Bewertung meiner Diagnose MRT (Protrusion/Bandscheibenvorfall LWS) und Therapie

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Die erste Diagnose ist mir klar, das war ja schon bekannt. Nur bei der zweiten weiß ich jetzt nicht, was das genau bedeutet – laut Internet ist das die Vorstufe eines Bandscheibenvorfalls. Was man allerdings dagegen tun kann, finde ich nicht (und ich habe den Termin beim Orthopäden erst in WOCHEN).

Auch wenn Du in erst in ein paar Wochen Termine hast, Du kannst jetzt schon einiges machen.

Du gehst zu deinem Hausarzt und lässt Dir Krankengymnastik bzw. Rückenschule verschreiben.

Rückenschwimmen z.b. ist sehr gut und entlastet die Wirbelsäule.

Und was bedeutet die Diagnose genau?

Das kann man durch eingeben der einzelnen Worte bei google herausfinden oder man fragt einen Arzt.

Kennt sich jemand von Euch damit aus und kann mir sagen, ob man das korrigieren kann?

Das können letztendlich nur Ärzte.

Mein Verständnis als Laie ist, dass man doch einfach mit einem kleinen Eingriff das Wirbelgleiten korrigieren könnte und ich dann wieder beschwerdefrei bin?

Eine Operation sollte die allerletzte Möglichkeit sein. es wird zu oft zu schnell operiert.

Ich weiß wovon ich rede, denn ich habe operierte und nichtoperierte Bandscheibenvorfälle.

Bei meinem letzten BSV wollte man mich operieren und hatte schon einen Termin, meine Frau bat mich, noch einen anderen Arzt aufzusuchen. der eine ambulante Reha mit anschließender IRENA (Nachsorge) empfahl.

Das war so gut, dass ich nicht operiert werden musste und ich relativ beschwerdefrei leben kann. (bin 48)

Eine OP bringt nicht immer den gewünschten Erfolg und es birgt viele Risiken.

MfG

johnny

Es geht letztlich um die Beschwerden: lassen sich die mit Medikamenten und auf jeden Fall Kräftigungsübungen beheben, sollte man keine OP ins Auge fassen! Da aber das Wirbelgleiten den Nerven irritiert ( daher die Ausstrahlung), sollte dringend Therapie laufen! Andererseits wäre das Problem mit einer Stabilisierungs-OP im Idealfall weg, aber die macht man nicht im 1. (von vier) Stadien des Wirbelgleitens ohne Versuch der konservativen Behandlung!

Man kann Physiotherapie machen.

Spondylolisthese (Wirbelgleiten) - Behandlungsmöglichkeiten?

Hallo,

ich habe eine (noch) leichte Spondylolisthese (Wirbelgleiten) im Bereich L5-S1 (5. Lenden- und 1. Steißwirbel). Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es da?

...zur Frage

MRT - Befund bitte "übersetzen"

Hallo :)

kann mir bitte jemand diesen MRT - Befund "übersetzen"? Ich gehe demnächst zu einem weiteren Orthopäden, da mein aktueller nicht auf den Befund eingegangen ist.

Streckfehlhaltung der lws und des thorakolumbalen übergangs in untersuchungsposition. Grund- und deckplattenveränderungen der unteren und mittleren lws wie bei schmorlschen knoten. Dehydration der bandscheibe im lumbosacralen übergang. Hier findet sich darüber hinaus ein ausgeprägter breitbasiger rechts präforaminal betonter und hier nach caudal dislozierter bsv mit kompression von s1 rechts. Degenerative veränderungen und ausgeprägter rechts präforaminal nach causal dislozierter bsv mit kompression von s1 rechts im lumbosacralen übergang.

Vielen Dank für Hilfe :)

...zur Frage

Kann mir bitte jemand mein MRT Befund der HWS erklären?

