Bezahlt die Krankenkasse die Zahnspange?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

wenn die Zahnfehlstellung gravierend ist, übernimmt die Krankenkasse zunächst 80% der normalen Kosten. Die restlichen 20% werden bei erfolgreichem Abschluss erstattet.

Normalerweise schickt der Kieferorthopäde einen Behandlungsplan an die Krankenlkasse. Diese informiert dann die Versicherten und den Kieferorthopäden über ihre Entscheidung.

Am besten beim Kieferorthopäden telefonisch erkundigen, wann er den Plan wohin genau geschickt hat. Ggf. hat er auch eine Telefonnummer der betreffenden Abteilung. Teilweise wird auch ein Gutachter eingeschaltet, was zu Verzögerungen führt.

Gruß

RHW

Danke für den Stern!

0

Die Kasse zahlt nur, wenn deine Fehlstellung "schlimm" genug ist. Eingeteilt wird in verschiedene KIG (Kieferorthopädische Indikations-Gruppen). Das kann dein Kieferorthopäde schon einschätzen (und dir auch was dazu sagen), schlussendlich entscheidet aber die Kasse. Das kann einige Zeit gehen. Bei 3 Wochen würde ich mir jetzt noch keine Sorgen machen.

Normalerweise meldet sich schon der Kieferorthopäde wieder, aber du darfst ruhig auch mal anrufen und nachfragen, wenn du zu ungeduldig bist.

Es ist üblich selber einen Termin zur Weiterbehandlung auszumachen. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten für die Zahnspange und weiteren Behandlungen diesbezüglich.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für die Zahnspange, wenn man während der Behandlung ein Auslandsjahr machen will?

Hallo, Ich habe gerade meine lose Zahnspange bekommen und bin jetzt in der Stabilisierungszeit der Zähne. Ich war 17 jahre alt als ich mit der Behandlung begonnen habe und deshalb übernimmt meine Krankenkasse 80% der Kosten. Nun muss ich in längeren Abständen zu Kontrollterminen erscheinen. Diese Stabiliesierungszeit dauert laut meinem Kieferorthopäden min. 1 Jahr kann aber auch länger dauern. Nach dem Gesetz ist mein Kieferorthopäde dazu verpflichtet der Krankenkasse über den ordnungsgemäßen Abschluss meiner Behandlung eine Mitteilung zu machen.

Nun möchte ich aber nächstes Jahr im August ein Auslandsjahr machen. Ich dachte da an ein dritte Welt Land wie z.B. Kolumbien oder Südafrika. Ich habe jetzt Angst das die Krankenkasse die Kosten nicht übernehmen wird wenn ich nicht zu den Terminen erscheinen Kann. Ist es vielleicht möglich mit ihr zu verhandeln das ich innerhalb der 9 Monaten in denen ich noch in Deutschland bin, die Behandlung abschließe? Oder dass ich nach dem Auslandsjahr noch zu Überprüfungsterminen kommen kann , die die Krankenkasse bezahlt, und dann abschließe. Hat jmd vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht?

...zur Frage

Was passiert wenn ich meine Zahnspange frühzeit entfernen lasse?

Habe meine Zahnspange 3 1/2 Jahre, alle andern und ich sagen meine Zähne sind gerade, mein Kieferorthopäde sagt "kommt bald raus, seit 'nem Jahr. " ..oben genannte frage..." ? Soweit ich weiß bezahlt ein Teil die Krankenkasse und meine Mama (sie bezieht Hartz 4) zahlt auch einen Teil den sie aber (entweder ganz oder in Teilen) zurück bekommt. Würde sich daran was ändern? Was sollte ich zu meinem Kiefi sagen?

LG und danke für Antworten. :)

...zur Frage

Ab wann bezahlt die Krankenkasse?

Also ich brauche eine Zahnspange. Ich war auch schon beim Kieferorthopäden der hat mir gesagt das ich dringend eine feste Zahnspange brauche aber das ich noch nicht so ein schlimmes Übergebiss habe dass das die Krankenkasse bezahlt mir fehlt 1 mm. Ich wollte fragen ab wievielen mm die Krankenkasse überhaupt bezahlt oder ob es möglichkeiten gibt dass wir nicht die ganze Zahnspange übernehmen müssen.

...zur Frage

wieso bekomme ich keine zahnspange?

ich hab wirklich schiefe backenzähne. aber als ich beim kieferorthopäden war hat der gesagt dass ich wenn dann nur eine wegen meinem überbiss bekomme. aber wenn der überbiss nicht schlimmer wird bezahlt die krankenkasse die nicht, und wir können die nicht bezahlen. was tun? :(

...zur Frage

Kieferorthopädische Behandlung abbrechen - Kosten?!

Hallo, habe meine feste Zahnspange jetzt schon seit 3 1/2 Jahren und werde in ein paar Monaten 18. Ich habe ständig Probleme mit meiner Zahnspange und komme garnicht gut damit klar ( von der Optik mal ganz abgesehen, seit ich sie habe, kann ich kaum noch lächeln. ). Mein Kieferorthopäde kann sich nicht dazu äußern, wie lange die Behandlung noch dauern wird, aber er plant auf jeden Fall schon Dinge für das nächste halbe Jahr, also geht es noch mindestens bis April schätze ich. Bezahlt die Krankenkasse die Behandlung bis jetzt trotzdem noch? Oder bezahlt sie nur, wenn man sie vollendet? Ich bin privat versichert, falls das eine Rolle spielt. Vielen Dank schonmal für Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?