Bewohner von Schlössern?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hei, xxlillyxx04, die Anwesen (Wohnhäuser) des kleineren Adels wurden vielfach  nur schlicht "Haus" genannt, wie auch heute noch die Wasserschlösser im Münsterland; aber manchmal hat(te) auch ein Baron ein Schloß; bei uns z. B. Baron von Lüninck. Ein Schloß bewohnt der Graf - und dann alles an Adel aufwärts: Fürsten, Herzöge, Könige. Später hatten die schwerreichen Industriellen Anwesen, die dem Vergleich mit einem Schloß durchaus standhalten, aber schlicht "Villa" genannt wurden, z.B. Krupps Villa Hügel in Essen. Und so. Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1.Besitzer. Ja, der Adel. Aber Bedienstete lebten auch in Schlössern, nicht wahr?

2.Besitzer. Nur heutzutage kann sich jeder ein Schloss kaufen, der das Geld hat.

3.Schlösser versucht man meist garnicht zu verändern, weil es deren Charme ausmacht, deren Originalaussehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche Zeit ist denn "früher"?

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xxlillyxx04
07.11.2015, 16:49

Zeiten die Lange her sind eben.

Von dem erstmaligem Bau eines Schlosses bis zur heutigen Zeit.

0

Was möchtest Du wissen?