Ist die bewusstseinserweiternde Substanz "Cannabis" gefährlich?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Bei Cannabis ist das genauso wie bei Alkohol: Kontrollierter Konsum ist absolut problemlos. Wenn man es übertreibt, kann es zu Problemen kommen. Die sind meist deutlich abgeschwächter als bei Alkohol, auf die leichte Schulter sollte man sie aber auch nicht nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tödliche Droge!!??

Oh man.. also mittlerweile sollten doch selbst die größten cannabis gegner wissen, das cannabis nicht tödlich ist! Jedenfalls ist das risiko an lungenkrebs etc zu erkranken auch nicht höher als beim rauchen von tabak.. (falls du das mit tödlich meinst)

Und das es einen medizinischen nutzen hat, weis man eigentlich auch. 

Zum einen ist es ein hervorragendes und natürliches schmerz und Beruhigungsmittel. CBD wird auch schon erfolgreich bei epilepsie eingesetzt. Zudem gibt es auch anzeichen dafür, dass krebszellen abgebaut werden bei der Anwendung mit CBD.. 

Warum es sich in Deutschland trotz des wissens um cannabis, immer noch stur verkriminalisiert wird, liegt vor allem an der Monopolstellung von pharmakonzernen wie bayer. 

Würde cannabis legalisiert, würde dies für bayer etc einen verlust von profiten bedeuten. Und da wir in einer zeit leben, in denen die wirtschaft und große konzerne deutlich mehr macht besitzen als die politik, wird auch cannabis nicht legalisiert werden. Eine Legalisierung würde nur statt finden, wenn der Druck und das verlangen der Bevölkerung, nach einer Liberalisierung zu groß werden würde...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von peace1287
18.12.2015, 02:55

Ps. Was ich noch vergessen habe! Cannabis kann auch vielfältig und bei der richtigen dosierung bei psychischen Erkrankungen eingesetzt werden. Sativa zb ist stimmungsaufheiternd und kann statt antidepressiva angewendet werden.

Auch gibt es bei adhs die Möglichkeit cannabis statt ritalin oder ähnliches zu benutzen.. und wenn du dich ein wenig auskennst solltest du wissen, dass ritalin alles andere als unbedenklich ist! 

Also was ich eigentlich sagen will, cannabis ist vielseitig medizinisch einsetzbar und ist eine heilpflanze, die bereits seit 3000 jahren von menschen verwendet wird..

1

Kommt drauf an .
In jungen Jahren auf keinen Fall empfehlenswert . Da reift der Geist noch und wenn man zu früh anfängt bekommt man später die Quittung, weil man später viel aus der Vergangenheit vergisst

Er gibt Menschen denen hilft es . Es gibt aber auch Menschen die davon Paranoia bekommen

Ich hab 13 Jahre lang gekifft (mit 14 leider schon angefangen)
Bin seit 1,5 Monaten kifffrei und bereue es so früh angefangen zu haben , weil ich soooo viel aus meiner Kindheit vergessen habe :(
Das ist einem in jungen Jahren vielleicht egal, aber später leidet man darunter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Robert7194
18.12.2015, 08:45

lol du ziehst dir auch alles rein

0
Kommentar von 86StylePolizei
18.12.2015, 10:53

Nur weil ich viele Themen zu Drogen
Gespeichert habe heißt
Es nicht dass ich mir alles reinziehe du Intelligenzbestie

1

Peace,
Das meiste wurde bereits schon gesagt... Bewusstseinserweiternd ist schon ziemlich übertrieben. Es stimmt, ich habe seit dem ich angefangen habe, meine Lebenseinstellung etwas geändert, jedoch vermutlich weil ichich mit dem Thema Drogen generell mehr auseinander setze.

Aber von einer Bewusstseinserweiterung kann man nicht wirklich sprechen, da sind Magic Mushrooms, Ayahuasca, und Salvia Divinorum für verantwortlich. Diese sind nämlich psychoaktiv, Cannabis ist das NICHT.

Keep on Smoking :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atze3011
18.12.2015, 16:34

Gras ist auch psychoaktiv. Jedes Rauschmittel ist psychoaktiv.

