Bewohner/in meiner Eigentumswohnung verstorben, wer trägt nun die Nebenkosten?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das ist mir zu wirr; ein ET, der nicht einmal den Begriff Nebenkosten einordnen kann, kann eigentlich keine Wohnung haben, oder? Das Zeugs nennt sich doch Wohngeld und ist an die WEG zu leisten und ob die Bude leer steht oder nicht, ist doch denen erst einmal völlig egal. Zudem dürfte es doch einen Mietvertrag geben für eine ETW und dieser wird doch von den Erben fortgeführt oder eben durch Kündigung von meist 3 Monaten beendet. Und in dieser Zeit sollte es doch möglich sein, einen neuen Mieter zu finden. Viel Glück und alles Gute in dieser schweren Zeit.

Tabaluga1961 02.09.2014, 13:34

jetzt kann ich auch mal klug koten. Wohngeld gibts beim Amt - richtig ist die Bezeichnung Hausgeld.

0
schleudermaxe 02.09.2014, 16:08
@Tabaluga1961

Bist Du dir sicher? Die Dinger nennen sich doch Eigentumswohnung und nicht Eigentumshaus, oder? Zudem nennt sich das Gesetz Wohnungseigentumsgesetz und nicht Hauseigentumsgesetz.

0
schleudermaxe 02.09.2014, 21:10
@Tabaluga1961

Laut deiner Behauptung doch, wenn ich das so richtig sehe: richtig ist .... und dies trifft eben nicht zu. Alles doch ganz einfach. Und meine Technik sagt dem ET: Wohngeldabrechnung, so jedenfalls ein großer deutscher Anbieter.

0

Hast Du die Wohnung geerbt? Dann erbst Du auch die damit verbundenen Pflichten (Zahlungspflichten).

Nebenkosten fallen auch dann an, wenn die Wohnung leer steht, da gewisse Kosten auf alle Parteien umgelegt werden, unabhängig davon wer wieviel verbraucht.

Hallo, was für Nebenkosten?.Wenn die Mieterin verstorben ist ,fallen bekanntlich keine Verbrauchskosten in deren Wohnung .an .Es bleiben also nur noch die üblichen Betriebskosten an und die trägt dann der Besitzer derEigentumswohnung anteilmässig mit den anderen Mietern oder Eigentümern. Oder der neue Mieter der Wohnung Deiner Oma. L.G.

schelm1 01.09.2014, 16:10

Der Mietvertrag wird mit den Erben fortgesetzt, die zunächst einmal die Zahlung der vollen Bruttomiete zu leisen haben. Was den Verbrauch angeht, so wird darüber einmal jährlich mit der Nebenkostenanbrechnung für den Mieter bzw. dessen Erben genau abgerechnet.

0
schleudermaxe 01.09.2014, 21:24

Selten so gelacht, oder? Wieso fallen denn keine Verbrauchskosten mehr an? Wer kommt denn auf so eine blöde Idee? Kein Wasserlieferant verzichtet adhoc auf seine Abschläge, nur weil ein Bewohner auszieht oder wie hier stirbt.

0

Der Mietvertag wird mit den Erben vertragsgemäß fortgesetzt!

Sie zahlen, wie auch bislang geschehen, das Wohngeld an den Verwalter.

meine Oma, die in meiner Eigentumswohnung gewohnt hat

Eigentlich erübrigt sich die Frage, denn es ist anscheinend deine Eigentumswohnung, oder?

sascha228 01.09.2014, 15:30

Ja es ist meine Wohnung. Aber wenn der "Vertrag" mit meiner Oma geschlossen wurde, dann besteht dieser doch nicht mehr, oder?

0
PatrickLassan 01.09.2014, 19:04
@sascha228

Als Eigentümer der Wohnung bist du doch erst einmal zur Zahlung der Nebenkosten verpflichtet, die du dann auf deinen Mieter/deine Mieterin umlegen kannst.

0

du verwechselst zwei Rechtsgebiete. Das eine betrifft deine Verpflichtung der Eigentümergemeinschaft gegenüber - die Zahlung des Betrages laut Wirtschaftsplan. Das andere ist das Mietverhältnis zwischen der Oma und dir.

Grundsätzlich hat das eine mit dem anderen nix zu tun. Du musst den Betrag lt. WP zahlen ob die Bude nun leer steht oder nicht. Es wird auch nix herab gesetzt. Der WP ist in der Form beschlossen. Evt. Überzahlungen erhälst du mit der Jahresabrechnung zurück.

Wenn dir der Leerstand zu teuer wird verkaufe oder vermiete wieder.

Schlag das Erbe aus und du haftest nicht für die Nachlassverbindlichkeiten.

schelm1 01.09.2014, 16:11

Hoffentlich überwiegt nicht der positve Nachlaß!?! Dann wäre Ihr Rat denkbar schlecht!

0

In den Mietvertrag tritt der Erbe ein.

TreudoofeTomate 01.09.2014, 14:59

Wo steht das?

0
TreudoofeTomate 01.09.2014, 15:15
@DarthMario72

Naja, §§ 563 bis 563 b BGB behandelt ja "nur" den Anspruch auf Eintritt in das bzw. Fortsetzung des Mietverhältnis/ses. Aber § 564 BGB beantwortet meine Frage. Dankeschön.

0

Dir gehört die Wohnung, also stehst Du auch für die Nebenkosten gerade. Allerdings fallen diese ja eher niedrig aus. Neben den fixen Kosten für Hausverwaltung, Versicherung etc. die ja auf alle Parteien im Haus umgelegt werden, sind dies allerdings verbrauchsbedingte Kosten wie Wasser und Abwasser, Strom und Heizung. Hier geht der Verbrauch ja gegen Null, also kein Drama.

Übrigens: Mein Beileid zum Tod Deiner Oma.

sascha228 01.09.2014, 15:29

Dankeschön für Deine schnelle Anwort. Das Problem liegt einfach darin, dass ein Fixbertrag, der monatlich eingezogen wird, festgelegt ist und solange bezahlt werden muss bis das geplante Jahr vorbei ist. Ich bin ab Mitte diesen Monats wieder Schüler und werde dann einige Probleme haben die Kosten zu tragen....

0
Zellerbue 01.09.2014, 16:22
@sascha228

Mit wem besteht denn der Vertrag? Hausverwaltung, Stadtwerke...? Wende Dich doch an den Vertragspartner und schildere die Situation. Andererseits, was hindert Dich daran, die Wohnung zu vermieten?

0

Was möchtest Du wissen?