Bewusstes und Unbewustes

3 Antworten

Das Bewusste sind die klaren Grenzen eines Wattebausch und das Unbewusste ist sein harter Kern, deutungsfähig nach allen Richtungen. Theologie meets Philosophie! Im Unbewussten gehen die Bewusstseins-Stocherer dem Bodenlosen auf den Grund.

also vorab: ein Wortnetz ist quasi eine Mind Map.

und das Unbewusste ist das "Es" nach Sigmund Freud. Das Unbewusste beinhaltet sämtliche Triebe des Menschen, seine Gefühle und Wünsche. Auf das Unbewusste hat man laut Freud keinen Zugriff, da es von einer Überwachungsinstanz verdrängt wird. Allerdings kann das Unbewusste als Traum, Fehlleistung oder Neurose hervortreten.

Vorbewusst dagegen sind alle Gedanken oder Inhalte, die augenblicklich nicht bewusst sind, es aber jederzeit werden können.

Und das Bewusste sind nach Freud Entscheidungen oder Verhalten, welches vom Ich bewusst bestimmt und unbewusst vom Es beeinflusst wird. Also das, was man als Verhalten sieht und das, was wir wissen, was wir wirklich tun.

Zu den Begriffen Ich und Es: Das Ich ist die Realität, also das was wir wirklich tun. Das Es ist das Lustprinzip, also was wir gern tun würden. Es kennt keine Moral und handelt frei nach unseren Trieben.

Das bedeutet an einem Beispiel erklärt, dass das Es morgens gerne liegen bleiben würde, das Ich aber entscheidet, dass man in die Schule gehen muss. Das Ich ist dir also bewusst, jedoch vom Es unbewusst beeinflusst (man hat ja meist keine Lust aufzustehen, tut es aber trotzdem).

Liebe Grüße :D

Wortnetz zu bewusst - unbewusst:

Carl Gustav Jung: Bewusstes und Unbewusstes

Sigmund Freud: Bewusstsein und Unterbewusstsein

Rudolf Steiner: Unterbewusstsein und Überbewusstsein

nicht bewusst und Bewusstheit

Verdrängung - Triebimpulse - Traumata

kollektives Unbewusstes

unbewusste Wahrnehmungen

unbewusste Gefühle

unbewusste Gedankengänge

unbewusste Ideen

unbewusste Handlungsantriebe

unbewusste Ziele

Schleichwerbung, die nur vom Unbewussten aufgenommen wird

Werbung, wo Assoziationen des Unbewussten aufgegriffen werden

unbewusste Wünsche

unbewusste Aggressionen

Freud´sche Fehlleistungen (Ver-sprecher, Ver-schreiber), wo Unbewusstes zutage tritt

Märchen, die vor allem das Unbewusste therapeutisch ansprechen sollen

Psychoanalyse, um mehr Licht in das Unbewusste zu bekommen

Träume, die aus Bildern des Unbewussten geformt werden

Symbole, die in Träumen vorkommen

Symbole, die in Märchen vorkommen

Symbole, die in Mythen vorkommen

unbewusste, unreflektierte Überzeugungen

tiefe Töne, die nur vom Unbewussten wahrgenommen werden

Missverständnisse, die durch gegenseitige unbewusste Abläufe entstehen

Geisteskrankheiten, wo das Unbewusste an Herrschaft gewonnen hat

Vegetative Prozesse im Körper, die von allein ablaufen

Unbewusste Körpersprache, Gestik, Mimik

unbewusste Kleinkinder, Tiere, Pflanzen, tote Dinge

Was möchtest Du wissen?