Bezahlart "Erfolg" "Nur wenn man finanziert wird"?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

In Deutschland gilt die sogenannte Privatautonomie. D. H. jeder das Recht Verträge mit beliebigen Inhalt zu vereinbaren. Ausgenommen von der Privatautonomie sind sittenwidrige Verträge oder Verträge die gegen Rechtsnormen verstoßen. Außerdem sind  Verträge mit Geschäftsunfähigen nichtig oder schwebend unwirksam (BGB 106 ff) weiterhin gibt es für einige Geschäfte bestimmte Formvorschriften (Grundstückskauf, Übertragung von GmbH Anteilen)

Um späteren Ärger vorzubeugen würde ich vor den Vertragsverhandlungen einen Fachmann zu Rate ziehen, der sicherstellt das die gewollten Vereinbarungen unmissverständlich auf dem Papier wiedergegeben werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JuraErstie
31.03.2016, 00:30

Das wichtigste haste vergessen: AGB-Kontrolle ;)

0
Kommentar von JuraErstie
31.03.2016, 00:51

Klar. Hab ja auch Zeit die §305 ff. BGB durchzuprüfen auf überraschende Klauseln, etc.

Die AGB zu erwähnen wär ja wohl schonmal nicht schlecht gewesen, da es dem FS ja schon um den Einbezug von AGB im Vertrag geht. Zumindest entnehme ich das mal aus dem Inhalt seiner Frage.

0

Was möchtest Du wissen?