Bezahlt das amt die hundesteuer ab den zweiten hund?

15 Antworten

Hallo,

grundsätzlich gilt:

Bei der Hundesteuer handelt es sich um eine sogenannte Aufwandssteuer. (Dazu gibt es mittlerweile übrigens viele Gerichtsurteile).

Diese Aufwandssteuer kann vermieden werden, da eine Hundehaltung freiwillig und das Leben ohne Hund auch zumutbar ist.

Daher kann von der Agentur für Arbeit keine Unterstützung verlangt werden und erfolgt auch nicht!

Außerdem kommen ja die nicht gerade geringen Kosten für Futter, Tierarztbesuche und Impfungen und die Kosten für die Pflege des Hundes hinzu. Die Hundehaltung stellt eine nicht zu unterschätzende finanzielle Belastung dar. Für Hartz4-Empfänger kaum zu stemmen.

Manche Kommunen haben aber eigene Regelungen zur Hundesteuer eingeführt, die manchmal auch niedrigere Sätze für Hartz4-Empfänger beinhalten - machmal sogar einen Erlass. Ob das allerdings auch dann auch für einen 2. Hund gilt, halte ich für nicht sehr wahrscheinlich. Aber das solltest du dann mit deiner Gemeindeverwaltung abklären.

Gutes Gelingen

Daniela

nein, das wird nie passieren, das siend Wunschträume. Versuche mit einem Hund fertig zu werden. Ich glaube, damit bist du total ausgelastet.Wenn dein Hund krank wird und du zum tierarzt muß, dann sitzt du alleine auf deine Kosten. Also, warum möchtest du dann noch einen Hund. LG

du hast ja eh schon wenig geld, dann lass es doch bei dem einen hund, warum soll jetzt da noch ein °°fresser°° dazukommen. wenn du dir das nicht leisten kannst , kannst du auch keinen zweiten hund anschaffen, ob h4 oder nicht - und kein amt wird dir  das bezahlen, wie stellst du dir das vor ? besinne dich bitte mal von welchem geld du im moment gerade lebst !!!

Was möchtest Du wissen?