Bezahlt die Krankenkasse bei Inkontinenz nur die Windeln als Hilfsmittel oder auch Schutzhosen aus PVC oder Gummi, sowie die nötigen Betteinlagen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Guten Morgen, Die verschriebenen Windeln werden von den Krankenkassen mit einem pauschalen Betrag bezahlt, genau nach dem Muster wie Kollegen eulig in der ersten Antwort detailliert beschrieben hat! Schutzhosen zahlen die Krankenkassen n M. E. nicht! Bei BG sieht das etwas besser aus. LG Michael

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

solange die Inkontinenz mindestens mittleren Schweregrad ist, Folge einer Grunderkrankung wie Schlaganfall oder Diabetes ist, oder Folge einer Operation ist, kann der behandelnde Arzt die Inkontinenzartikel auf Rezept verordnen.

hier ist auch darauf zu achten, dass viele Krankenkassen eine Abgabe der Artikel durch Apotheken oder Sanihäuser nicht mehr zulassen. sie haben ihre eigenen Vertragspartner, die oft nicht vor Ort sind. man gibt dann das Rezept bei der Kasse ab. die leitet es dann an den Vertragspartner weiter. die Artikel kommen dann per Post.

auch zu berücksichtigen ist, dass man die bisher gewohnte Qualität, die man sich bisher selbst ausgesucht hat, nicht von der Kasse bezahlt bekommt. man bekommt dann das, wofür die Kasse einen Vertrag geschlossen hat übernommen. alles was besser ist oder eben von höherer Qualität ist, muss man als Mehrleistung selbst oben drauf zahlen und bekommt man auch nicht von der Kasse erstattet.

http://www.rehadat-gkv.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das könnte man bei der Krankenkasse direkt erfragen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der Hausarzt verschreibt die auch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von petervonhallau
29.05.2016, 16:38

Danke für deine Antwort. Da bin ich aber froh, denn diese Schutzhosen und Betteinlagen sind auch nicht gerade billig !

0

Was möchtest Du wissen?