bezahlt das Arbeitsamt eine Umschulung,wenn man eine abgeschlossene Berufsausbildung hat?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die Agentur für Arbeit zahlt nur eine Umschulung wenn man aus gesundheitlichen Gründen seinen erlernten beruf nicht mehr ausüben kann. Oder es absolut keine Stellen mehr in dem erlernten Beruf zu finden gibt.

Nur weil du umschulen willst, wird das Amt nicht zahlen. Das hat nichts mit Arbeitsrecht zu tun.

http://ratgeber-umschulung.de/kostentraeger/arbeitsagentur/

wie die anderen sagten nur wegen "ich hab keinen bock mehr auf diesen beruf" zahlt die allgemeinheit keine umschulung. da müssen schon konkrete gründe vorliegen. was hast du denn gelernt und was möchtest du zukünftig machen?

Soweit ich weiss wird eine Umschulung nur bezahlt, wenn gesundheitliche Gruende dafuer da sind, z.B. wenn du Gaertner bist und eine schwere Allergie hast.

Nur Jemand, der bereits eine abgeschlossene Ausbildung hat UND krankheitsbedingt sein alten Beruf nicht mehr ausüben kann, bekommt eine Ausbildung oder Weiterbildung vom Arbeitsamt bezahlt.

Beispiel: Der Kfz-Mechaniker Max bekommt einen Bandscheibenvorfall.  Deshalb kann Max sein alten Beruf nicht mehr ausüben. Das Arbeitsamt schickt Max zum Amtsarzt der bestätigt dem Max das er sein alten Beruf nicht mehr ausüben kann. Der Sachbearbeiter im Arbeitsamt leitet alles in die Wege, so das Max eine neue Ausbildung oder Weiterbildung bezahlt bekommt. Max ist glücklich, er bekommt die gesamte Ausbildung oder Weiterbildung + Gehalt für die Dauer der Ausbildung oder Weiterbildung + Fahrtgeld + Extra Geld für die Schulsachen + Essen. Nach seiner Ausbildung geht Max zum Steuerberater und bekommt einen richtig dicken Bazen Geld zurück. Jetzt ist Max noch glücklicher. Das Arbeitsamt ist auch glücklich, weil Max in der Ausbildungszeit oder Weiterbildungszeit nicht in der Statistik als Arbeitsloser erscheint.

Jetzt kommt Karl(Du), er ist gesund und möchte auch vom Arbeitsamt auch eine Ausbildung mit allem Pi pa po bezahlt haben. Das Arbeitsamt sagt nein. Jetzt ist Karl beleidigt und frustriert. In seinem Unmut versucht er nochmals sein Glück bei Gutefrage.net.

Das Arbeitsamt bezahlt eine Umschulung nur, wenn Du Deinen erlernten Beruf z.B. aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben kannst

So hat das Arbeitsamt damals auch argumentiert. Ich habe meine abgeschlossene Berufsausbildung als Industriekaufmann, habe aber, weil mir das überhaupt nicht gefiel, eine Erzieherausbildung gemacht.

Als ich Vater wurde, habe ich gefragt, ob es Leistungen vonseiten des Arbeitsamtes gibt.

Ende vom Lied: Ich musste meine Erzieherausbildung abbrechen und mir etwas anderes suchen um über die Runden zu kommen.

Nur weil Dir Dein jetziger Beruf nicht mehr gefällt bekommst Du keine Umschulung auf Kosten der Allgemeinheit finanziert.

Das musst Du dann schon selbst tun.

Was genau möchtest du denn bezahlt bekommen?

Bzw. was hindert dich daran, eine andere Ausbildung anzufangen?

Versuchs über die Rentenkasse, wenn du irgendwo Schmerzen hast, aber reiche gleich Arztberichte mit ein.

Was möchtest Du wissen?