Hello...ich danke schon mal im voraus :)

Steil Stellung der HWS. Normal weit angelegter Spinalkanal

Massiver Bandscheibenvorfall in Höhe HWK 5 HWK 6 mediolinkslateral mit Kompression des myelons Kompression der Nervenwurzel linksseitig Kompression der Nervenwurzel auch im neuroforamen links Rechts ist nicht eingeengt

Hab seit monaten schmerzen und mein Termin ( neurochirurgie) dauert noch so übel lang... Bin erst 24, dachte nicht das ich so früh mit so was zutun bekomme...mache mir sorgen weil die schmerzen jeden Tag schlimmer werden ,ich kann nicht stehen und schon gar nicht sitzen und liegen is jeden abend ein kampf.dazu kommt dieses kribbeln das so stark ist das es im Oberarm heiß wird,anders kann ich dem Schmerz nicht beschreiben. Meinen Daumen und mein Zeigefinger machen manchmal was sie wollen ...ich hab das Gefühl das ich immer schlechter sehen kann...is das normal?

...zur Frage

Wie wurde euer Bandscheibenvorfall behandelt? Was ist zu vermeiden?

Guten Tag, ich habe mich bei der Arbeit an der Lendenwirbelsäule verletzt. Diagnose vom Arzt: Zerrung. Ich bekam Schmerzmittel, Muskelrelaxan und eine Überweisung zum MRT, der Arzt war sich aber sicher, es würde sich nicht um einen Vorfall handeln. Nach dem MRT scheiden sich nun die Geister: Im Bericht steht Protrusion an L 4/5 und L5/S1, in der Zusammenfassung steht Protrusion L4/5 und Prolaps L5/S1 und Ödem L5 und mein D-Arzt sagt zwei Bandscheibenvorfälle. Diese müsste man aber nicht beachten, da so viele Menschen einen unbemerkten Bandscheibenvorfall haben, den man nie bemerkt und der nie Probleme bereiten würde. Er bleibt bei der Diagnose Zerrung und ich soll es aussitzen. Ich bekomme keine Krangengymnastik oder ähnliches mehr. Mir geht es deutlich besser als vor zwei Wochen, das muss ich sagen. Ich konnte weder alleine laufen (nur noch mit Gehhilfen), nicht sitzen, nicht liegen. Schmerzen, die ins Bein ausstrahlen habe ich dennoch und auch solche Sachen wie ein Positionswechsel im Liegen bereitet noch starke Schmerzen. Auf was ist nun zu achten, damit aus dem vielleicht kleinen Vorfall kein gößerer wird? Gibt es da Richtlinien, was man machen darf und was nicht?

...zur Frage

Bandscheibenvorfall OP Ja/Nein

Bei mir wurde nach MRT ein Bandscheibenvorfall diagnostiziert. Befund: Bei L5/S1 findet sich ein rechts mediolateraler nach cranial umgeschlagener Bandscheibenvorfall, mit Ablösung eines kleinen Sequesters, der isoliert vor dem Vorfall im Spinalkanal liegt. Tangierung der rechten S1-Wurzel dadurch. Abhebung des hinteren Längsbandes bei L5/S1. Noch keine spinale Enge. NB: Leichte dorsale Protrusion der Bandscheibe bei L3/L4 ohne Tangierung der Nervenwurzelfaser. Bevor ich mich unters Messer begebe, wer hat Erfahrungen damit und kann man dies auch ohne OP beheben ?

...zur Frage

Wirbelgleiten L5/S1 - Erfahrungen?

Hallo liebe Community, ich habe die Diagnose Wirbelgleiten L5/S1 bekommen, im 2./3. Grad. Ich bin 18 Jahre alt und bin sehr sportlich. Ich kann mich nicht bücken, habe einen Schmerz der bis in das rechte Bein zieht und oft kribbelt es im Bein. Ich bin sehr verunsichert, soll vorerst auch keinen Sport mehr machen und eine mögliche OP in Betracht ziehen. Meine Frage wäre nun, wer hat Erfahrung mit Wirbelgleiten? Erfahrung mit einer OP? etc. Ich danke Euch im Vorraus itssteffi :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?