Bewustlosigkeit nach zB Zusammenprall?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Beides ist gefährlich! 

Bei einem Zusammenprall kann man eine Gehirnerschütterung bekommen haben (bei kleinen Kindern übrigens ganz deutliches Zeichen: Erbrechen), bei einem Kreislaufkollaps kann es viele Gründe geben (von Dehydrierung bis schlimme Krankheit) 

Also solltest du beides nicht auf die leichte Schulter nehmen, ich finde sogar, nach einem Zusammenprall kann ein Erwachsener das gut einschätzen, wie es ihm geht und ob er einen Arzt braucht, bei einem Kollaps würde ich den Arzt auf jeden Fall (spätestens am nächsten Tag) aussuchen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Kreislaufzusammenbruch (-kollaps) ist etwas anderes als eine Bewusstlosigkeit, die durch einen Aufprall entstanden ist.

Beides muss man behandeln, bzw. herausfinden, was der Auslöser ist/war.

Wird jemand ohnmächtig, ist das nur eine kurze Bewusstseinstrübung bzw. ein kurz andauernder Zustand, der von allein wieder verschwindet. Ein Ohnmachtsanfall wird ausgelöst durch eine Sauerstoff- Minderversorgung des Gehirn. Wird der Mensch nach kurzer Zeit nicht selbst wieder wach, sondern gerät in eine tiefe Bewusstlosigkeit, muss man schnellstmöglich intervenieren.

Durch einen starken Aufprall kann ein Schädel- Hirn-Trauma (mit Bewusstlosigkeit) ausgelöst werden. Das ist lebensbedrohlich und ebenfalls behandlungsbedürftig.

Nele

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?