0
Kommentar von Ololiuqui
18.12.2015, 17:33

Selbstverständlich ist Cannabis psychoaktiv. Tee auch. Schokolade auch. Und ich denke Cannabis wird oft gewaltig unterschätzt. In hoher Dosierung sind Erfahrungen möglich, die sich durchaus mit 3-4g Pilzen (cubis) oder 200µg LSD messen können. Aber Cannabis ist anders, brutaler im Gegensatz zu diesen Substanzen.

1

Gefährlich na ja, Medizinisches Heilkraut.....Für die Schmerzlinderung oder auch Appetit Förderung.... Sicher...

Als Genussmittel,....warum nicht;-)

Mal im ernst, ich finde es im Vergleich zu anderen "Drogen" unter anderem auch Alkohol ( ja ja Alkohol ist keine Droge bla bla) Immer noch das Rausch Freundlichste Halluzinogen, das es gibt, man ist Ruhig, zufrieden, manchmal auch nachdenklich, Verpeilt;-) und wenn man zu viel hat schläft man Glücklich ein. Am nächsten Tag habe ich KEINEN Kater oder bin gereizt, Nein. Als wer nichts gewesen gehe ich arbeiten, bin ein nützliches Mitglied der Gesellschaft usw..... und am Abend wird genüsslich eine Lunte, und alles ist OK;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist noch nie ein Mensch an thc gestorben davon kann man keine Überdosis haben.

Meiner Meinung nach sollte es legalisiert sein da es um weiten harmloser als Alkohol ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 86StylePolizei
18.12.2015, 02:01

Stimmt ist harmloser als Alkohol , aber bloß nicht vor dem 21. Lebensjahr anfangen weil es dann dem Kopf am meisten schadet

0
Kommentar von Aren89
18.12.2015, 02:02

Ja klar sollte natürlich nur an erwachse rausgehen genauso wie ich die anderen Drogen wie Nikotin, Alkohol und Koffein ab 21 raushauen würde!!

1
Kommentar von Aren89
18.12.2015, 02:04

Ich selbst nutze es zur Schmerzbewältigung und wäre froh wenn es legal wäre

1

Ist zwar angeblich noch nie jemand dran gestorben aber ich denke dass du dir damit schon deine Synapsen ein "wenig" verballerst.

Würde zwar erheblich die Kriminalität verringern was Drogenkonsum und Dealerei angeht aber stell dir mal vor jeder ist dann high...

Also ich denke, dass es trotzdem obwohl es "harmloser" dargestellt wird, nicht gesundheitsfördernd ist.
Alles was geraucht wird schadet.

Selbst wenns legalisiert wird pack ich das Zeug nicht an :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aren89
18.12.2015, 01:59

Naja alles was du da so beschreibst trifft genauso auch auf Alkohol zu ;)

2
Kommentar von RudiPaschke
18.12.2015, 02:05

Alkohol ist auch der noch größere Dreck.

1
Kommentar von PonjoO
18.12.2015, 02:05

Keine angst hab damit nichts zu tun mich interessiert es nur extrem was ihr drüber denkt und eigentlich gehts mir eher um die "Heilende" Wirkung das Internet ist voll damit das Hanf angeblich Tumore hindert zu wachsen und Krebszellen tötet. Jetzt stell ich mir die Frage wird da weiter dran geforscht und wird es getestet? oder will die Pharmaindustrie das nichtmal das sie sonst "verluste" haben? Und dann denk ich mir hätte ich Krebs und weiß okey mein Leben neigt sich dem Ende zu...und Chemo schlägt nicht an wer würde als letzte Lösung nicht versuchen diese Droge zu konsumieren? 

0
Kommentar von RudiPaschke
18.12.2015, 02:07

Sollte entweder beides verboten sein oder nicht. Letztendlich sollte jedem das seine sein. Würde es dann eher als Straftat ansehen, andere versuchen zu überzeugen/zwingen Drogen zu konsumieren

0

tödliche Droge oder doch medizinisches Heilkraut?

