Ist dieses Szenario bewusste unterlassene Hilfeleistung mit Todesfolge?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi Emin,

grundsätzlich kommen in so einem Fall zwei Delikte in Betracht.

Das erste davon wäre der Totschlag durch Unterlassen (§§212, 13 StGB). Damit dieser allerdings strafrechtlich verwirklicht ist, müsste der Unterlassende eine so genannte Garantenstellung gegenüber dem Opfer innehaben. Garanten sind beispielsweise Eltern für ihre Kinder sowie eingetragene Lebenspartner - oder üblicherweise eben Personen in ähnlichen Konstellationen. Das Strafmaß des Delikts durch Unterlassen ist allerdings genauso hoch als würde man das Delikt durch ein Handeln verwirklichen (Und das wären beim Totschlag mindestens 5 Jahre Freiheitsstrafe).

Da man nicht jedem, der im Alltag zufällig an solch einer Situation vorbeikommt, so eine hohe Strafandrohung aufdrücken kann, gibt es den Auffangtatbestand der unterlassenen Hilfeleistung (§323c StGB). Dieser hat nur eine Strafandrohung von maximal einem Jahr oder einer Geldstrafe, betrifft dafür aber auch jeden, der in eine solche Situation gerät. Die Voraussetzungen sind extrem gering und ergeben sich auch zwanglos aus der Norm selbst (siehe http://dejure.org/gesetze/StGB/323c.html ).

Dein Clubbesucher hätte also mit einer Geldstrafe oder mit bis zu einem Jahr Freiheitsstrafe zu rechnen.

Ich hoffe, meine Antwort war hilfreich für dich!

Mfg,

Jurakopf

Der von dir genannte Tatbestand wird erfüllt:

http://dejure.org/gesetze/StGB/323c.html

"Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten, insbesondere ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer wichtiger Pflichten möglich ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft."

Ja natührlich, wie lächerlich wäre das jemandem nicht zu helfen nur wiel man ihn nicht reingelassen hat? Jedoch gibt es zu diesem Tatbestand kein klares Gesetz, heißt der Richter bestimmt. Man wird wahrscheinlich mit max. 2 Jahren Haft und evtl. einer Geldstrafe bestraft. Korrigiert mich gerne

ist das unterlassene hilfeleistung? bulimie

Hey ihr lieben, Meine lehrerin weiß, dass ich am ANFANG einer Bulimie Erkrankung bin. Ich bin noch nicht drin! Bis jetzt kann ich es noch kontrollieren! Meine Lehrerin hat selbst gesagt, dass ich es "noch" schaffen könnte ohne therapie da heraus zu kommen. Sie will trotzdem meine Eltern anrufen, obwohl sie Schweigepflicht hat!!! Als ich sie auf die schweigepflicht hinwieß sagte sie, dass sie aber auch Fürsorgepflicht hat, also wenn mein Wohl gefährdet ist und so.. Sie hat gesagt, dass es unterlassene Hilfeleistung währe, wenn sie mir nicht hilft und sie sich dann strafbar machen würde. Im Internet hab ich aber folgendes gelesen: "Generell ist die Lehrperson an die Schweigepflicht gebunden und darf sich von dieser nur im Notfall lösen. Handelt es sich bei der Betroffenen um eine Minderjährige, die wie in den meisten Fällen - ihre Eltern nicht informieren will, dann kann die Lehrperson diesem Wunsch nur bedingt folge leisten. Denn ist das Leben der Betroffenen beispielsweise aufgrund von Suizidalität oder eines starken Untergewichts gefährdet, muss der Lehrer seiner Pflicht nachkommen und die Eltern auch gegen den Willen der Bulimikerin benachrichten.

Was sagt ihr? Ist das unterlassene Hilfeleistung, wenn sie NICHT meine Eltern informiert und ich versuche alleine aus dieser Krankheit mit Sport und einer gesunden Ernährung herauszukommen? Und bricht sie ihre Fürsorgepflicht, wenn ich ihr immer ERLICH sage, ob ich mich erbrochen habe?

...zur Frage

Ist es meine Pflicht jemanden vom Suizid abzuhalten?

Wenn ich sowas erfahre bzw. eine Person ganz offen mit mir darüber spricht, muss ich sie dann davon abhalten? Rein rechtlich gesehen, nicht moralisch. Wäre das dann so etwas wie "Unterlassene Hilfeleistung"?. Wie weit müsste ich gehen? Denn wenn nur über das Internet kommuniziert wird, dann sind mir ja auch die Hände gebunden.

...zur Frage

Unterlassene Hilfeleistung ohne das man etwas gesehen hat?

Hallo Liebe Community, ich stelle diese Frage im Namen meines Onkels der nun seit 10 Jahren als Busfahrer tätig ist.

Er bekam vorgestern einen Schreiben aufgrund einer Beschwerde eines Fahrgasts. Diese Person wirft meinem Onkel unterlassene Hilfeleistung vor ?

Folgendes ist laut Person X passiert - Zum Bus gerannt - Türen schließen & er war eingeklemmt - fällt nach hinten und verletzt sich.

Vorwurf: Busfahrer hat nicht geholfen & ihm war es egal. Anzeige wird gedroht

Mein Onkel hat jedoch vom Vorfall überhaupt nichts mitbekommen - er war völlig überrascht vom Brief und er ist sich sicher, das er da auch nichts übersehen oder vergessen hat.

Er ist generell eine Person die sowas niemals machen würde (hat vor zwei Wochen erst einem Betrunken geholfen). Zumal mein Onkel behauptet das ja die anderen Fahrgäste ihn darauf aufmerksam gemacht hätten wäre das wirklich passiert

Wie soll das mein Onkel aber beweisen? Und kann man ihm unterlassene Hilfeleistung vorwerfen?

Danke schonmal im Vorraus

...zur Frage

Wenn die eigene Frau unterlassene Hilfeleistung begeht beim dritten Schlaganfall und einen drei Tage in der Wohnung liegen lässt. Wie sehen die Folgen aus?

Wenn die eigene Frau unterlassene Hilfeleistung begeht beim dritten Schlaganfall und einen drei Tage in der Wohnung liegen lässt. Wie sehen die Folgen aus für diese Person?!

...zur Frage

Mache ich mich strafbar, wenn ich weitererzähle das jemand eine Unterlassene Hilfeleistung gemacht h

Mache ich mich Strafbar wenn ich weitererzähle das jemand eine Unterlassene Hilfeleistung gemacht hat ??

Mache Ich mich strafbar wenn ich jemand/Mehreren erzähle das sich jemadn weh tut bzw. ritzt weil es sich gut anfühlt für die person ?

Mach ich mich strafbar wenn ich mich mit bestimmen Inhalten mit u18 Leuten unterhalten also Inhalte unter Gürtellinie ??

...zur Frage

Ich (18) bin ohne Führerschein auf "schwerer Maschine" erwischt worden: Welche Strafe droht?

Ich (männlich) bin gerade 18 geworden, mache Lehre & wohne noch zu Hause. Habe bisher auch nie Ärger mit der Polizei gehabt.

Aber heute bin ich erwischt worden wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Wollte mir von einem Kumpel ein Motorrad kaufen & hatte eine Probefahrt gemacht. Führerscheinprüfung ist aber erst in 4 Tagen.

Ich könnte mir selber in den A***h treten. Aber es ist leider so, wie es ist.

Welche Strafe droht mir denn jetzt?

Und kann ich irgendwas tun, um da noch glimpflich rauszukommen?

(Bitte nicht auf mir rumhacken. Ich vweiß, dass ich großen Mist gebaut habe. Und bin für jeden guten Rat dankbar!)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?