Bezahlt die Versicherung Handyschaden?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nur eine Elektronikversicherung würde da leisten. Die ist aber für Privatpersonen meistens zu teuer und sieht auch eine Selbstbeteiligung vor. Eine andere Versicherung gegen eigenes Missgeschick gibt es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es ist ja kein gravierender schaden. wenn die bedienung des handys jetzt eingeschränkt wäre und das handy nicht mutwillig/durch falsche bedienung kaputtgemacht wurde dann würde die versicherung den schaden sicher übernehmen. Da aber keins der beiden der Fall ist zahlt sie den Schaden vermutlich nicht :-( Tut mir leid für dich! ♥ :-/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verbuche es unter Lebenserfahrung. Dafür zahlt keine Versicherung, außer Du hast (wie DerHans) schon schreibt, eine Elektronikversicherung.

Ein Handy ist ja in erster Linie ein Gebrauchsgegenstand und kein Lebewesen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die frage ist welche versicherung? hat den schaden ein bekannter verursacht, dann kommt dafür seine haftpflicht auf. ansonsten hätte man es eben vorher versichern müssen. und bei einem funktionsfähigen gerät, welches nur zerkratzt ist.... wofür sollte eine versicherung zahlen??? für kratzer???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbst mit einer separat abzuschließenden speziellen Handyversicherung wird diese einen solchen Schaden nicht bezahlen, denn das Gerät hat keinen elementaren Schaden und funktioniert einwandfrei. Die durch die Kratzer eingeschränkte Optik fällt nicht unter den Leistungsbereich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?