Bezahlt die Versicherung bei Suizid?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hallo,

wahrscheinlich wirst Du, bzw. der Suizidgefährdete für den gesamten Schaden aufkommen müssen, denn es war Vorsatz.

Die Versicherung dürfte den entstandenen Schaden zuerst ersetzen, aber sie wird das Geld wohl beim Verursacher einfordern.

Der Führerschein dürfte eingezogen werden und wird wahrscheinlich nicht mehr erteilt.

Wenn man dabei noch andere Menschen verletzt oder sogar getötet hat, dann hat man danach wahrscheinlich einen Grund, sich zu töten.

Für Suizid gibt es keinen Grund aber Hilfe!

Falls man suizidgefährdet ist, sollte man sich an entsprechende Stellen wenden, die einen weiter vermitteln, oder Beratungsstellen empfehlen.

Es gibt z.B. die Telefonseelsorge

0800/111 0 1110800/111 0 222

Mit einem Selbstmord werden Probleme nicht aus der Welt geschafft, sondern man schafft den Hinterbliebenen neue Probleme.

Man sollte mit seiner Familie und seinen Freunden und Bekannten über seine Probleme sprechen und nicht solch einen Mist bauen.

Ich hoffe, dass Du nicht gefährdet bist, oder dass Du Dir den Schritt sehr gut überlegst, denn dieser ist endgültig.

Hallo. es ist schon traurig genug, das du ein Familien mitglied verloren hast,Aber so schwer es auch für dich sein mag, das leben geht immer irgendwie weiter.

ich glaube, dass deine mutter auch sehr traurig ist, über den verlust , ihres mannes,.Ihr müsst nun wirklich zusammen halten, denn sie braucht dich jetzt mehr als sonnst. Du brauchst sie jetzt auch sehr. Also, tu es deiner Mutter , oder anderen Familien mitglieder nicht an,das sie noch einen geliebten menschen verlieren....Wenn du , wirklich nicht weiter weißt, dann hole dir Hilfe , bei psychologen oder ärzten, die sich mit suizid gefährdeten auskennen....glaube mir, es wird dir dann viel besser gehen...

PS: die versicherrungen zahlen in keinem Fall, wenn es um Suizid geht. es entstehen nur noch mehr kosten, für die angehörigen.... Denke bitte darüber nach, es ist jetzt noch schwer für dich, aber es wird dir bald besser gehen. ich wünsche dir noch einen schönen Tag, und ein ganz langes , wundervolles leben..... viele liebe Grüße sendet dir ....misselli

nun es ist besser rechtzeitig psychologischen Rat zu holen bevor du eventuell andere gefährdest. Was ist denn genau geschehen, möchtest du reden ?

Wenn die Versicherung eine selbst herbeigführte Schädigung nachweisen kann, diese Art Schäden aber durch irgendwelche Unterparagraphen ausgeschlossen werden, dann gibt es kein Geld. Aber das Ableben eines Familienmitgliedes ist noch lange kein Grund für einen Suizid, wie kommst du auf diese Frage? Klar, ist das schmerzhaft, einen lieben Familienmitglied zu verlieren, aber deswegen das eigene Leben von sich schmeissen ist auch keine Heldentat... Wenn eine Suizidgefährdung da ist, dann wird evtl. ein Psychologe dazu geschaltet, dieser erstellt einen Psychogramm. Abhängig davon kann tatsächlich der Führerschein entzogen werden, wenn eine Gefährdung anderer mit in Verdacht gezogen werden kann... Es geschieht ja vorbeugend, als Schutz der Allgemeinheit vor mutwillig zugefügten Schaden, Schädigungen.

die fahrerlaubnis würde entzogen werden, wenn die zulassungsbehörden davon wind bekommen. ansonsten ist suizid und auch suizidversuch in deutschland straffrei. bei den versicherungen hängt es vom vertrag ab. normalerweise sind bei der kasko vorsätzliche beschädigungen des fahrzeuges nicht versichert. mag aber sein, dass es beim suizidversuch anders aussieht. die haftpflicht hingegen muss erstmal für jeglichen durch das fahrzeug verursachten fremdschaden aufkommen. bei lebens- und unfallversicherungen gibt es eine sperrfrist von ein paar jahren (genaue zeit weiß ich nicht).

Wenn man sich umbringen will, ist es einem in der Regel egal, wer den Baum und das Auto bezahlt. Wenn man sich darüber Gedanken macht, möchte man eher auf die eigene Situation aufmerksam machen und sucht einen drastischen Weg dafür. Da gibt es aber viel bessere Methoden, als das Leben zu riskieren, du solltest mit einem Arzt darüber sprechen, der dir sagen kann, wo du Hilfe bekommst. Deine Situation ist weder auswegslos noch einzigartig, Tausende müssen damit klarkommen und schaffen das, indem sie sich die richtige Hilfe suchen.

Lebensversicherungen enthalten meist eine Klausel, nach der die Versicherung in den ersten Jahren der Laufzeit bei Suizid nicht bezahlt. Das ist eine Schutzklausel, sicher käme so mancher auf die Idee, mit seinem Suizid die Hinterbliebenen zu reichen Leuten zu machen. Nach dieser Frist bezahlen Lebensversicherungen die Prämie auch bei Suizid.

Wenn es mit Absicht war, zahlt keine Versicherung den Schaden.Ob der FS weg ist, kann ich dir nicht sagen. Wenn du vorher Alkohol getrunken hast aber sicherlich.

Also lass den Quatsch, Das Leben geht weiter

flirtheaven 19.06.2011, 12:20

die kfz-haftpflicht zahlt schon, nur die kasko evtl. nicht.

0

warum sollte die vers. bezahlen "Suizidgefährde" spielt keine rolle, es ist vorsatz und einenes verschulden, strafe wegen öffentliche beschädigun (baum) wenn du dann noch lebst, bist du zu langsam gefahren, und bleibst auf die kosten sitzen

Nur wenn es ein Unfall war bei Selbstmord zahlt keine Lebensversicherung.

hoewa14 19.06.2011, 16:22

Blödsinn, es ist nur eine Frage des zeitlichen Vertragsbestandes.

0
Schlauerfuchs 19.06.2011, 16:26
@hoewa14

Das ist unrichtig , keine Lebensversicherung zahlt bei Selbsmord die Schadensumme aus, genauso wie eine Brandversicherung bei Brandstiftung des Versicherungsnehmers nicht zahlt.

0

Das Auto absichtlich gegen den Baum zu setzen nennt man Vorsatz. Und bei Vorsatz zahlt keine Versicherung.

wie willst du bezahlen, wenn du tot bist?

Was möchtest Du wissen?