Bewusstlosigkeit durch zu viel Cannabis Konsum?

11 Antworten

An alle die behaupten dass es nicht möglich is von marihuana ohnmächtig zu werden:Ich bin ein Junger gesunder Mann. Ich kiffe nicht regelmässig, habe es jedoch schon einige male ausprobiert. Ich habe keine Krankheiten oder ähnliches und war noch nie ohnmächtig. An diesen Abend hatte ich keinen Tropfen Alkohol, habe genug gegessen und getrunken und war nicht krank. Jedoch reichten 2 Züge (Drinnenbehalten) aus, um mich nach wenigen Minuten von umwohlen Gefühlen plötzlich in einen epileptisch ähnlichen Zustand zu versetzen. Ich kann mich nur an das davor und danach erinnern aber ich weiss es aus erzählungen und weil ich kurz davor alles schwarz gesehen habe und dann am boden aufgewacht bin. Es war nicht lange oder besonderst schmerzhaft, bin aber auch irgendwie geflogen und gefallen zugleich durch farbige tunnel und vor Schattengestalten gestanden, alles in wenigen Sekunden. ES IST AUS EIGENER ERFAHRUNG MÖGLICH UND NICHT BESONDERS ANGENEHM. (STUNDEN DANACH WAR MIR NOCH UNWOHL). Trotzdem bin ich der Meinung, dass Marihuana deutlich harmloser als Alkohol ist, aber unterschätzen sollte man dies auf keinen Fall.

Ist mir selbst schon 2 Mal passiert, nachdem ich Bong geraucht habe hab ich direkt danach Bier getrunken (sehr wenig, mixbier). Gestern gegen 17 Uhr stand ich für ca. 1 1/2 Stunden draußen, etwa eine Stunde, bevor ich rausging hab ich einen geraucht, und bin als mein Blickfeld erst in einem gelblichen Farbton und kurz darauf mit einer Art "blackout" überging, fand ich mich schon auf dem Boden wieder, meine Nachbarin sagte mir, dass ich wohl gezittert hätte. Beim Treppensteigen kam mir ein extremes Übelkeitsgefühl, das aber nach 3 Minuten schon weg war, ich schwitzte danach auch extrem. Rauche seit einigen Wochen fast täglich und auch recht viel.

Ja ganz klar stimme ich dir da voll und ganz! Ging mir nicht anders, nicht übermaßig viel Bewegung ´, kein Alkohol, genug gegessen und getrunken... ich hab auch immer geglaubt das es vom kiffen nicht möglich ist, trotzdem wurde ich eines besseren belehrt. Es kann einfach keinen anderen Grund gehabt haben.

Dieser Eintrag ist zwar schon lange her aber ich habe genau das selbe erlebt wie molokini. Und zwar eins zu eins. War wirklich gruselig. Ich bin dreimal hintereinander Ohnmächtig geworden und mein Freund schilderte mir hinterher ebenfalls das ich gezuckt habe und meine Augen verdreht habe.

Woran es letzten Endes lag weiß ich bis heute nicht.

Also ich hab sehr lange Zeit mildes Outdoor geraucht, nachdem ich dann mal wieder etwas zu viel von starkem Indoor zu mir genommen hab, hab ich ein sehr ungutes Körperempfinden entwickelt und bin tatsächlich bewusstlos geworden! Lag wohl daran, dass mein Blutdruck extrem nach unten geschraubt wurde, und ich dummerweise auch noch aufgestanden bin. Seitdem pflege ich wieder einen etwas respektvolleren Konsum, da ich auch nicht ganz verzichten möchte. Aber sowas will ich meinen Leuten nicht nochmal antun, für die das bestimmt noch heftiger war als für mich... Ich sollte vielleicht auch noch erwähnen, dass ich stark nikotinabhängig bin, daher viel rauche und mich sehr wenig sportlich betätige, mein Lebensstil ist also alles andere als vorbildlich :/

Was möchtest Du wissen?