wenn die Versicherung sagt unter 7 Jahren zahlt sie nicht? Und ist es nicht unerheblich wo sich das Kind bei wem zum Schadenszeitpunkt aufgehalten hat wenn eine Haftpflichtversicherung besteht?

Vielen Dank für die Zeit und Hilfe

...zur Frage

Habe ich das Mikroskop kaputt gemacht? Bezahlt die Versicherung, falls ja?

Wir haben heute mit 2000€ hightech Mikroskopen gearbeitet. Dann hab ich meins zurück in den Schrank gestellt und oben am vorhergesehenen Griff festgehalten und mit der anderen Hand diesen Objektivtisch nach oben gedrückt ganz kurz, um es zurecht zu rücken.

Es hat nichts geknackt oder irgendwas, aber trotzdem hab ich ein extrem mulmiges Gefühl.

Was ist, wenn was passiert? unser Lehrer macht uns ständig Angst und betont wie teuer die sind. Aber jedenfalls kann es ja kein Totalschaden sein (wahrscheinlich ist das Mikroskop unversehrt, aber ich mach mir wegen jedem Blödsinn Gedanken.), weil nur ein Teil des Mikroskopgewichts für 2 Sekunden unten gegen den Tisch gedrückt war. Aber würde mir im schlimmsten Fall meine Haftpflichtversicherung was bringen?

Ich bin echt verzweifelt, liebe Grüße.

...zur Frage

Versicherungsfrage - Geschubst und gefallen?

Hallo. Ich habe eine Versicherungstechnische Frage.

Ich versuche es kurz zu gehalten: Ich bin auf einem Geburtstag gewesen und wurde aus Versehen umgestoßen, bin gefallen und habe dadurch große gesundheitliche Folgen erlitten. Letztendlich habe ich durch eine Mediatorin, also außergerichtlich, Schmerzensgeld verlangt. Ich habe mit einer Freundin die dabei war und den Vorgang besser wahrgenommen hat gesprochen und danach angegeben, er wäre jemanden in die Arme gesprungen und hätte mich so von hinten an/umgestoßen. Ich selbst war nicht sicher wie genau, weiß nur dass er es war, und gab quasi an was sie mir gesagt hat.

Durch Gerede habe ich gehört, dass er nun angeben will dass er es nicht leugnet gegen mich gestoßen zu sein, allerdings in der Weise dass ihn eine dritte Person geschubst hätte, und er darum gegen mich gefallen wäre. Auch er hat mit jemanden gesprochen da er selbst es nicht mehr wusste, und dieser hätte es so gesagt. Somit hat er quasi einen Zeugen für seine Version und ich einen für meine, aber wir beide als direkte Betroffenen, wissen es selbst nicht mehr und nur durch sie (was ja nicht unbedingt die Versicherung weiß - ich habe keine Zeugin angegeben sonder privat mit ihr geredet und es dann als meine Version angegeben).

Klar, wenn die dritte Person sagt ja ich habe ihn gestoßen und er somit mich, muss ja die Versicherung der dritten Person bezahlen und nicht seine. Für mich ist es ja letztendlich egal wer zahlt.

Aber was passiert, wenn die dritte Person die ihn laut seiner Aussage geschubst haben solle verneint? Muss er dann zahlen, oder steht es dann Aussage gegen Aussage , oder wie läuft das dann? Leider ist es schon fast 2 Jahre her aber vorher waren die Auswirkungen nicht bekannt, weshalb ich erst jetzt damit kam. Aber darum weiß leider keiner mehr 100% wie es war..

Danke schon mal, ist etwas kompliziert, aber hoffentlich verfolgbar.. :)

...zur Frage

Welche Versicherung brauche ich bzw. Wer haftet bei einem unfall?

Hallo, ich bin 18 Jahre alt und bin freizeitmäßig an einem Hof mit jungen Pferden tätig. Ich kümmer mich um diese Pferde und bilde sie mit aus ( Bodenarbeit, Anreiten). Für diese Tätigkeit steckt mir der Besitzer der Pferde, der sich nicht um diese kümmert sondern alles nur bezahlt, ab und an Geld zu. Bekomme also keinen festen Gehalt oder sonstiges. Nun zu meiner Frage. Wenn ich von einem Pferd schwer verletzt werde oder ich von einem Pferd runterfalle beim Anreiten oder beim Reiten allgemein ( Springreiten), wer haftet dann? Nehmen wir mal an ich lande im Rollstuhl. Brauche Pflege usw.. Ich denke die Krankenkasse übernimmt so etwas nicht oder? Dann bräuchte ich eine unfallversicherung oder haftet dann der Besitzer??

...zur Frage

Wer übernimmt die Kosten? Wie soll ich es in dem Brief formulieren?

Hallo Leute,

folgendes: bin vor einer Woche umgezogen. Hatte einen Umzugsunternehmen beautragt die meine Möbel transportiert haben. Eine Woche später habe ich von meinem Ex-Vermieter gehört, dass die Jungs, die mir beim Transport geholfen haben das Treppenhaus beschädigt haben. Er hat mir die Stellen auch gezeigt. Ein paar Nachbarn hätten ihm direkt an dem Tag angeschrieben und die haben das auch beobachtet wie die Jungs mit den Möbeln gegen die Wand etc gestoßen sind. Nun... der Umzugsunternehmer stellt sich quer da an dem Tag nichts dokumentiert wurde. Ich habe weder Haftpflicht noch was anderes um die Kosten abzudecken. Mein Ex Vermieter sagt, dass ich es ihm schriftlich mitteilen soll, er mir dann die Tage einen Kostenvoranschlag einreichen wird und ich das weiter leiten soll... was soll ich genau rein schreiben? Wie soll ich es formulieren? Wer muss die Kosten übernehmen? Es sind Zeugen da, die das gesehen haben. Der Umzugsunternehmer stellt sich quer weil er mir gesagt hat das er nur zum Teil versichert wäre... Ich brauche Hilfe :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?