Bewusstsein beweisen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich fürchte, einen solchen Beweis gibt es nicht.

Wir können meinetwegen x Indizien, äußerlich sichtbare Anzeichen für Bewusstsein definieren. Aber ob ein System tatsächlich Bewusstsein hat oder solches nur perfekt imitiert - wie wollen wir das feststellen?

Wenn du mit jemandem auf GF korrespondierst, woran erkennst du, dass dahinter ein Bewusstsein steht? Es ist doch nur dein PC, der sichtbar mit dir interagiert. Ist da wirklich eine andere Person drin? Oder gar mehrere, auch wenn Mehrfachaccounts nicht erlaubt sind?

Bewusstsein ist letztlich wohl eine Art Ich-Empfindung. Wir können bei anderen auch andere Empfindungen nicht nachweisen (bestenfalls deren äußerliche Anzeichen, die aber vorgespielt sein können). Und, viel schlimmer: Wir können zwischen "Realität" und Empfindung gar nicht unterscheiden. Wir haben nur die Empfindung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und wie kann man eine Bewusstsein beim Menschen nachweisen, ohne einen Zirkelschluss zu "begehen"?

Ganz einfach. Indem das Denken die Richtung wechselt und mann begreift, dass hier unterschiedliche logische Ebenen der Realitätskonstruktion vorliegen. Und dass man die naturwissenschaftliche Denkart und Methode am besten in jenen Biotopen des Geistes belässt, für die sie gedacht ist.

Denn unzweifelhaft handelt es sich beim Bewusstsein um die Bezeichnung für etwas Immaterielles. Bewusstsein ist ein ausschließlich geistiges Konstrukt. Eine Abstraktion, eine Substantivierung von Handlung, eines komplexen Prozesses also, der wiederum von einem Beobachter registriert und als "Bewusstsein" bewertet werden muss. Kurzum: Bewusstsein ist ein Produkt von Kommunikation.

Aufgrund dieser Natur kann man Bewusstsein also im klassisch naturwissenschaftlichen Sinne nicht 'beweisen'. Die Methodologie ist dafür nicht ausgelegt, geistige Konstrukte zu "beweisen".

(uh menno, "beweisen". Sowieso: hinterm Mond gleich links, bitte)

Bewusstsein ist ein Bezeichner, ein Erklärungsprinzip. Wenn wir z.B. feststellen, dass jemand seinen Namen aufsagen und sich im Spiegel wiedererkennen kann, dann belegen wir diesen Vorgang mit dem Begriff "bewusst". Oder dem Begriff vom "Selbstbewusstsein" i.S. eines "sich seiner selbst bewusst sein". Bewusstsein hat außerhalb von realitätskonstruierenden Bewusstseinen keine materielle Existenzgrundlage. Vermutlich hat die noch nicht einmal ein Tisch, aber das führt an dieser Stelle zu weit.

Eine ausreichend umfassende Definition, um mit diesem Begriff sinnvoll zu hantieren, wäre allerdings mehr als nützlich. Bislang konnten sich Neurowissenschaftler auf eine gemeinsame Definition jedoch nicht verständigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sonnenwaage 21.03.2014, 20:12

Eine weitere schöne Antwort von holodeck!

DH!

1

Wir weisen eigentlich jede Entität über ihre Eigenschaften nach. Z.B. wenn vor 1kg eines Materials liegt und jemand behauptet, das wäre Gold, so würdest du vermutlich die Dichte messen, die chemische Resistenz, die magnetische und elektrische Suszeptibilität u.s.w.

Wenn ich dir nun ein Tier vorsetzen würde und behaupten, dieses Tier habe Bewusstsein, dann würdest du ebenfalls die geistigen Eigenschaften des Tieres testen, ob es sich so verhält, als habe es Bewusstsein.

P.S. In des Wortes echter Bedeutung kann der Mensch GAR NICHTS nachweisen. Wir müssen uns immer mit Wahrscheinlichkeiten oder Zirkelschlüssen auf die Definition zufrieden geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?