Bezahlt die Krankenkasse das Taxi wenn man aus dem Krankenhaus entlassen wird

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo daswissen,

du wirst aus einer stationären Aufenthalt entlassen und kannst somit mit einen Transportschein gefahren werden. Dein Taxiunternehmen kann diesen abrechnen. Falls du nicht Zuzahlungbefreit bist mußt du den Eigenanteil bezahlen (5 bis 10 Euro), laß dir dafür eine Quittung geben. Kommst du auf Eigenanteilszahlungen (Apotheke und Krankenhaus nicht vergessen) von mehr als 2 % vom Jahresbrutto (ungefähr) kannst du dir alles über 2 % erstatten lassen

Beste Grüße

Martin

Hallo,

nach einer Krankenhausbehandlung, die die gesetzliche Krankenkasse bezahlt hat, übernimmt die Krankenkasse auch die Rückfahrt. Der Arzt entscheidet, welches Verkehrsmittel notwendig ist. Dies bestätigt er auf einer "Verordnung für Krankenbeförderung". Die Verordnung erhält der Taxifahrer vom Patienten.

Die Zuzahlung beträgt 10%, mindestens 5 Euro, aber maximal 10 Euro. Das gilt auch bei Minderjährigen.

Grundlage: § 60 SGB V

Gruß

RHW  

RHW leider nicht richtig.

Die Krankenkasse bezahlt ein normales Taxi nicht.

Es sei denn, du hast Pflegestufe 2 und es wurde eine Verordnung für Krankenbeförderung (Transportschein für sitzenden Transport mit Begleitperson ausgestellt.)

Oder es ist ein Liegendtransport mit Fachpersonal erforderlich.

Und der Transport muss auch noch vor Fahrtantritt von der Kasse bewilligt werden.


Was sagt die Verordnung für Krankentransport Richtlinien aus:

Dabei muss die Fahrt im Zusammenhang mit einer Leistung der Krankenkasse zwingend medizinisch notwendig sein.

http://www.aok-gesundheitspartner.de/mv/krankentransport/richtlinien/index.html

0

Kommt vlt. drauf an, weswegen Du im Krankenhaus bist.

Mir wurde bei einer REHA Hin- und Rückfahrt mit dem Taxi bezahlt, da ich mit 2 Unterarmstützen und Gepäck nicht hätte mit dem Zug fahren können.

Lies einmal da:

http://www.die-herzklappe.de/forums/index.php?showtopic=4339

Frag nach einem Transportschein.

Keinen Taxi-Schein nach ambulanter OP weil zu jung?

Ich habe morgen einen kleinen operativen Eingriff vor mir. Ich werde danach definitiv nicht selbst fahren können und mit dem Bus nach Hause wird eher eine Qual als eine Spazierfahrt.

Ich habe die Sprechstundenhilfe gefragt, ob ich mich für einen Taxi-Schein qualifiziere. Sie druckste etwas herum und es war ihr etwas unangenehm, aber sie sagte wenn ich 85 sei, hätte ich einen Anspruch darauf, in meinen jungen Jahren jedoch nicht.

Äh wenn jemand nach einer OP nicht laufen kann und die ganze Sache nicht selbstverschuldet sondern medizinisch notwendig ist, wieso bekommt man dann keinen Taxi-Schein?! Ob ich nun mit fast 30 oder 105 operiert werde ist doch Banane....

Kann ich darüber mit meiner Krankenkasse sprechen oder wer ist in diesem Falle zuständig?

...zur Frage

Nach Mandelop frühzeitig entlassen?

Guten Morgen, Meine Schwester (19) liegt derzeit im Krankenhaus seit ein paar Tagen wegen einer Mandelop. Dienstag sind ihr die Mandeln entfernt worden, es sieht heute alles ganz gut aus und sie dürfte auch gehen aber müsste halt unterschreiben dass sie auf eigene Verantwortung geht weil die Krankenkasse bis Samstag eigentlich vorschreibt. Jetzt wäre meine Frage ob die Kasse falls etwas sein sollte noch zahlt? Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass eine Kasse wenn man sich ein mal selbst entlässt nicht mehr zahlt. Ich selbst habe mich schon 3 mal selbst entlassen und meine Kasse zahlt immer noch, aber würde mir trotzdem gerne einen Rat holen. Kann mir jemand helfen? Vielen lieben Dank im Voraus! Liebe Grüße

...zur Frage

Länge des Krankenhaus aufenthaltes bei prostata op

sagt mal kann mir jemand sagen ob die Krankenkasse wirklich nur vier tage KH aufenthalt tage Zahlt nach Prostataop. den mein Vater soll am samstag entlassen werden ergal ob es ihm besser geht oder nicht. da angeblich die krankenkasse nur 4 Tage zahlt laut aussagen des chefarztes auf der station wo mein Vater liegt

danke für die antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?