Bezahlt die Krankenkasse die endsplieglung für die Brille?

5 Antworten

Nein, bei einer "Kassenbrille" ist das ist eine Zusatzleistung.

Wenn die Brille ausschließlich für die Arbeit benötigt wird und die Arbeit nur mit einer entspiegelten Brille möglich ist, dann könnte evtl. die Berufsgenossenschaft die Kosten übernehmen. Aber da müsste man dann mal nachfragen.

Die Berufsgenossenschaft bezahlt nichts, wenn, dann höchstens der Arbeitgeber. Aber ich habe dies noch nie erlebt.

0

Die Entspiegelung einer Brille ist meines Wissens nach keine Kassenleistung.

Sogar die Brille selbst wird nicht bezahlt (außer vielleicht bei ganz extremen Dioptrien-Werten).

Nein. Nicht mal die Brille wird bezahlt - oder nur dann, wenn man fast blind ist.

Nee, die zahlen nur das absolut nötigste. Also fast nichts.

Wenn du gesetzlich versichert bist zahlt die Krankenkasse nur einen Festbetrag für die Brillengläser. Dieser ist aber so gering das er eine Entspiegelung nicht abdeckt.

Für die Brillenfassung wir auch nichts übernommen.

Bist du über 18 Jahre alt gibt es von der Krankenkasse auch nur etwas wenn du eine Hornhautverkrümmung von 4 dpt oder mehr hast , deine Kurz/Weitsichtigkeit 6 dpt oder mehr hast oder du mit Brille nur noch 30 % sehen kannst.

Woher ich das weiß:Beruf – Bin gelernter Augenoptiker

Was möchtest Du wissen?