Dann zu 100% medizinisches Heilkraut, da noch keiner daran gestorben ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe ein Problem mit dem Begriff "Bewustseinserweiterung" das klingt als könnte man damit sein Gehirn updaten oder aufrüsten - wer so so denkt der hat mit Sicherheit einen Schaden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kischmonsum
18.12.2015, 09:11

Aha, dann informier dich doch einfach mal über den Begriff, bevor du über Leute lästerst, die das Wort "Bewusstseinserweiterung" verwenden. "wer so denkt, hat mit Sicherheit einen Schaden" - Wer sich nicht über ein Thema schlau macht und trotzdem schlecht darüber redet, hat m.M.n. eher einen Schaden ;-) 

3
Kommentar von atze3011
18.12.2015, 16:30

Alle Drogen sind "Bewusstseinserweiternde Substanzen". Das ist der gängige Begriff dafür. Man kann auch "psychoaktiv anstatt von "bewusstseinsverändern" benutzen.

1

Tödliche Droge Cannabis?

Wie viele Cannabis-Tote weist der alljährlich erscheinende Drogen- und Suchtbericht denn aus?

Null!

Jährliche Folgetote durch Drogen wie

Alkohol: 74.000

Tabakprodukte: 130.000

Tödliche Überdosierungen mit Heroin/Kokain/Meth: 1000 bis 1500

Um einen kleinen Einblick in die Materie "Cannabis als Medizin" zu bekommen, empfehle ich mal "Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin" zu googeln und zu recherchieren, was der Begriff "Endocannabinoidsystem" zu bedeuten hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich habe aus bekannten und Umgebung gehört das das konsumieren Psychosen auslöst und wenn man das hat dann viel.Spaß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 86StylePolizei
18.12.2015, 02:03

Es kann Psychosen auslösen  . Muss aber nicht

0
Kommentar von Asereht1998
18.12.2015, 02:03

jo aber ich hab Fälle kennen gelernt

0
Kommentar von Asereht1998
18.12.2015, 02:22

ich konsumiere beides nicht

0
Kommentar von mairse
18.12.2015, 14:23

Man kann auch Psychosen bekommen wenn man noch so gesund lebt. Mein Schwager ist mit 25 Jahren an Schizophrenie erkrankt und der hat in seinen Leben weder gekifft noch getrunken.

So geht es nicht wenigen, einer von 100 Menschen in Deutschland erkrankt in seinem Leben an Schizophrenie. Ob Cannabis wirklich das entstehen einer Psychose begünstigt ist heute unter Experten und Wissenschaftlern höchst umstritten. Die überwiegende Meinung heutzutage ist, dass Cannabis nur latente, also bereits vorhandene, Psychosen zum Ausbruch bringt.

Ob jemand in seinem Leben an einer Psychose erkrankt hängt vorallem an der genetischen Veranlagung ab.

2

Pro

- nicht tödlich

- hilft gegen Grauer Star

- ADHS

- Krebs

- Magersucht

- Entspannt

-keine körperliche Sucht

Kontra

- psychische Sucht (wahrscheinlichkeit:  8%)

- Horrortrips bei Überdosierung

(Psychisch und körperlich)

- evtl.  Psychosen bei Überforderung

- blockieren von Gehirnarealen bei Erwachsenen ca.  3 Jahre bei Kindern 4  ever

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sehr ungefährlich, Snoop dogg raucht 50 joints am tag und ist kerngesund.. wenn man jeden tag diese menge an alkohol trinken würde wäre man schon lange tod!!!
Außerdem hilft cannabis beim stressabbau, es entspannt die muskeln und kann krebszellen abtöten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von knaller99
18.12.2015, 01:56

Wenn der Typ gesund ist möchte ich mal nen kranken sehen. Merkt man an der Musik.

1
Kommentar von 86StylePolizei
18.12.2015, 02:00

Absoluter Blödsinn

0
Kommentar von 86StylePolizei
18.12.2015, 02:02

Cannabis entspannt nicht jeden . Viele kriegen Paranoia davon . Das kann man nicht verallgemeinern

0
Kommentar von yilmazburak
18.12.2015, 19:25

paranoia bekommt man nur von bestimmten sorten

0

Was möchtest Du wissen?